Mittwoch, September 01, 2010

Gesche Jäger: Was tun?

Gesche Jäger: Was tun?

Titel: Was tun / Gesche Jäger. [Hrsg. Andreas Beaugrand ; Dirk Fütterer]
Autorin: Jäger, Gesche
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Bielefeld ; Leipzig ; Berlin : Kerber
Erscheinungstermin: März 2010
Umfang/Format: 116 S. : zahlr. Ill. ; 26 cm
Gesamttitel: Kerber photoart
ISBN: 978-3-86678-382-9
EAN: 9783866783829
Einband/Preis: Pp. : EUR 29.95
Schlagwörter: Jäger, Gesche ; Porträtphotographie ; Mann ; Deutschland [Östliche Länder] ; Bildband

Buch ansehen bei amazon.de

Heute gab es in der Kulturzeit kaum Literatur. Lediglich in den Kulturzeit-Tipps wurde ein Bildband vorgestellt: Gesche Jägers Band Was tun?. Die junge Fotografin porträtiert darin 9 Junggesellen aus dem Osten Deutschlands, die alle unter der Abwanderung der Frauen in den Westen zu leiden haben. Denn seit 1989 haben mehr als 1,5 Millionen Menschen dem Osten Deutschlands den Rücken gekehrt - davon doppelt so viele Frauen wie Männer. Das resultierende Missverhältnis der Geschlechter ist besonders in strukturschwachen Regionen gravierend: Statistisch kommen auf 100 Männer gerade mal 65 Frauen, Tendenz fallend - ein weltweit beispielloses Ungleichgewicht.

Gesche Jäger hat sich auf die Reise in diese Regionen gemacht, die Frage nach dem Warum des Hier-Verharrens gestellt - trotz aussichtsloser Zukunft? Sie traf dabei meist junge, schlecht qualifizierte Männer, die in Bildung, Entwicklung und erfolgreicher Partner-suche als unterprivilegiert gelten. Die Fotos zeigen tiefe Einblicke in einen Randbereich der deutschen Gesellschaft und wollen dabei dennoch keine Beweise persönlichen, sozialen oder gesellschaftlichen Versagens sein, sondern individuelle Porträts, die berühren. Gesche Jäger liefert mit dem Band Was tun? einen Blick auf die alltägliche Tristesse der frauenlosen Herren. Sie suchte nach persönlichen Geschichten und porträtierte die neun Junggesellen distanzlos, eindringlich und voller Sympathie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen