Dienstag, Oktober 05, 2010

Literaturliste: Lesezeichen vom 05.10.2010

Hier wie immer die aktuelle Literaturliste der Lesezeichen-Sendung von heute Abend, 23:25 Uhr im BR-Fernsehen:

Rolf Lappert: Auf den Inseln des letzten Lichts

Titel: Auf den Inseln des letzten Lichts : Roman / Rolf Lappert
Verfasser: Lappert, Rolf
Verleger: München : Hanser
Erscheinungstermin: 16. August 2010
Umfang/Format: 540 S. ; 22 cm
ISBN: 978-3-446-23556-4
Bestellnummer: 505/23556
Einband/Preis: Pp. : EUR 24.90
Schlagwörter: Philippinen ; Insel ; Rockmusiker ; Suche ; Schwester ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Hanser Verlag

Die zwei Geschwister, Megan und Tobey, sind trotz aller Unterschiede doch einzigartig aneinander gebunden. Eines Tages ist Megan verschwunden, und Tobeys Suche nach ihr wird zu einem lebensgefährlichen Abenteuer: Auf einer winzigen Insel in den Philippinen stößt er auf eine seltsame, im Verfall begriffene Welt. Wissenschaftler und Versuchstiere einer einstigen Forschungsstation für Primaten vegetieren hier vor sich hin, und Tobey kommt einem dunklen Geheimnis auf die Spur, von dem nur Megan die ganze Wahrheit kennt ...

Nach seinem preisgekrönten Roman "Nach Hause schwimmen " liefert Rolf Lappert, der Autor aus der Schweiz, erneut ein Meisterwerk der Erzählkunst, das die Absonderlichkeiten des Lebens beschreibt und eine faszinierende fremde Welt eröffnet.

Wolfgang Wippermann: Skandal im Jagdschloss Grunewald

Titel: Skandal im Jagdschloss Grunewald : Männlichkeit und Ehre im deutschen Kaiserreich / Wolfgang Wippermann
Verfasser: Wippermann, Wolfgang
Verleger: Darmstadt : Primus-Verl.
Erscheinungstermin: August 2010
Umfang/Format: 167 S. : Ill. ; 22 cm
Anmerkungen: Literaturangaben
ISBN: 978-3-89678-810-8
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.90
Sachgruppe: Geschichte Deutschlands

Buch ansehen bei amazon.de

Als sich im Jahre 1891 mehrere adelige Damen und Herren zu etwas trafen, was wir heute wohl als Swinger-Party bezeichnen würden, ahnten sie noch nicht, welche Folgen dies haben sollte. Denn das Treiben wurde publik und der Skandal zog rasch weite Kreise. Es kam zu mehreren Duellen und sogar Wilhelm II. griff ein. Wolfgang Wippermann erzählt die spannende Geschichte dieses Skandals.

Bereits vor vier Wochen hat der RBB in seiner Kultursendung Stilbruch über das Buch berichtet und ein Interview mit dem Autoren Wolfgang Wippermann geführt. Sie können das Interview derzeit noch beim RBB ansehen oder lesen.

Werner Stiller: Der Agent

Titel: Der Agent : mein Leben in drei Geheimdiensten / Werner Stiller
Verfasser: Stiller, Werner
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Berlin : Links
Erscheinungsjahr: 2010
Umfang/Format: 252 S. : Ill. ; 22 cm
Anmerkungen: Literaturangaben
ISBN: 978-3-86153-592-8
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.90

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe auf amazon.de

Es war die größte Niederlage des Ministeriums für Staatssicherheit: Im Januar 1979 wechselte Oberleutnant Werner Stiller die Seiten. Der Agentenführer von Markus Wolfs Auslandsspionage floh mit einem Koffer brisanter Unterlagen in den Westen und enttarnte Dutzende DDR-Spione. Erich Mielke tobte und wollte Stiller um jeden Preis finden. Er sollte möglichst zurückgeholt und vor ein Militärgericht gestellt werden, wo die Todesstrafe auf ihn wartete. Der Bundesnachrichtendienst schützte seine Quelle rund um die Uhr und übergab Stiller schließlich an die CIA, da er in Europa nicht mehr sicher war. In den USA erhielt er eine neue Identität, studierte und arbeitete als Peter Fischer bei Banken in New York, London, Frankfurt am Main und Budapest. Er verdiente Millionen und verlor sie wieder. Werner Stiller berichtet erstmals freimütig über sein abenteuerliches Leben in der Welt der Geheimdienste. Es ist zugleich das Psychogramm eines Mannes, der sich seinen Weg bahnte durch konträre Gesellschaftssysteme und für den Spannung ein Lebenselixier ist.

Ich hatte bereits vor ein paar Wochen etwas ausführlicher hier im Blog über das Buch berichtet, als der RBB in seiner Sendung Stilbruch ein Interview mit Werner Stiller führte.

David Grossman: Eine Frau flieht vor einer Nachricht

Titel: Eine Frau flieht vor einer Nachricht : Roman / David Grossman
Aus dem Hebr. von Anne Birkenhauer
Verfasser: Grosman, Daṿid Birkenhauer, Anne [Übers.]
Verleger: München : Hanser
Erscheinungstermin: 17. August 2009
Umfang/Format: 727 S. ; 22 cm
ISBN: 978-3-446-23397-3
Bestellnummer: 505/23397
Einband/Preis: Pp. : EUR 24.90
Schlagwörter: Nahostkonflikt ; Frau ; Dreierbeziehung ; Erwachsener Sohn ; Soldat ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe auf amazon.de

Ora erzählt: von ihrer Liebe zu zwei Männern, von Wut und Zärtlichkeit, Verzweiflung und Leidenschaft und von ihrem Sohn Ofer, der sich freiwillig für einen Militäreinsatz im Westjordanland meldet. Seine Mutter hofft, das drohende Unglück zu bannen, indem sie ihrem Jugendfreund Avram, der im Sechstagekrieg selbst Soldat war, von Ofers Vorhaben berichtet. Und unerreichbar zu sein, falls das Schreckliche geschieht ...

Autor und Friedensaktivist David Grossman spiegelt die großen Fragen in den kleinen Erlebnissen des Alltags. Er zeigt, wie in Israel das Schicksal der Menschen unauflöslich mit Politik verbunden ist. Ein mitreißendes, unvergessliches Buch und ein Protest gegen den Krieg.

Dazu kommen, wie immer, die Lesetipps der Zuschauer:

Mehr Informationen zum Inhalt der Sendung finden Sie unter br-online.de/bayerisches-fernsehen/lesezeichen/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen