Dienstag, September 21, 2010

Patrick Modiano: Place de l'Etoile

Einmal im Jahr vergibt die SWR-Bestenliste, die ja auch hier im Blog abgedruckt werden darf, einen mit 10.000 € dotierten Preis. Der ging in diesem Jahr an Patrick Modiano. Zwar hatte der seinen Roman 'Place de l'Étoile' bereits 1968 veröffentlicht, doch erschien das Buch 2004 in einer revidierten Fassung noch einmal bei Gallimard. Der Hanser-Verlag hat sich dieser Neufassung angenommen und sie übersetzen lassen. Diese Übersetzung erschien am 8. März 2010. Bereits im April 2010 landete sie auf Platz 1 der SWR-Bestenliste.

Patrick Modiano: Place de l'Étoile

Titel: Place de l'Etoile : Roman / Patrick Modiano
Aus dem Franz. und mit einem Nachw. von Elisabeth Edl
Verfasser: Modiano, Patrick; Edl, Elisabeth [Übers.]
Verleger: München : Hanser
Erscheinungstermin: 8. März 2010
Umfang/Format: 189 S. ; 21 cm
Originaltitel: La Place de l'Etoile [dt.]
ISBN: 978-3-446-23399-7
Bestellnummer: 505/23399
Einband/Preis: Pp. : EUR 17.90
Schlagwörter: Paris ; Besetzung ; Junger Mann ; Juden ; Geschichte 1940-1944 ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe auf amazon.de

Verlagsinfo:
«Ein junger Mann, Raphael Schlemilovitch, in Paris zur Zeit des Nationalsozialismus. In seiner fingierten Autobiografie ziehen kaleidoskopartig die Lebensentwürfe der Juden im besetzten Frankreich vorüber: Mal ist er "Kollaborationsjude" und Liebhaber von Eva Braun, mal "Feld-und-Flur-Jude" in der tiefsten Provinz, bald emigriert er mit falschen Papieren und wird der Judenverfolgung dennoch nicht entgehen. Bis er bei Doktor Freud auf der Couch liegt, der dem halluzinierenden Held eine "jüdische Neurose" attestiert. Modianos brillantes Erstlingswerk ist einer der aufregendsten Romane über das von Deutschen besetzte Paris und ein stilistisches Meisterstück zugleich.»

In der Begründung für die Verleihung des SWR-Bestenlisten-Preises heißt es, "der französische Schriftsteller Patrick Modiano beschreibt in seinem weit verzweigten Werk von kleinen Romanen Erinnerungsbilder aus der Vergangenheit, die viele Schattierungen von Sehnsucht aufweisen - zarte, kleine Momente stehen neben zeitgeschichtlich stark aufgeladenen Szenen, die die festgefahrenen Vorstellungen von Résistance und Kollaboration in Frage stellen. 'Place de L’Étoile', sein Erstlingswerk, das erst jetzt mit 42-jähriger Verspätung ins Deutsche übertragen wurde, bildet den Ausgangspunkt für ein großes Werk. Es behandelt das Thema der jüdischen Identität in Frankreichs dunkelster Zeit mit Sarkasmus und Zorn, es verdaut alle antisemitischen Klischees und speit sie, literarisch transformiert, wieder aus." ( Quelle: swr.de/bestenliste/kritikerpreis)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen