Dienstag, September 28, 2010

Neuerscheinungen Radsport Oktober 2010

Meine Absicht, Shakespeare and more mit einer repräsentablen Fachabteilung Radsport zu versehen, scheiterte vor ein paar Jahren an den letzten großen Doping-Skandalen. Plötzlich war der Radsport-Hype vorbei, in den Jan Ullrich Deutschland versetzt hatte. Die öffentlich-rechtlichen Sender überlegten, nicht einmal mehr die Tour de France zu übertragen. Radsport war plötzlich zum Synonym für Doping geworden - ungeachtet der Tatsache, dass das Problem in den anderen Sportarten genauso bestand, wenn es dort auch nicht so hochgekocht wurde.

Nichts desto trotz gibt es noch immer eine Radsport-begeisterte Szene in Deutschland. Und es gibt Verlage, die Radsportbücher drucken. Deswegen werde ich ab sofort wieder an dieser Stelle über Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt berichten. Und, falls sich die Nachfrage auf einem erkennbaren Niveau bewegt, gern auch wieder diese Bücher selbst ins Sortiment von Shakespeare aufnehmen. Falls Sie Interesse haben, können Sie gern im aktuellen Sortiment stöbern: Hier ein Überblick über die Neuerscheinungen zum Thema Radsport im Oktober 2010:

Matt Gelpe: Laktatexpress - Im Tal der Ortsschildsprinter

Titel: Laktatexpress - Im Tal der Ortsschildsprinter : 53 heldenhafte Geschichten vom Hobbyradsport / Matt Gelpe
Verfasser: Gelpe, Matt
Verleger: Bielefeld : Covadonga
Erscheinungstermin: 31. Oktober 2010
Umfang/Format: ca. 160 S. ; 210 mm x 148 mm
ISBN: 978-3-936973-57-0
Einband/Preis: KART. : EUR 9.80

Buch ansehen bei amazon.de

Die wahren Radsporthelden

Absurde Trainingstheorien, gemeine Intrigen, triefender Tunnelblick und der allgegenwärtige Hungerast. Die Welt der Hobbyradsportler ist mindestens ebenso abgründig und reich an Geschichten wie die der Profis bei der Tour de France. Eine Radtouristik unter Freunden und der lang ersehnte Sieg über den Trainingskollegen an einer unbedeutenden Kuppe im Niemandsland können genauso viel Drama und Emotion bieten wie der Kampf ums Regenbogentrikot. Dieses Buch setzt all den wahren Helden des Radsports, die sich unbezahlt auf Landstraßen und Trails, bei verregneten Radmarathons oder hochsommerlichen Transalp-Abenteuern schinden, ihr überfälliges literarisches Denkmal.

LAKTATEXPRESS - IM TAL DER ORTSSCHILDSPRINTER, das ist ein Feuerwerk aus 53 aberwitzigen Geschichten von den Abenteuern einiger definitiv laktatsüchtiger Radfahrer irgendwo in Deutschland. Ein rotzfreches Manifest des Radsports, wie er wirklich ist. Mit unvergleichlichem, höchst treffsicherem Humor feiert und seziert Matt Gelpe diesen ganz normalen Wahnsinn auf zwei Rädern (und viel zu schmalen Sätteln), der sich allabendlich und bevorzugt am Wochenende mitten unter uns abspielt. Und liefert damit das ideale Geschenk für alle frischgebackenen und altgedienten Ritzelfüchse, die sich mit unkontrollierten Lachattacken auf ihre nächste Tour einstimmen möchten.

Ulf Henning: Dicker Mann auf dünnen Reifen

Titel: Dicker Mann auf dünnen Reifen. Mein neues Leben als Rennradfahrer. / Ulf Henning
Verfasser: Henning, Ulf
Verleger: Bielefeld : Covadonga
Erscheinungstermin: 31. Oktober 2010
Umfang/Format: ca. 160 S. ; 210 mm x 148 mm
ISBN: 978-3-936973-58-7
Einband/Preis: KART. : EUR 9.80

Buch ansehen bei amazon.de

Kann ein zur Bequemlichkeit neigender Familienvater mit einem fatalen Hang zu den schönen und ungesunden Dingen des Lebens in acht Wochen zum Leistungssportler mutieren? Er kann, wenn man dem Zufall freie Hand lässt. So ergeht es zumindest Ulf Henning, der sich nach einem bierseligen Versprechen plötzlich auf der Startliste eines 110 Kilometer langen Radrennens wiederfindet. Nach dem Motto Ganz oder gar nicht mutiert der Genussmensch über Nacht zum Hansdampf auf allen Straßen, trainiert mit ungeahntem Ehrgeiz und protokolliert fortan akribisch jeden Kilometer und jede Kilokalorie. All das führt zu allerhand Komplikationen, die ihn ein ums andere Mal an den Rand des Nervenzusammenbruchs führen. Von seinen Mitmenschen ganz zu schweigen.

Aber die Mühe lohnt, und es zeigen sich erste Erfolge: Der erste Rentner, der am Berg stehen gelassen wird. Die ersten Hautfetzen, die dem Straßenbelag geopfert werden. Die stetig wachsende Leserschaft seines ungemein amüsanten und offenherzigen Online-Tagebuchs auf rennrad-news.de, die inzwischen regen Anteil an den Geschicken unseres Radsport-Novizen nimmt. Doch dann platzt am großen Tag kurz nach dem Startschuss ein Reifen, und der Besenwagen holt den frischgebackenen Helden der Landstraße und seine Freunde ein. Das war's dann wohl...

War's das? Natürlich nicht. Es geht weiter, aber nie so, wie man es erwartet. Das ist gelegentlich haarsträubend, hin und wieder nachdenklich, oft spannend und meistens sehr, sehr lustig. Vorausgesetzt, man kann mit trockenem Humor etwas anfangen und legt keinen Wert auf weiße Socken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen