Donnerstag, September 16, 2010

Top-Vorbestellungen Oktober 2010

Normalerweise interessiert mich nicht sonderlich, was die Konkurrenz verkauft. Nun hat amazon.de auf der Startseite eine Rubrik "Top-Vorbesteller" der nächsten Monate. Beziehungsweise unter der 'Erweiterten Suche ' die Option, sich für die Folgemonate die noch nicht erschienenen Top-Seller anzeigen zu lassen. Und irgendwie packte mich die Neugier. Sagt es etwas über die Befindlichkeit einer Nation, wenn man weiß, welche Bücher bei den großen Distributoren sehnlich erwartet werden? Mich machte es heute ein wenig fassungslos.

Große Gewinner bei den Vorbestellungen sind die Groschenheft-Verlage: Mira TB (Cora Verlag) ist mit etlichen Titeln dabei.

Als weiterer Verlag - sagen wir - romantischer Literatur tut sich mit drei TopTen-Titeln Lyx hervor.

Der Fairness halber muss gesagt sein, dass die meisten dieser Bände Fortsetzungen von Reihen sind. Deswegen ist dort die Zahl der Vorbestellungen naturgemäß größer als in der 'normalen Belletristik'. Dies gilt übrigens auch für das einzige Kinderbuch, das es in die TopTen geschafft hat:

Bei genauerer Betrachtung sind auch die einzigen beiden Bände der Liste, die ich guten Herzens der Belletristik zurechnen würde, nichts anderes als Fortsetzungen. Da ist zum einen Sabine Ebert: Der Fluch der Hebamme. Die Saga um die Freiberger Hebamme Martha geht mit diesem Band mittlerweile in die vierte Runde. Und auch Sophie Kinsella: Mini Shopaholic ist ein Sequel, ein Nachklapp sozusagen auf den erfolgreichen, prominent verfilmten Roman Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin.

Erst auf Platz 12 der Vorbestellungs-Liste fand ich einen Titel, der tatsächlich meine Neugier weckte: Haruki Murakami - 1Q84. Murakami scheint sich hier in Deutschland tatsächlich eine Fangemeinde aufgebaut zu haben. amazon.de hat eine Leseprobe des Romans online gestellt. Klingt nach flüssiger Literatur, gut lesbar, weltgewandt, sehr detailliert beobachtet, einen Touch surreal. Eine spannende Mischung. Hier für die Neugierigen noch die Verlagsinfo:

«1984. Aomame hat zwei verschieden große Ohren. Beim Rendezvous mit einem reichen Ölhändler zückt sie eine Nadel und ersticht ihn ein Auftragsmord, um altes Unrecht zu sühnen. Tengo ist Hobby-Schriftsteller. Er soll einen Roman der exzentrischen 17-jährigen Fukaeri überarbeiten, damit sie einen Literaturpreis bekommt. Der Text ist äußerst originell, aber schlecht geschrieben ein riskanter Auftrag. Aomame wundert sich, warum die Nachrichten ihren Mord nicht melden. Ist sie in eine Parallelwelt geraten? Um diese Sphäre vom gewöhnlichen Leben im Jahr 1984 zu unterscheiden, gibt Aomame der neuen, unheimlichen Welt den Namen 1Q84.

Haruki Murakami, geboren 1949 in Kyoto, die Eltern sind Lehrer für japanische Literatur. Studium der Theaterwissenschaften und des Drehbuchschreibens in Tokyo, aufkeimendes Interesse an amerikanischer Literatur und Musik. 1974 Gründung des Jazzclubs "Peter Cat", den er bis 1982 betreibt. 1978 erste erfolgreiche Buchveröffentlichung. In den 80er Jahren dauerhaft in Europa ansässig (u. a. in Frankreich, Italien und Griechenland), geht er 1991 in die USA, ehe er 1995 nach Japan zurückkehrt. 2006 erhielt Haruki Murakami den Franz-Kafka-Literaturpreis. 2009 wurde ihm der Jerusalem Prize für sein literarisches Werk verliehen.»

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen