Donnerstag, September 30, 2010

Titus Müller: Die Jesuitin von Lissabon

Titel: Die Jesuitin von Lissabon : historischer Roman
Verfasser: Müller, Titus
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Berlin : Rütten & Loening
Erscheinungstermin: 1. März 2010
Umfang/Format: 453 S. ; 22 cm
ISBN: 978-3-352-00782-8
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.95
Schlagwörter: Lissabon ; Jesuiten ; Ordensleben ; Politische Verfolgung ; Geschichte 1755 ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Lissabon, 1755: Europa im Zeitalter der Aufklärung. Noch immer legen charismatische Prediger ihren Bannfluch auf alle Neuerungen, während die Wissenschaft immer weitere Fortschritte macht. Als ein Erdbeben Lissabon in Schutt und Asche taucht, nutzt das der Jesuitenpater Gabriel Malagrida, um die Bevölkerung zurück zur Kirche zu ziehen. Allein der junge Antero Moreira de Mendonça, einst ein Zögling Malagridas, stellt sich gegen den selbsternannten Propheten und sucht nach den wahren geologischen Zusammenhängen hinter dem Beben. Dies jedoch nicht aus rein wissenschaftlichen Gründen. Er will mit seinem Wissen die Bevölkerung aus der Gefolgschaft Malagridas befreien, sie frei machen von einem Leben in der Furcht Gottes.

Mendonça ist Vater einer Tochter, die er nach dem Tod seiner Frau aufgrund seines unsteten Lebens bei einer Pflegefamilie untergebracht hat. Nun haben sich beide Töchter des Hauses in ihn verliebt, sowohl die schöne, aber hartherzige Leonor, als auch deren aufopferungsvolle, aber schüchterne Zwillingsschwester Dalila. Mendonça nutzt diese Liebe, um regelmäßig im Haus der Pflegefamilie nach dem Rechten sehen zu können, denn die Töchter wissen nicht um die familiären Beziehungen, die ihn dorthin treiben. Dafür weiß Mendonça nicht, dass Leonor heimlich als Spionin für die Jesuiten tätig ist.

Titus Müller schildert in seinem Roman "Die Jesuitin von Lissabon" detailgenau die Zustände in der portugiesischen Hafenstadt in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Er hat den damaligen Forschungsstand zum Thema Erdbeben akribisch recherchiert und im Anhang seines Buches dokumentiert. Und auch vieles von dem, was er über die historische Figur Gabriel Malagridas herausgefunden hat, lässt er sowohl in dem Roman einfließen als auch in den Sachanhang. Ebenfalls erwähnenswert ist die sinnliche Darstellung vieler Szenen, in denen gesehen, gehört, gerochen, geschmeckt und gefühlt wird. Hier liegt eindeutig eine Stärke des Autoren, der mit der "Jesuitin" seinen siebten Roman veröffentlicht hat (und an zwei weiteren irgendwie beteiligt war).

Damit liegt Titus Müller vielleicht sogar über dem Niveau dessen, was derzeit sonst auf dem Markt historischer Romane zu erwarten ist. Auch erkenne ich die Absicht, die Charaktere mehrdimensional anzulegen, obwohl mir die Personen insgesamt noch zu holzschnittartig gut oder böse erschienen. Ihm gelingt es, historische Szenen bildlich und sinnlich vor Augen zu führen, und sein Roman machte mich neugierig auf den Anhang, in dem er die historischen Fakten hinter dem fiktiven Geschehen ausbreitet.

Allein: zu überzeugen vermochte mich das Buch nicht. Das liegt in erster Linie daran, dass sich Müller in dem Roman an einem theologischen Konflikt abarbeitet, letztlich aber bei seinen Recherchen komplett darauf verzichtet hat, die theologischen Strömungen jener Zeit nachzuvollziehen oder gar nachzuzeichnen. So greift er zwar immer wieder die Frage nach Gott und dessen Rolle im Zeitgeschehen auf, seine Positionen jedoch bleiben phrasenhaft und spiegeln in erster Linie den freikirchlichen Denkansatz von Jesus als dem persönlichen Erlöser und einem liebenden Gottvater wieder, der das Leid in der Welt nur deswegen zulässt, weil er uns die Freiheit gegeben hat zu tun, was wir tun wollen.

Insofern bekommt der Roman immer dann, wenn es inhaltlich um Religion geht, den Flair eines Traktat der Siebenten-Tags-Adventisten, zu denen Titus Müller gehört, statt sich dem Kernthema, der Auseinandersetzung jener Zeit zwischen Kirche und Wissenschaft, formal wie inhaltlich zu stellen. Dies mag für wiedergeborene Christen erbaulich sein. Eventuell mag auch der ein oder andere Leser seine Ressentiments gegen den Glauben durch die Lektüre relativieren - und ich nehme an, dies war die Absicht hinter den Glaubensdiskussionen im Text. Aber das, was ich von einem historischen Roman erwarte, nämlich mich mit hineinzunehmen in die Zeit und die Fragen der Zeit, kann "Die Jesuitin von Lissabon" auf diesem Weg nicht leisten.

Ähnlich unwohl fühlte ich mich angesichts der Titelheldin des Romans. "Die Jesuitin", das klingt - wohl nicht unbeabsichtigt - nach der "Päpstin". Der Titel spielt mit dem Skandalon, eine Frau innehalb einer Organisation zu sehen, die eigentlich nur für Männer zugelassen ist. Dabei mag das Spiel mit der Erwartungshaltung der Leser allein schon deswegen in die Irre führen, weil die reale Johanna als Päpstin zur zentralen Person der katholischen Kirche wurde, während die fiktive "Jesuitin von Lissabon" innerhalb des Romans lediglich eine Randfigur im Geschehen darstellt. Frauen waren im Jesuitenorden nur eine sehr kurze Zeitspanne über offiziell zugelassen. Nun gibt es diverse Belege dafür, dass Frauen in den geheimen Sodalitäten der Jesuiten eingeschrieben gewesen waren, unter der Hand während bestimmter Epochen also durchaus Jesuitinnen aktiv im Orden tätig gewesen sein konnten. Leonor, die Frau, auf die der Titel anspielt, hält jedoch lediglich über den Pater Malagrida Kontakt mit den Jesuiten, ist für diese als Spionin tätig, und - so, wie es der Roman darstellt - in keiner Weise in den Orden integriert, sondern lediglich assoziiert.

Dementsprechend findet sich in der "Jesuitin von Lissabon" auch keinen Platz für eine Innensicht dieser umstrittenen Ordensgemeinschaft, wie ich sie vom Titel her erwartet hätte. Über das durchaus spannende Tabuthema Frauen im Jesuitenorden ist folgerichtig auch nicht mehr als ein Satz zu erfahren. Meines Erachtens hat sich Titus Müller in beiden zentralen Punkten - sowohl der theologischen Denkweise jener Zeit, als auch der Rolle der Frauen bei den Jesuiten - um eine gründliche Recherche gedrückt. Das hätte funktionieren können, hätte er das Buch - in Anlehnung an Kleist - "Das Erdbeben von Lissabon" genannt, und auf den Plot mit den Jesuiten verzichtet. Robert Harris hatte 2003 mit dem Untergang von "Pompeji" äußerst erfolgreich einen solchen Roman veröffentlicht, der sich ganz auf die Naturkatastrophe fokussierte, und bei dem auch die Intrigen des Plots direkt darauf zielten, die Vorwehen der Katastrophe herauszustreichen.

Titus Müller jedoch hat in der "Jesuitin von Lissabon" keine seiner Geschichten wirklich ausgereizt. Sowohl die Liebesgeschichte wirkt ein wenig blutleer, wie nebenbei erzählt. Und auch der Kampf zwischen Malgrida und Mendonça bewegt sich auf weiten Strecken auf der Ebene eines halbwissenschaftlichen Geplänkels, in dem Mendonça für sich allein seine Buchrecherchen durchführt. Dies Problem wird ev. noch dadurch verschärft, dass Müller die Position des Jesuiten Malagrida so gut wie gar nicht beleuchtet. Wir betrachten den Konflikt also nur von einer Seite aus, was wenig hilft, die beiden Seiten eines Konflikts nachzuvollziehen und bei den Schachzügen der beiden Parteien mitzufiebern. Der oben genannte Grundkonflikt zwischen Kirche und Wissenschaft, der meiner Ansicht nach das thematische Zentrum der Geschichte ist, bewegt sich dadurch auf einer wenig greifbaren, fast akademischen Ebene, und bleibt indirekt. Alles in allem hätte ich dem Buch einen anderen Berater an der Seite gewünscht, der mit Titus Müller die inhaltlichen Konflikte deutlicher herausgekitzelt und das Thema des Romans stärker strukturiert hätte. Denn "Die Jesuitin von Lissabon" hätte durchaus mehr hergegeben als den schnell vergessenen Unterhaltungsroman, der das Buch auf diese Weise geworden ist.
Nachtrag vom 05.10.2010: Diese Rezension lag mir einige Tage schwer im Magen, zumal ich in einer ersten Fassung sehr emotional auf das Buch reagiert habe - wenig hilfreich für den Leser, und vor allem verletzend für den Autoren. Sorry, mea culpa! Ich hoffe, dass diejenigen, die die erste Fassung gelesen haben, nicht zu sehr irritiert wurden. Bless ye!

Knaur Lektorat stellt auf neobooks um

Nachdem mein Löwen-Roman erneut ausgepackt war, fand ich es an der Zeit, einmal meinen Agenten zu konsultieren. Er hörte sich an, wie es um das Projekt stand, winkte dann ab, da er meinte, derzeit vollkommen überlastet zu sein, riet mir aber, mich mit meinem Buchmanuskript an den Knaur-Verlag zu wenden. Der hätte das Segment historischer Romane immer noch groß auf seiner Verlagsfahne. Als echter Prokrastinierer dauerte es zwischen Idee und Umsetzung ein paar Tage. Und nun, da der Vorsatz, das Buch im dortigen Lektorat einzureichen, fast zum Vollzug gereift war, kommt mir die Information in die Quere, Knaur habe sein Lektorat komplett auf die neue Site neobooks.com ausgelagert.

Ich selbst bin bis jetzt noch nicht dazu gekommen, neobooks ausgiebig zu testen. Dies hat aber Cornelia Lotter, eine Tübinger Autorin, deren Kurzgeschichten in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht wurden, getan und ihre Erfahrungen und Gedanken zu dem neuen Projekt ausführlich auf literaturcafe.de geschildert.

Die Idee hinter neobooks ist einfach: Beim Verlag gehen jeden Tag ca. 30 unverlangt eingereichte Skripte ein, die von Stil und Grammatik teilweise weit jenseits alles Beschreibbaren liegen. Warum mühsame Zeit mit der Lektüre dieser Machwerke verbringen, wenn man dies in Zeiten des web 2.0 den Internet-Usern überlassen kann? Also bekamen 180 Autoren, die vor kurzem ihre Werke bei Knaur eingereicht hatten, die Info, sie sollten statt dessen ihre Manuskripte auf neobooks online stellen. Die Leser der Seite haben nun die Möglichkeiten, die Skripte zu bewerten. Jene Skripte, die die meisten Leserstimmen erhielten, sollten dann zur Prüfung auf dem Tisch eines echten Verlagslektoren landen.

Die Hobbylektoren (im Augenblick ein erlauchter Kreis von Auserwählten, da sich neobooks noch in der Betaphase befindet) haben nun nicht nur die Möglichkeit, das gelesene Skript mit ein bis fünf Sternen zu bewerten, sondern können detaillierte Rezensionen abgeben, in denen sie sich über Handlung, Figuren, Sprache/Duktus und Struktur auslassen. Soweit ich dies sehe, sind diese Bewertungen auch für die Autoren selbst einsehbar. Und damit geht Knaur tatsächlich einen bedeutenden Schritt über die normalen Lektoratsfeedbacks hinaus.

Jeder, der bereits einmal ein Manuskript bei einem Verlag eingereicht hat, kennt die nichtssagenden Standard-Absagebriefe. Dem Wunsch, ein wenig genauer zu erfahren, warum das eigene Manuskript durch das Raster gefallen ist, wird von Verlagsseite aus schon deswegen nicht entsprochen, weil sich unweigerlich eine ellenlange Diskussion anschließen würde, mit der die verletzten Autoren ihr eigenes Werk verteidigten. Das ist legitim: die Bücher sind unsere Kinder, die wir - wie jede Tiermutter ihr Junges - mit Klauen und Zähnen verteidigen. Und andererseits haben Verlagslektoren nicht die Zeit, bei jedem abgelehnten Skript länger als unbedingt nötig zu verweilen. Sie sind von ihrer Position überzeugt, müssen es als Verlagsprofis auch sein, daher wäre jede Diskussion überflüssig.

neobooks, so meine Überzeugung, gibt dem Heer der Hobbyautoren nun die Möglichkeit, ein Feedback auf ihr Werk zu erhalten, welches zum einen frei ist von persönlichen Sympathien (dass das eigene Manuskript den Freundeskreis im Sturm erobert hat, ist kein echtes Kriterium für eine Veröffentlichung), und zum anderen gnadenlos jene Punkte aufzeigt, an denen sie aller Wahrscheinlichkeit nach noch arbeiten müssen. Dass dies immer auch einen subjektiven Zug trägt, braucht an dieser Stelle nicht erwähnt zu werden. De facto erhalten die Autoren aber zum ersten Mal einen reflektierten Blick auf ihr eigenes Werk. So zumindest die Theorie.

Natürlich kann es passieren, dass jemand, der der Fantasy-Welle überdrüssig ist, den neusten Vampir-Roman von Miss Nobody in Stücke reißt. Oder jemand, der mit der Lektüre von Stephen King groß geworden ist, dem Sprachduktus eines Doderer-Epigonen nichts abgewinnen kann. Insofern ließe sich überlegen, ob das Prinzip neobooks, das ich als Entlastung für einen Publikumsverlag als hervorragend geeignet empfinde, sich auch auf einen Verlag eher anspruchsvoller Titel wie z.B. suhrkamp übertragen ließe. Allein: zur Abwehr derer, die nicht glauben, dass Literatur etwas mit Handwerk zu tun haben könne, und die in frühkindlichem Narzißmus begeistert von sich selbst auf die Pfützen ihres literarischen Ausflusses blicken, hilft so ein Portal allemal.

Das mag hart klingen, aber als Kleinverleger habe ich es selbst oft genug erlebt, dass Autoren so begeistert von sich waren, dass sie jedes Arbeiten an den eigenen Texten kategorisch ablehnten und sich wunderten, dass für mich eine Veröffentlichung völlig indiskutabel war. Und andererseits begegne ich im Netz einer Unzahl von Texten, die als Hobbytexte völlig OK sind, die sich aber für eine Veröffentlichung nicht die Bohne eignen würde. Schreiben als Hobby hat ohne Zweifel seinen Wert. Aber sobald es darum geht, einen Verlag zu finden, sind zwei Seiten involviert. Und dann zählt eben nicht nur die Zeit, die der Künstler mit der Erstellung seines Werkes verbracht hat, sondern auch die der Lektoren, die mühsam aus der Vielzahl an Einsendungen die wenigen Perlen heraussuchen müssen. neobooks' Procedere ist vielleicht nicht frei von Problemen, eröffnet aber eine Möglichkeit, beiden Seiten Positives zu bieten.

Mittwoch, September 29, 2010

Neuerscheinungen: Katzenbücher Oktober 2010

Es weihnachtet bereits sehr im Bücherwald. Allein drei Weihnachts-Katzenbücher tauchen in diesem Oktober 2010 neu im Buchhandel auf. Dazu kommt eine neue Einlesung des Weihnachtsklassikers unter den Katzenbüchern, Cleveland Amorys "Die Katze, die zur Weihnacht kam". Nachdem also in den letzten Jahren für Katzenfans kaum Weihnachtliches zu bekommmen war - und die wenigen Titel, die Weihnachten und Katze im Titel hatten, teilweise inhaltlich äußerst mau waren -, scheint sich dieses Jahr das Fest der Feste für die Freunde der schnurrenden Zunft auch literarisch wieder zu lohnen. Hier die wichtigsten Neuerscheinungen im Oktober:

Andrea Schacht: Weihnachtskatze gesucht

Titel: Weihnachtskatze gesucht
Verfasserin: Andrea Schacht
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Berlin : Rütten & Loening Berlin
Erscheinungstermin: 4. Oktober 2010
Umfang/Format: 140 S. ; 180 mm x 110 mm
ISBN: 978-3-352-00795-8
Einband/Preis: GB. : EUR 9.95

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe bei amazon.de

Süßer die Katzen nie schnurren

Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk – nicht nur für Katzenliebhaber Nachdem ihr Freund sie verlassen hat, bekommt Salvia von ihrer Freundin zum Trost eine edle Katze geschenkt, eine echte Devon Rex. Curly Sue mit der Löwenseele, die ihre Schleife im Kompost vergräbt, ist Salvias ganzes Glück – bis die Katze eines Tages verschwindet. Angeblich wurde sie von einem Auto überfahren. Salvia ist untröstlich, doch dann, kurz vor Weihnachten, sieht sie auf einer Ausstellung Bilder eines berühmten Fotografen. Und da, auf einem der Bilder, entdeckt sie Curly Sue. Die hat inzwischen ihre ganz eigenen Abenteuer erlebt und eine große Katzenfreundschaft geschlossen. Eine lange, aufregende Suche nach Curly Sue beginnt – eine Suche mit samtweichem Happy End ...

Andrea Schacht: Morgen Katzen wird's was geben - Weihnachtsgeschichten

Titel: Morgen Katzen wird's was geben : Weihnachtsgeschichten
Verfasser: Schacht, Andrea
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Berlin : Aufbau TB
Erscheinungstermin: 4. Oktober 2010
Umfang/Format: 400 S. ; 190 mm x 115 mm
ISBN: 978-3-7466-2657-4
Einband/Preis: PB. : EUR 9.95

Buch ansehen bei amazon.de

In fünfzehn ungewöhnlichen, wundersamen und amüsanten Geschichten erzählt Andrea Schacht von den Freuden des Weihnachtsfestes – und den Überraschungen, die an diesen Tagen die Katzen für Menschen bereithalten. Wer hätte schon gedacht, dass auch Katzen Sendboten des Himmels sind? Ohne Probleme springen sie für den erkrankten Weihnachtsmann ein oder sorgen dafür, dass Engel die richtige Musik machen können. Oder sie bringen eine weihnachtliche Schlossgesellschaft mit einem Liebeslied zum Gruseln.

Andrea Schacht ist bekannt für ihre Katzen-Weihnachtsbücher. Hier noch einmal die Backlist ihrer Titel. Einige von ihnen sind derzeit nur gebraucht zu bekommen. Als ich die Liste recherchierte (29.09.10), waren alle Bücher aber zumindest gebraucht erhältlich. Ich werde aber schauen, dass ich die Titel dieser Backlist zumindest bei Shakespeare and more verfügbar halte:

Rita Mae Brown: Die Weihnachtskatze: Ein Fall für Mrs. Murphy

Titel: Die Weihnachtskatze : Ein Fall für Mrs. Murphy / Rita M. Brown ; aus d. Engl. übers. von Margarete Längsfeld
Verfasser: Brown, Rita M.; Längsfeld, Margarete [Übers.]
Verleger: Berlin : Ullstein Buchverlage
Erscheinungstermin: 13. Oktober 2010
Umfang/Format: ca. 246 S.
Originaltitel: Santa Clawed [dt.]
ISBN: 978-3-550-08760-8
Einband/Preis: GB. : EUR 19.95

Buch ansehen bei amazon.de

Kurz vor Heilig Abend fährt Harry Harristeen zu der angesehenen Bruderschaft der Barmherzigkeit im tief verschneiten Crozet. Wie jedes Jahr will sie dort ihren Weihnachtsbaum kaufen. Zwischen den Tannen stolpert sie über einen toten Mönch. Das Entsetzen in der Bruderschaft ist groß, doch Harry findet die Mönche verdächtig und sie geht der Sache nach. Da geschieht ein zweiter Mord. Das Opfer: wieder ein Mönch. Gemeinsam mit Katze Mrs. Murphy macht Harry Jagd auf den Mörder.

Cleveland Amory: Die Katze, die zur Weihnacht kam. Hörbuch

Titel: Die Katze, die zur Weihnacht kam [Tonträger] : Bezaubernde Geschichten um eine Katze / Cleveland Amory
Verfasser: Amory, Cleveland
Sprecher: Böhlke, Edgar M.
Ausgabe: 1. Auflage
Verleger: Schwäbisch Hall : steinbach sprechende bücher
Erscheinungstermin: Oktober 2010
Umfang/Format: 6 CDs (laut Verlagsinfo; auf der Box steht "5 CDs"): Laufzeit ca. 442 Min.
ISBN: 978-3-86974-041-6

«Weiß wie der Schnee, der draußen fällt, ist die kleine Katze, die am Weihnachtsabend erbärmlich maunzend vor Cleveland Amorys Haustür steht. Wahrlich eine schöne Bescherung! Denn zum einen gebärdet sich dieses Katzentier höchst unabhängig und behauptet - einmal sattgefressen - mit Arroganz und Grazie seine Selbständigkeit. Zum anderen ist sein Herr, den es sich selbstbewusst ausgesucht hat, im Grunde seines Herzens ein "Hundemensch". Doch das kleine Fellbündel verändert sein Leben vollständig ...»

Für mich ist dies das ultimative Weihnachts-Katzenbuch. Cleveland Amory ist als Leiter eines Tierasyls wirklich vertraut mit Katzen aller Art, und sein auf eigenen Erlebnissen beruhendes Buch ist ebenso bezaubernd wie wahr. Aber er macht an dieser Stelle mehr, als nur seine Erlebnisse mit einer Katze zu schildern, die er gerade an Weihnachten lieber nicht bei sich zu Hause beherbergt hätte. Um zu begreifen, wen er sich da ins Haus geholt hat, arbeitet er sich einmal durch die gesamte verfügbare Katzenliteratur durch. Und gibt dem Leser auf diese Art Tipps über die seiner Ansicht nach besten verfügbaren Sachbücher zum Thema Katzen. Und natürlich fällt dabei auch immer wieder ein brauchbarer Rat für Katzenbesitzer an. So wird dieses Buch ganz nebenbei, völlig unaufdringlich und ohne pädagogischen Zeigefinger, zur Bedienungsanleitung für unsere schnurrenden Mitbewohner. (Ennka)

«Es ist schwierig, dieser Kombination von amüsanten Geschichten, Ereignissen und Ratschlägen zu widerstehen.» Granatapfel, Wien

So viel zu den Weihnachtsbüchern. Für Katzenfreunde erscheinen im Oktober 2010 aber noch eine ganze Reihe weiterer Titel:

Simon Tofield: Simons Katze - Der Zaunkönig

Titel: Simons Katze - Der Zaunkönig / Simon Tofield
Verfasser: Tofield, Simon
Verleger: München : Goldmann Verlag (HC)
Erscheinungstermin: 11. Oktober 2010
Umfang/Format: 240 S. ; 164 mm x 210 mm
Originaltitel: Simon's Cat beyond the fence [dt.]
ISBN: 978-3-442-31234-4
Einband/Preis: GB. : EUR 12.00

Buch ansehen bei amazon.de

Simons Katze erlangte seine Berühmtheit seinerzeit durch Youtube. Zwei, drei Clips, die Tofield einstellte, wurden in kürzester Zeit so oft angeklickt, dass der Zeichner quasi über Nacht zum Geheimtipp für alle Katzenfreunde wurde. Dabei ist Simons Katze eigentlich ein kleiner Quälgeist, vielleicht mit einem Hauch Garfield gepaart. Vielleicht ist genau dies der Punkt, an dem viele Katzenmitbewohner ihre eigene Katze wiedererkennen. Jetzt, passend zur Vorweihnachtszeit, also der neue Band mit Katzen-Cartoons.

Emily Flake: Vier Pfoten für ein Halleluja - Die Kunst, eine richtige Katze zu sein

Titel: Vier Pfoten für ein Halleluja : Die Kunst, eine richtige Katze zu sein / Moritz von Murr ; ill. von Emily Flake ; aus d. Engl. übers. von Biene van der Laar
Verfasser: Murr, Moritz von; Flake, Emily [Ill.] ; Laar, Biene van der [Übers.]
Verleger: Berlin : List, Paul
Erscheinungstermin: 13. Oktober 2010
Umfang/Format: ca. 272 S.
Originaltitel: The Devious Book for Cats [dt.]
ISBN: 978-3-471-35030-0
Einband/Preis: GB. : EUR 16.95

Buch ansehen bei amazon.de

Eine Katze hat sieben Leben. Trotzdem sollte man versuchen, schon das erste möglichst erfüllend zu gestalten. Die Anleitung dazu steht in diesem Buch. Kater Moritz von Murr zeigt unter anderem, wie man bei einem Sprung aus dem Fenster tatsächlich auf allen vier Pfoten landet, Menschen am effektivsten aus dem Schlaf reißt und zum sofortigen Anrichten des Essens animiert, ein noch so volles Katzenklo stilvoll benutzt, erfolgreich auf Mäusejagd geht, im Fenster eine stolze Figur abgibt oder mit Revierrivalen und Staubsaugern kämpft. Ein lustiger Leitfaden für alle Katzen und ihre Liebhaber.

Katzengeschichten zum Hören: 5 Hörbücher für Katzenfreunde

Titel: Katzengeschichten zum Hören - Die Box [Tonträger] : 5 Hörbücher für Katzenfreunde: Die Katze mit den goldenen Augen; Von Katzen und anderen Menschen; Modrow; Frau Hoffmanns Erzählungen; Katzenhörbuch / Andrea Schacht ; Werner Fuld ; Peter Exinger
Verfasser: Schacht, Andrea ; Fuld, Werner ; Exinger, Peter Bachstein, Julia [Hrsg.] ; Landgrebe, Gudrun ; Piper, Tommi ; Böhlke, Edgar M. ; Hollaender, Thomas ; Siebeck, Wolfram
Ausgabe: 1. Auflage
Verleger: Schwäbisch Hall : steinbach sprechende bücher
Erscheinungsjahr: 2010
Umfang/Format: 7 CDs : Laufzeit ca. 512 Min.
ISBN: 978-3-86974-042-3

Hörbox ansehen bei amazon.de

Egal ob in Form spannender Kurzgeschichten (Das Katzenhörbuch), eines kurzweiligen Ratgebers „für blutige Anfänger und weise Experten“ (Die Welt über Von Katzen und andere Menschen) oder hinreißender Beobachtungen von Wolfram Siebeck in Frau Hoffmanns Erzählungen – in dieser Katzenbox finden Sie (fast) alles, was es über eine der faszinierendsten Beziehungen zu erzählen gibt – der zwischen Mensch und Katze.

"Was alle Katzen dieser Welt eint, ist, dass man über sie unendlich viele komische, traurige und spannende Geschichten erzählen kann." Literarische Welt

Inhalt:
  • Adie Suehsdorf: Vom Wesen der Katze
  • John Coleman Adams: Der Kater als Seekadett
  • Eva Demski: Tinos Lied, Aus dem Tino-Tagebuch, Tinos Morgentoilette
  • Lloyd Alexander: Die Stadtkatzen
  • D.L. Stewart: Eigentlich kann ich Katzen nicht ausstehen
  • Andrea Schacht: Die Katze mit den goldenen Augen
  • Werner Fuld: Von Katzen und anderen Menschen
  • Peter Exinger: Modrow
  • Wolfram Siebeck: Frau Hoffmanns Erzählungen

Willie Morris: Meine Katze Spit McGee

Titel: Meine Katze Spit McGee / Willie Morris. Aus dem Amerikan. von Susanne Goga-Klinkenberg
Verfasser: Morris, Willie
Verleger: Frankfurt am Main : Autorenhaus Verlag
Erscheinungstermin: 1. Oktober 2010
Umfang/Format: 162 S. ; 19 cm
Originaltitel: My cat Spit McGee [dt.]
ISBN: 978-3866710849
Einband/Preis: kart. : EUR 12,95

Buch ansehen bei amazon.de

Spit McGee ist ein kleiner weißer Kater, dessen Augen unterschiedliche Farben haben - und Willie Morris rettet dieses tapsige kleine Etwas. Der weiße Kater wird zum Wendepunkt im Leben von Willie Morris, denn es passiert etwas Unerhörtes: Spit macht aus dem eingefleischten Hundemenschen einen großen Katzenfreund. Dabei ist er jemand, der seinen Freunden immer sagte, dass er lieber nochmals heiraten würde, als eine Katze besitzen zu wollen.

Spit stellt unterdessen klar, wer im Hause Morris das Sagen hat: der Kater nämlich. Willie Morris beschreibt, über sich selbst erstaunt, die Abenteuer, die er mit diesem eigensinnigen Wesen erlebt, und wundert sich, warum er je glauben konnte, dass er Katzen nie und nimmer verstehen würde.

So ist Meine Katze Spit McGee schlichtweg eine Liebeserklärung an alle Katzen geworden - und ein Muss für jeden Katzenfreund!

Das Buch war auf Deutsch bereits seit 2001 erhältlich, zunächst in einer Ausgabe des Argon-Verlags, seit 2003 dann lange Zeit als Taschenbuch bei S. Fischer. Jetzt hat der Autorenhaus-Verlag, der sonst vor allem mit Sachratgebern für werdende Autoren von sich reden macht, 'Spit McGee' in sein Programm übernommen. Vielleicht kein Zufall, gibt es doch viele Leute, die glauben, zu einem kreativen Geist gehöre auch eine kreative Katze.

Dr. Michael Streicher: Die Katze und ihr Doktor - Der etwas andere Katzenratgeber

Titel: Die Katze und ihr Doktor / Michael Streicher
Verfasser: Streicher, Michael
Verleger: Dinslaken : Athene Media Verlag
Erscheinungstermin: Oktober 2010
ISBN: 978-3-86992-027-6
Bestellnummer: 978-3-86992-027-6
Einband/Preis: PB. : EUR 14.95

Buch ansehen bei amazon.de

Drei Welten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander: Die Katze, die nicht will. Der Katzenhalter, der auch nicht will, aber weiß, dass es sein muss. Und der Tierarzt, der gerne möchte, oft aber nicht kann, weil er von der Katze, und manchmal auch vom Katzenhalter, daran gehindert wird. Dr. med. vet. Michael Streicher erklärt Ihnen fachlich kompetent, ehrlich und manchmal ironisch, die wichtigsten Fragen rund um Ihren Ausflug zum Tierarzt. Auch außergewöhnliche Fragen, wie "Ist die Katze eine Kaffeemaschine?" werden genauso beantwortet, wie alle Unklarheiten zur Kastration, Sterilisation, Ernährung, Impfung, Entwurmung, Kennzeichnung, Krankheiten, Krankenversicherung, Ansteckungsgefahr, Narkose, Blutentnahme usw. und letztendlich auch zur Einschläferung. Wie definiert sich ein guter Tierarzt? Wie kommen Sie sicher zum Tierarzt? Kann man über das Telefon die Katze heilen? Sind Zuchtkatzen gesünder? Was will der Tierarzt überhaupt von Ihrer Katze? Fragen über Fragen ...

Dr. med. vet. Michael Streicher, Fachtierarzt für Kleintiere, studierte und promovierte in Giessen. Seine Assistenzarztzeit absolvierte er in Kleintierkliniken in Frankfurt, Mönchengladbach und Hannover. Seit 2009 gehört er zu den wenigen Spezialisten in Deutschland, die sich ausschließlich dem Wohle der Katze verschrieben haben. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zum Thema Katzenkrankheiten und Inhaber der Katzen-Praxis bei Frankfurt, wo er mit seinem Team Tiermedizin ausschließlich für die Katze betreibt.

Hanna Hinnen: Lernwerkstatt Katze

Titel: Lernwerkstatt Katze : 2./3. Klasse / Hanna Hinnen
Verfasser: Hinnen, Hanna
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Augsburg, Bay : Brigg
Erscheinungsjahr: 2010
Umfang/Format: ca. 64 S. : Kopiervorlagen mit Lösungen ; 297 mm x 210 mm
ISBN: 978-3-87101-680-6
Einband/Preis: DIN A4. : EUR 19.80
Sachgruppe: Schulbücher

Buch ansehen bei amazon.de

Viel Wissenswertes, Spannendes und Kreatives rund um das Lieblingshaustier vieler Kinder!

Die Katze ist eine der Tierarten, die zum Kernthema "Haustiere" im Sachunterricht in allen Lehrplänen behandelt wird. In dieser Mappe finden Lehrkräfte vielfältige Arbeitsmaterialien mit verschiedenen fachlichen Schwerpunktsetzungen, mit welchen die Kinder die Besonderheiten der Katze handelnd kennenlernen.

Das integrierte kopierfähige Lesebüchlein motiviert die Schüler/-innen mit einer spannenden Katzengeschichte zum sinnentnehmenden Lesen. Die sich anschließenden Arbeitsblätter stellen Fragen zum Lesetext und geben den Kindern vielfältige Arbeitsaufträge, die sie weitgehend selbstständig im Werkstattunterricht ausführen. In ihrem persönlichen Arbeitspass tragen sie die erledigten Aufträge ein, sodass Lehrkräfte immer über den Bearbeitungsstand innerhalb der Klasse im Bilde sind. Mit Arbeitskarten zum Kopieren als kompaktes Auftragsbüchlein für jedes Kind!
Und schließlich, vielleicht als passendes Weihnachtsgeschenk für die Kleinen, die ja ohnehin zumeist auf die schnurrenden Wollknäuel abfahren, zwei Bilderbücher:

Liane Schneider: Conni bekommt eine Katze

Titel: Conni-Bilderbücher: Conni bekommt eine Katze / Liane Schneider ; ill. von Eva Wenzel-Bürger
Verfasser: Schneider, Liane; Wenzel-Bürger, Eva [Ill.]
Ausgabe: 1. Auflage (dieser Ausgabe)
Verleger: Hamburg : Carlsen
Erscheinungstermin: Oktober 2010
Umfang/Format: ca. 32 S. ; 245 mm x 185 mm
Gesamttitel: Conni-Bilderbücher
ISBN: 978-3-551-51676-3
Einband/Preis: GB. : EUR 7.95



Buch ansehen bei amazon.de

Auch dies ist ein Band, der in anderer Aufmachung schon seit 2004 zu bekommen ist: Wieso bekommt Conni eine Katze? Conni hat doch schon eine Katze! Genau: Kater Mau nämlich. Und vor allem um ihn geht es in diesem Bilderbuch. Es erzählt, wie Kater Mau zu Conni kam, wo er vorher lebte - und was Conni alles unternehmen musste, um ihn behalten zu können ...

Der Conni-Klassiker in schöner Geschenkausstattung mit Leinenrücken.

Sabine Cuno: Fühl mal und spiel mit! Meine kleine Katze

Titel: Fühl mal und spiel mit! Meine kleine Katze / Sabine Cuno ; ill. von Gabriele Dal Lago
Verfasser: Cuno, Sabine; Dal Lago, Gabriele [Ill.]
Ausgabe: 1. Auflage
Verleger: Ravensburg, Württ : Ravensburger Buchverlag
Erscheinungstermin: 1. Oktober 2010
Umfang/Format: 10 S. : durchg. farb. Ill. u. Text ; 210 mm x 196 mm
ISBN: 978-3-473-32613-6
Einband/Preis: PAPPE. : EUR 9.95

Buch ansehen bei amazon.de

Mimmi, die kleine Katze geht auf eine spannende Entdeckungsreise auf dem Bauernhof. Die zahlreichen Fühlelemente, Klappen und Schieber dieses Spiel- und Vorlesebuches laden zusammen zum Erzählen und Mitsprechen ein.

Dienstag, September 28, 2010

KrimiWelt Bestenliste Oktober 2010

Und hier ist sie wieder, die KrimiWelt Bestenliste. Immerhin vier neue Titel haben es im Oktober 2010 auf diese Liste geschafft, die von arte, "Die Welt" und Radio Bremen veröffentlich und von 19 Kritikerinnen und Kritikern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgesucht werden. Über das Prozedere dieser Auswahl habe ich an anderer Stelle ja wiederholt berichtet - das Punktverfahren wirkt erst einmal überzeugend. Die Platzierung, die ein Buch bekommen hat, sind vor dem Titel des jeweiligen Buches aufgeführt - dahinter in Klammern die Platzierung des Vormonats. Und - wie immer - von mir ergänzt um die vollständigen bibliografischen Angaben, ausführlicheren Inhaltsangaben, Hinweisen auf Hörbuch-Versionen und Links zu den Leseproben (falls vorhanden).

1 (-)

Don Winslow: Tage der Toten

Titel: Tage der Toten : Kriminalroman / Don Winslow
Aus dem Amerikan. von Chris Hirte
Verfasser: Winslow, Don; Hirte, Chris [Übers.]
Ausgabe: Dt. Erstausg.
Verleger: Berlin : Suhrkamp
Erscheinungstermin: 20. September 2010
Umfang/Format: 689 S. ; 21 cm
Gesamttitel: Suhrkamp-Taschenbuch ; 4200
Originaltitel: The power of the dog [dt.]
ISBN: 978-3-518-46200-3
Bestellnummer: 46200
Einband/Preis: kart. : EUR 14.95
Schlagwörter: Mexiko ; Drogenkriminalität ; Mafia ; Geschichte 1984-2004 ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe auf amazon.de

USA/Mexiko/Mittelamerika: Mit großem Tatendrang hat sich der US-Drogenfahnder Art Keller daran gemacht, in die Strukturen der mexikanischen Drogenmafia einzudringen – mit Erfolg. So viel Erfolg, dass die Drogendepots reihenweise auffliegen und die Narcotraficantes die Jagd auf ihn eröffnen. Nachdem sein Mitarbeiter von den Gangstern zu Tode gefoltert wurde, schwört Art Keller Rache und startet einen gnadenlosen, blutigen Feldzug gegen die Drogenbarone. Zu spät bemerkt er, dass er sich damit neue Feinde macht – und die sitzen in Washington. Was als „Iran-Contra-Affäre“ in die Geschichte einging, erlebt Keller als gigantisches Drogen-, Geldwäsche- und Waffengeschäft. Vor die Wahl gestellt, seiner Regierung zu dienen oder seinem Gewissen zu folgen, trifft er eine einsame Entscheidung – und stößt dabei auf unverhoffte Verbündete.

»Das Buch des Jahrzents.« Lee Child

»Ein Epos wie Der Pate.« Andrew Vachss

»Vom ersten, herzzerreißenden Satz an war ich süchtig nach diesem Buch.« Ken Bruen

»Winslow ist einfach der Hammer.« James Ellroy

2 (1)

Richard Price: Cash

Titel: Cash : Roman / Richard Price
Aus dem Amerikan. von Miriam Mandelkow
Autor: Price, Richard ; Mandelkow, Miriam [Übers.]
Verleger: Frankfurt, M. : S. Fischer
Erscheinungsdatum: 21. Mai 2010
Umfang/Format: 521 S. ; 21 cm
Einheitssachtitel: Lush life [dt.]
ISBN: 978-3-10-060810-9
EAN: 9783100608109
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.95

Buch ansehen bei amazon.de

Drei Männer werden nachts in der Lower East Side von zwei dunkelhäutigen Jugendlichen überfallen. Einer der drei wird erschossen, die Täter fliehen. Der Hauptzeuge Eric verstrickt sich bei der Polizei immer tiefer in Widersprüche. Detective Matty Clark kommen jedoch bald Zweifel an seiner Schuld. Richard Price lässt in seinem in den USA hymnisch gefeierten Bestseller die Fassade des strahlenden, »neuen« New Yorks bröckeln und zeigt die dahinter liegenden Risse, die unter dem Glamour verborgene Macht und Gewalt. »Cash« ist ein Röntgenblick auf die Lower East Side, ein großer Roman von einem meisterhaften Gegenwartschronisten.

Leseprobe beim S. Fischer Verlag

Der Roman ist auch als Hörbuch lieferbar:

8 CD / 532 Min.
Format: Gekürzte Lesung
Sprecher: Christian Berkel
Verlag: Dhv der Hörverlag
Erscheinungsdatum: 16.07.2010
ISBN-10: 3867176280
ISBN-13: 978-3867176286




Der Hörverlag hat eine Hörprobe zur Verfügung gestellt:

3 (3)

Jenny Siler: Verschärftes Verhör

Titel: Verschärftes Verhör : Thriller / Jenny Siler
Aus dem Amerikan. von Susanne Goga-Klinkenberg
Autorin: Siler, Jenny ; Goga-Klinkenberg, Susanne [Übers.]
Ausgabe: Dt. Erstausg.
Verleger: Frankfurt, M. : Fischer-Taschenbuch-Verl.
Erscheinungsdatum: 4. August 2010
Umfang/Format: 311 S. ; 19 cm
Gesamttitel: Fischer ; 18311
Einheitssachtitel: The prince of Bagram prison [dt.]
ISBN: 978-3-596-18311-1
EAN: 9783596183111
Einband/Preis: kart. : EUR 8.95

Buch ansehen bei amazon.de

Afghanistan, Militärgefängnis Bagram: Jenny Silers Politthriller kommt der Wahrheit gefährlich nahe.

Kat Caldwell hat als Arabisch-Expertin Gefangene im afghanischen Bagram verhört. Sie erhält den Befehl, einen ehemaligen Häftling zu finden. Der Junge soll Kontakt zu Terroristen haben. Doch als ein britischer Soldat ermordet wird, der zu einem Todesfall im Militärgefängnis Bagram aussagen wollte, schöpft Kat Verdacht: Geht es bei ihrem Auftrag in Wahrheit um die Vertuschung von Folter und die Beseitigung eines Zeugen?

Leseprobe auf fischerverlage.de

4 (-)

Nii Parkes: Die Spur des Bienenfressers

Titel: Die Spur des Bienenfressers / Nii Parkes
Aus dem Engl. von Uta Goridis
Verfasser: Parkes, Nii; Goridis, Uta [Übers.]
Ausgabe: Dt. Erstausg.
Verleger: Zürich : Unionsverl.
Erscheinungstermin: Juli 2010
Umfang/Format: 220 S. ; 21 cm
Originaltitel: Tail of the blue bird [dt.]
ISBN: 978-3-293-00422-1
Einband/Preis: kart. : EUR 16.90

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Unionsverlag

Accra: Sonokrom, ein Dorf im Hinterland Ghanas, hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert. Hier spricht man noch die Sprache des Waldes, trinkt aphrodisierenden Palmwein und wandelt mit den Geistern der Vorfahren. Doch eine verstörende Entdeckung und das gleichzeitige Verschwinden eines Dorfbewohners stören die ländliche Ruhe. Wäre nicht die Geliebte des Ministers in den Fall verwickelt, wäre er schon längst ad acta gelegt worden. Der Städter Kayo, Gerichtsmediziner und Anhänger wissenschaftlicher Vernunft, wird mit der Aufklärung beauftragt schwierig für jemanden, der nicht unbedingt an Übersinnliches glaubt und zugleich von seinem Vorgesetzten an der kurzen Leine gehalten wird. Als die Situation immer unfassbarer wird, müssen Kayo und seine Ermittler einsehen, dass westliche Logik und politische Bürokratie ihre Grenzen haben.

5 (-)

David Peace: Tokio, besetzte Stadt

Titel: Tokio, besetzte Stadt : Roman / David Peace
Aus dem Engl. von Peter Torberg
Verfasser: Peace, David; Torberg, Peter [Übers.]
Verleger: München : Liebeskind
Erscheinungstermin: 23. August 2010
Umfang/Format: 350 S. ; 22 cm
Originaltitel: Occupied city [dt.]
ISBN: 978-3-935890-74-8
Einband/Preis: Pp. : EUR 22.00
Schlagwörter: Tokio ; Besetzung ; Giftmord ; Aufklärung ; Geschichte 1948 ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Liebeskind Verlag

Tokio 1948: David Peace legt nach. Im zweiten Band seiner preisgekrönten Tokio-Trilogie lässt er zwölf Personen von einem rätselhaften Giftmord erzählen. Jede aus ihrer Sicht, jede mit ihrem eigenen Verhältnis zur Wahrheit. Denn niemand kann den dunklen Schatten der Vergangenheit entkommen.

Tokio, 1948: In den Ruinen der kriegsversehrten Stadt beginnt der Wiederaufbau, doch es herrschen immer noch Korruption und Gewalt. Die Menschen kämpfen ums Überleben, schuldbeladen und gedemütigt von der amerikanischen Besatzungsmacht.

An einem kalten Tag im Januar betritt ein Mann die Zweigstelle der Teikoku Bank im Viertel Shiinamachi. Er weist sich als Amtsarzt aus und erklärt dem stellvertretenden Filialleiter, dass es in der Nachbarschaft einen Fall von Ruhr gegeben habe und er vom Gesundheitsministerium beauftragt worden sei, alle Mitarbeiter zu impfen. Die sechzehn anwesenden Bankangestellten folgen seinen Anweisungen und trinken die verabreichte Flüssigkeit. Zwölf von ihnen sterben sofort, die anderen vier werden bewusstlos. Der Mann raubt nur einen Teil der Geldvorräte und verschwindet spurlos. Es beginnt die größte Verbrecherjagd in der Geschichte Japans.

6 (9)

Frank Göhre: Der Auserwählte

Titel: Der Auserwählte / Frank Göhre
Autor: Göhre, Frank
Ausgabe: Orig.-Ausg.
Verleger: Bielefeld : Pendragon
Erscheinungsjahr: 2010
Umfang/Format: 258 S. ; 19 cm
ISBN: 978-3-86532-202-9
EAN: 9783865322029
Einband/Preis: kart. : EUR 9.95

Buch ansehen bei amazon.de

Eloi Der Auserwählte ist gelinkt worden. Nun schuldet er David Geld. Drogengeld. Der illegal in Hamburg lebende Afrikaner gerät mächtig unter Druck. Und plötzlich ist Eloi verschwunden. Gekidnappt. Welche Rolle spielt Elois Mutter bei dem Verbrechen? Liegt der Schlüssel zur Aufklärung in ihrer bewegten Vergangenheit, die sie Ende der 80er Jahre auf eine kanarische Insel führte? Auf der Sonneninsel herrschte ein genialer Erzieher über eine Gruppe höriger Anhänger. Und Elois Mutter war seine Gespielin. Jetzt geht es um Geld, um sehr viel Geld. Aber auch um Gerechtigkeit, Schuld und Sühne aus scheinbar längst vergangener Zeit ...

Nach seiner Kiez Trilogie (Neuauflage in Vorbereitung) und dem die Reihe abschließenden Roman Zappas letzter Hit erzählt Frank Göhre in Der Auserwählte neben einem spektakulären Kidnapping die Irrungen, Wirrungen ehemaliger Schulfreunde eine Chronik der letzten drei Jahrzehnte in Hamburg und anderswo.


7 (8)

Derek Nikitas: Scheiterhaufen

Titel: Scheiterhaufen / Derek Nikitas
Übers. aus dem Amerikan. von Jens Seeling
Autor: Nikitas, Derek ; Seeling, Jens [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Frankfurt, M. : Seeling
Erscheinungsdatum: Juni 2010
Umfang/Format: 365 S. ; 21 cm
Einheitssachtitel: Pyres [dt.]
ISBN: 978-3-938973-11-0
EAN: 9783938973110
Einband/Preis: kart. : EUR 15.00

Buch ansehen bei amazon.de

Luc ist ein rebellisches Mädchen und wird in einer Woche sechzehn. Doch ihre Jugend endet jäh auf dem Parkplatz eines Shoppingcenters, als sie mit ansehen muss, wie ihr Vater bei einem missglückten Raubüberfall erschossen wird. Der Mörder kann fliehen, aber die Tat entfacht ein Inferno, das die Frauen zu verschlingen droht, die mit ihr in Berührung kommen: Eine Mutter, deren Leben zunehmend in Dunkelheit versinkt, eine schwangere Rockerbraut, die sich nach Schutz und Geborgenheit sehnt, eine zähe Polizistin, die von ihren eigenen Dämonen verfolgt wird, und Luc selbst, gefangen von der Gefahr und der Gewalt, die sie umgibt.

Leseprobe auf issuu.com

8 (5)

Garry Disher: Rostmond

Titel: Rostmond : Ein Inspector-Challis-Roman / Garry Disher ; aus d. Engl. übers. von Peter Torberg
Autor: Disher, Garry ; Torberg, Peter [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Zürich : Unionsverlag
Erscheinungsdatum: Juli 2010
Umfang/Format: ca. 448 S.
Einheitssachtitel: Blood Moon [dt.]
ISBN: 978-3-293-00420-7
EAN: 9783293004207
Einband/Preis: GB. : EUR 19.90

Buch ansehen bei amazon.de

Scharen von Schulabgängern fallen zum Feiern ihres Abschlusses auf der Peninsula ein, und die Polizei von Waterloo hat alle Hände voll zu tun. Als wäre das nicht genug, halten zwei schwere Verbrechen Hal Challis und Ellen Destry in Atem: Der Inspector und seine Kollegin müssen den brutalen Überfall auf den Kaplan einer Privatschule und den Mord an einer jungen Frau untersuchen, die sich für den Erhalt eines Fischerhäuschens einsetzte.

Zusätzlicher Druck wird von einem bekannten Politiker ausgeübt, der mit der Polizei noch eine Rechnung offen hat. Dass Hal und Ellen seit Neuestem ein Liebespaar sind, macht die Sache nicht gerade einfacher – und verstößt obendrein gegen das Polizeireglement.

Leseprobe beim Unionsverlag

9 (-)

Thomas Willmann: Das finstere Tal

Titel: Das finstere Tal : Roman / Thomas Willmann
Verfasser: Willmann, Thomas
Verleger: München : Liebeskind
Erscheinungstermin: 19. Juli 2010
Umfang/Format: 314 S. ; 22 cm
ISBN: 978-3-935890-71-7
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.80
Schlagwörter: Alpen ; Dorf ; Eingeschlossenheit ; Mord ; Fremder ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Liebeskind Verlag

Deutsches Gebirgstal/Wilder Westen: Eine mitreißende Geschichte über Liebe und Tod, Schuld und Vergeltung. Als Kulisse ein abgeschiedenes Hochtal in den Alpen, Ende des 19. Jahrhunderts. Thomas Willmann hat einen Roman geschrieben, der aus unserer Zeit zu fallen scheint aber mit seiner mythischen Wucht den Leser packt und nicht mehr loslässt.In einem abgelegenen Tal, eingekesselt von mächtigen Bergen, lebt eine verschworene Dorfgemeinde.

Eines Tages kommt ein Fremder namens Greider in die Ebene. Er gibt sich als Maler aus und bittet um Quartier für den Winter. Nach langem Zögern weisen ihm die Dorfbewohner eine Unterkunft im Haus der Witwe Gader zu. Bald schon nach Greiders Erkundungszügen durchs Tal kommt der erste große Schnee und schneidet ihm den Rückweg ab. Das Leben im Dorf kommt langsam zur Ruhe bis eine mysteriöse Todesserie die Leute aufschreckt. Erst verunglückt der jüngste Sohn vom Brenner Bauern, dem heimlichen Herrscher des Tals, beim Holzmachen. Dann wird einer seiner Brüder tot im Mühlbach gefunden ...

In "Das finstere Tal" nimmt Thomas Willmann die Erzählmuster der klassischen Heimatliteratur auf und kleidet diese in eine kunstvolle, bildmächtige Sprache. So entsteht ein atmosphärisch dichter, spannender Roman, in dem die Vergangenheit zur Gegenwart wird und eine einfache Rachegeschichte zu außergewöhnlicher Literatur.

10 (5)

Jo Nesbø: Headhunter

Titel: Headhunter : Thriller / Jo Nesbø. Aus dem Norweg. von Günther Frauenlob
Autor: Nesbø, Jo ; Frauenlob, Günther [Übers.]
Verleger: Berlin : Ullstein
Erscheinungsdatum: 16. Juli 2010
Umfang/Format: 301 S. ; 21 cm
Gesamttitel: Ullstein ; 28045
Einheitssachtitel: Hodejegerne [dt.]
ISBN: 978-3-548-28045-5
EAN: 9783548280455
Einband/Preis: kart. : EUR 12.95

Buch ansehen bei amazon.de

Roger Brown genießt als Headhunter in Wirtschaftskreisen einen exzellenten Ruf. Was niemand weiß: Er raubt seine Klienten aus, bringt sie um ihre Kunstwerke. Auf einer Vernissage lernt Brown den Holländer Clas Greve kennen. Greve scheint ihm die perfekte Besetzung als Geschäftsführer eines GPS-Unternehmens. Die Männer kommen ins Geschäft, und so erfährt Brown, dass Greve einen lange verloren geglaubten Rubens besitzt. Am nächsten Tag stiehlt Brown das wertvolle Gemälde. Doch Greve erweist sich als hartnäckiger Gegner. Eine gnadenlose Verfolgungsjagd beginnt.

Leseprobe beim Ullstein Verlag

Der Roman ist mittlerweile auch als Hörbuch erschienen:

4 Audio CDs, gekürzte Lesung
Gelesen von Johannes Steck
Verlag: Hörbuch Hamburg
Erscheinungsdatum: Juli 2010
ISBN-10: 3869090375
ISBN-13: 978-3869090375

Die „Bestenliste“ in der LITERARISCHEN WELT – jeden letzten Samstag des Monats

Die „Bestenliste“ im Internet bei arte: www.arte.tv/krimiwelt

Die „Bestenliste“ im Hörfunk immer am letzten Wochenende des Monats:
Samstag 8.05 – 9.00 Uhr;
Sonntag 15.05 – 16.00 Uhr
in der „Literaturzeit“, nordwest radio

Neuerscheinungen rund um Shakespeare Oktober 2010

Sonderlich viel los ist derzeit nicht bei den Neuerscheinungen rund um unseren Dichter aus Stratford-upon-Avon. Wieder einmal hat sich jemand daran versucht zu beweisen, dass Shakespeare eigentlich niemand anders gewesen sein kann als Christopher Marlow. Immerhin auf 480 Seiten bringt es die Recherche von Bastian Conrad, die im Oktober 2010 erscheint. Außerdem wird der Sachcomic Shakespeare von Nick Groom, der erst im August 2010 in der Agentur Ratschlag und Bildung herauskommen sollte, nun im Oktober bei TibiasPress veröffentlicht. Auf der Verlagsseite der Agentur wird schnell klar: Tibias ist ein Imprint der Agentur, also ein Verlag, der seinen Sitz in der Agentur hat.

Bastian Conrad: Christopher Marlowe - Der wahre Shakespeare

Titel: Christopher Marlowe : Der wahre Shakespeare / Bastian Conrad
Verfasser: Conrad, Bastian
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: München : Buch&Media
Erscheinungstermin: Oktober 2010
Umfang/Format: ca. 480 S.
ISBN: 978-3-86520-374-8
Einband/Preis: PB. : EUR 32.00

Buch ansehen bei amazon.de

Schrieb William Shakespeare seine Werke wirklich selbst? An dieser Frage entzünden sich seit Jahrhunderten heftige Diskussionen. Für Bastian Conrad gibt es nach umfangreicher Recherche nur einen einzigen plausiblen Kandidaten für die Autorschaft: Christopher Marlowe.

Kurz vor Erscheinen des ersten gedruckten Werks von Shakespeare im Jahr 1593 kam der geniale Dichter Christopher Marlowe im Alter von nur 29 Jahren bei einer Wirtshausschlägerei ums Leben - angeblich. Nach Bastian Conrads Ansicht muss sich die Geschichte anders zugetragen haben: Marlowe, dem ein Prozess wegen Häresie drohte, tauchte unter, schrieb weiter und ließ den dafür bezahlten Kaufmann William Shakspere aus Straford-upon-Avon nach außen als Verfasser auftreten. Conrad untermauert seine These mit der Auswertung bislang unbekannter oder vernachlässigter Quellen und akribischen Stilvergleichen. Seine Ausführungen zu der immer noch aktuellen Diskussion sind in ihrer Detailliertheit einzigartig und liefern einen neuen Einblick in die literarische Welt des elisabethanischen Zeitalters.

Nick Groom: Shakespeare - ein Sachcomic

Taschenbuch: 176 Seiten
Verlag: Tibiapress
Erscheinungsdatum: Oktober 2010
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3935254253
ISBN-13: 978-3935254250
Format: 12,5 x 18 cm
Preis: 10 €

Buch ansehen bei amazon.de

Echte Shakespeare-Fans kennen Grooms Comic bereits aus dem englischen Original, dem ursprünglich 1997 bei Totem Books erschienenen und Anfang diesen Jahres bei Faber and Faber neu aufgelegten Introducing Shakespeare: A Graphic Guide . Nachdem dieser Band in seiner deutschen Übersetzung von Theo Brodhag ursprünglich bereits im August 2010 in der Agentur Ratschlag und Bildung erscheinen sollte, heißt es nun, Tibiapress zeichne sich für die Veröffentlichung verantwortlich. Vielleicht hat die Etablierung der Tibiapress länger gedauert als ursprünglich geplant, seit Mitte September jedoch ist der Imprint-Verlag der Agentur auf dem Markt und hat sich gleich des Shakespeare-Comics angenommen.

Shakespeare - ein Sachcomic will viel mehr sein als eine Biographie oder ein Führer zu Stücken und Sonetten: es ist eine Reise durch die Welt des Will Shakespeare und kommt zu dem Ergebnis, dass auch nach vierhundert Jahren Shakespeare immer noch der Stein des Anstoßes ist, an dem unser Verständnis von Humanismus sich abarbeitet und schärft. Es zeigt auch, wie der Barde durch die verschiedenen Jahrhunderte hinweg und in verschiedenen Kulturkreisen verehrt wurde und zu welchen politischen und kulturellen Reaktionen er angeregt hat. Ein vergnüglicher Bilderbogen, unterhaltsam und nachdenklich machend.

Der Verlag über den Shakespeare-Comic: «Der Sachcomic sucht im Leben Shakespeares nach Gründen für seine Ausstrahlung. Er erzählt, wie der Autor und Schauspieler immer wieder unter verschiedenen Herren arbeiten musste, wie er bejubelt, aber auch missbraucht wurde. Und sie verfolgen den Streit um Person, Aussehen und Werk Shakespeares, der bis heute andauert. So ist dieses Buch mehr als eine Biografie oder eine Einführung in seine Theaterstücke und Sonette: Eigentlich geht es um unsere Einstellung zum Leben und zum Mitmenschen.»

Neuerscheinungen Radsport Oktober 2010

Meine Absicht, Shakespeare and more mit einer repräsentablen Fachabteilung Radsport zu versehen, scheiterte vor ein paar Jahren an den letzten großen Doping-Skandalen. Plötzlich war der Radsport-Hype vorbei, in den Jan Ullrich Deutschland versetzt hatte. Die öffentlich-rechtlichen Sender überlegten, nicht einmal mehr die Tour de France zu übertragen. Radsport war plötzlich zum Synonym für Doping geworden - ungeachtet der Tatsache, dass das Problem in den anderen Sportarten genauso bestand, wenn es dort auch nicht so hochgekocht wurde.

Nichts desto trotz gibt es noch immer eine Radsport-begeisterte Szene in Deutschland. Und es gibt Verlage, die Radsportbücher drucken. Deswegen werde ich ab sofort wieder an dieser Stelle über Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt berichten. Und, falls sich die Nachfrage auf einem erkennbaren Niveau bewegt, gern auch wieder diese Bücher selbst ins Sortiment von Shakespeare aufnehmen. Falls Sie Interesse haben, können Sie gern im aktuellen Sortiment stöbern: Hier ein Überblick über die Neuerscheinungen zum Thema Radsport im Oktober 2010:

Matt Gelpe: Laktatexpress - Im Tal der Ortsschildsprinter

Titel: Laktatexpress - Im Tal der Ortsschildsprinter : 53 heldenhafte Geschichten vom Hobbyradsport / Matt Gelpe
Verfasser: Gelpe, Matt
Verleger: Bielefeld : Covadonga
Erscheinungstermin: 31. Oktober 2010
Umfang/Format: ca. 160 S. ; 210 mm x 148 mm
ISBN: 978-3-936973-57-0
Einband/Preis: KART. : EUR 9.80

Buch ansehen bei amazon.de

Die wahren Radsporthelden

Absurde Trainingstheorien, gemeine Intrigen, triefender Tunnelblick und der allgegenwärtige Hungerast. Die Welt der Hobbyradsportler ist mindestens ebenso abgründig und reich an Geschichten wie die der Profis bei der Tour de France. Eine Radtouristik unter Freunden und der lang ersehnte Sieg über den Trainingskollegen an einer unbedeutenden Kuppe im Niemandsland können genauso viel Drama und Emotion bieten wie der Kampf ums Regenbogentrikot. Dieses Buch setzt all den wahren Helden des Radsports, die sich unbezahlt auf Landstraßen und Trails, bei verregneten Radmarathons oder hochsommerlichen Transalp-Abenteuern schinden, ihr überfälliges literarisches Denkmal.

LAKTATEXPRESS - IM TAL DER ORTSSCHILDSPRINTER, das ist ein Feuerwerk aus 53 aberwitzigen Geschichten von den Abenteuern einiger definitiv laktatsüchtiger Radfahrer irgendwo in Deutschland. Ein rotzfreches Manifest des Radsports, wie er wirklich ist. Mit unvergleichlichem, höchst treffsicherem Humor feiert und seziert Matt Gelpe diesen ganz normalen Wahnsinn auf zwei Rädern (und viel zu schmalen Sätteln), der sich allabendlich und bevorzugt am Wochenende mitten unter uns abspielt. Und liefert damit das ideale Geschenk für alle frischgebackenen und altgedienten Ritzelfüchse, die sich mit unkontrollierten Lachattacken auf ihre nächste Tour einstimmen möchten.

Ulf Henning: Dicker Mann auf dünnen Reifen

Titel: Dicker Mann auf dünnen Reifen. Mein neues Leben als Rennradfahrer. / Ulf Henning
Verfasser: Henning, Ulf
Verleger: Bielefeld : Covadonga
Erscheinungstermin: 31. Oktober 2010
Umfang/Format: ca. 160 S. ; 210 mm x 148 mm
ISBN: 978-3-936973-58-7
Einband/Preis: KART. : EUR 9.80

Buch ansehen bei amazon.de

Kann ein zur Bequemlichkeit neigender Familienvater mit einem fatalen Hang zu den schönen und ungesunden Dingen des Lebens in acht Wochen zum Leistungssportler mutieren? Er kann, wenn man dem Zufall freie Hand lässt. So ergeht es zumindest Ulf Henning, der sich nach einem bierseligen Versprechen plötzlich auf der Startliste eines 110 Kilometer langen Radrennens wiederfindet. Nach dem Motto Ganz oder gar nicht mutiert der Genussmensch über Nacht zum Hansdampf auf allen Straßen, trainiert mit ungeahntem Ehrgeiz und protokolliert fortan akribisch jeden Kilometer und jede Kilokalorie. All das führt zu allerhand Komplikationen, die ihn ein ums andere Mal an den Rand des Nervenzusammenbruchs führen. Von seinen Mitmenschen ganz zu schweigen.

Aber die Mühe lohnt, und es zeigen sich erste Erfolge: Der erste Rentner, der am Berg stehen gelassen wird. Die ersten Hautfetzen, die dem Straßenbelag geopfert werden. Die stetig wachsende Leserschaft seines ungemein amüsanten und offenherzigen Online-Tagebuchs auf rennrad-news.de, die inzwischen regen Anteil an den Geschicken unseres Radsport-Novizen nimmt. Doch dann platzt am großen Tag kurz nach dem Startschuss ein Reifen, und der Besenwagen holt den frischgebackenen Helden der Landstraße und seine Freunde ein. Das war's dann wohl...

War's das? Natürlich nicht. Es geht weiter, aber nie so, wie man es erwartet. Das ist gelegentlich haarsträubend, hin und wieder nachdenklich, oft spannend und meistens sehr, sehr lustig. Vorausgesetzt, man kann mit trockenem Humor etwas anfangen und legt keinen Wert auf weiße Socken...

Neuerscheinungen Radsport September 2010

Meine Absicht, Shakespeare and more mit einer repräsentablen Fachabteilung Radsport zu versehen, scheiterte vor ein paar Jahren an den letzten großen Doping-Skandalen. Plötzlich war der Radsport-Hype vorbei, in den Jan Ullrich Deutschland versetzt hatte. Die öffentlich-rechtlichen Sender überlegten, nicht einmal mehr die Tour de France zu übertragen. Radsport war plötzlich zum Synonym für Doping geworden - ungeachtet der Tatsache, dass das Problem in den anderen Sportarten genauso bestand, wenn es dort auch nicht so hochgekocht wurde.

Nichts desto trotz gibt es noch immer eine Radsport-begeisterte Szene in Deutschland. Und es gibt Verlage, die Radsportbücher drucken. Deswegen werde ich ab sofort wieder an dieser Stelle über Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt berichten. Und, falls sich die Nachfrage auf einem erkennbaren Niveau bewegt, gern auch wieder diese Bücher selbst ins Sortiment von Shakespeare aufnehmen. Falls Sie Interesse haben, können Sie gern im aktuellen Sortiment stöbern: Hier ein Überblick über die Neuerscheinungen zum Thema Radsport im September 2010:

Carola Felchner: Tango Transalp

Titel: Tango Transalp : Radsport-Roman / Carola Felchner
Verfasser: Felchner, Carola
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Bielefeld : Delius Klasing
Erscheinungstermin: 23. September 2010
Umfang/Format: 175 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-7688-5313-2
Einband/Preis: kart. : EUR 12.00
Schlagwörter: Alpen ; Überquerung ; Radrennsport ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Eine Alpenüberquerung mit dem Rennrad ist der Traum der meisten Freizeit-Radsportler. Ganz besonders hoch im Kurs steht die berühmte TOUR-Transalp: Die Teilnehmer überqueren in mehreren Tagesetappen und aufgeteilt in Zweierteams gewertet wird die Zeit des langsameren Fahrers den Alpenkamm.

Carola Felchner, selbst erfolgreiche Finisherin, lässt ihre Protagonistin in einem Mixed-Team (Mann/Frau) über die Berge kurbeln.

Auslöser: eine leichtfertige Wette. Ziel: ein Platz unter den ersten zehn. Neben vielen kleineren Problemen wie Kondition, Streckenführung und Konkurrenz gibt es auch ein großes: Sie kann ihren Teampartner nicht ausstehen! Nicht auszudenken, wenn dieser Radsport-Chauvi recht behalten und sie das Zeitlimit nicht schaffen würde ...

Ein spannender, augenzwinkernder Roman aus der Freizeitsport-Szene, der sich dem ewigen Thema Mann/Frau mit viel Witz und weiblichem Charme annimmt. Zielgruppe: alle selbst aktiven Rennradfans vor allem die weiblichen ...

Tour 2011. Faszination Rennrad [Kalender]

Titel: Tour - Faszination Rennrad 2011
Verleger: Bielefeld : Delius Klasing
Erscheinungstermin: 15. September 2010
ISBN: 978-3-7688-2691-4
Einband/Preis: Spiralbindung. : EUR 21.50

Kalender ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Verlag Delius Klasing

Henri Lesewitz: Endlich Rasen

Titel: Endlich Rasen : ein Abenteuerversuch auf dem ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen / Henri Lesewitz
Verfasser: Lesewitz, Henri
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Bielefeld : Delius Klasing
Erscheinungstermin: 23. September 2010
Umfang/Format: 287 S. : Ill. ; 21 cm
ISBN: 978-3-7688-3223-6
Einband/Preis: kart. : EUR 12.00
Schlagwörter: Deutsch-deutsche Grenze ; Mountainbiking ; Radwandern ; Reisebericht

Buch ansehen bei amazon.de

Henri Lesewitz, Redakteur beim Mountainbike-Magazin BIKE, ist in der DDR aufgewachsen. Schon in jungen Jahren als Radsporttalent entdeckt, gehörte er bald zu den Spitzenfahrern und trat gegen Erik Zabel und andere Profis an. Wegen Zweifeln an seiner "politischen Zuverlässigkeit" ließ man ihn von einem Tag auf den anderen fallen. Sein Vertrauen in die Staatsführung war damit dahin, seine Liebe zum Radsport erlitt jedoch keinen Schaden.

Im Jahr 2009 bricht Lesewitz zu einer ungewöhnlichen Radreise auf: Mit seinem Mountainbike radelt er von Thüringen bis an die Lübecker Bucht – immer entlang des ehemaligen Grenzstreifens. "Endlich Rasen" erzählt von den Abenteuern, die er dabei erlebt und den Menschen, denen er begegnet. Der spannende und ungemein witzige Reisebericht ist eine deutsch-deutsche Bestandsaufnahme der ganz besonderen Art.

Ein klarer Blick für Realitäten, ungewöhnliche Perspektiven und ein herrlich schräger Humor – diese Lektüre zum Thema "Zwanzig Jahre Mauerfall" ist an Eigenwilligkeit kaum zu toppen!

Gerd Schraner: Die Kunst des Laufradbaus

Titel: Die Kunst des Laufradbaus : Komponenten, Handwerk, Anleitung Schritt für Schritt, Tipps & Tricks, Englisch für Laufradbauer / Gerd Schraner Verfasser: Schraner, Gerd
Ausgabe: 3., überarb. Aufl.
Verleger: Bern ; Langnau ; Murten : Licorne
Erscheinungstermin: September 2010
Umfang/Format: 114 S. : Ill., graph. Darst. ; 24 cm
ISBN: 3-85654-101-2
Einband/Preis: Pp. : sfr 36.00
Schlagwörter: Drahtspeichenrad ; Herstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Der Autor ist in der Laufrad-Szene kein Unbekannter: Seit Jahrzehnten fertigt er für die grossen des Fahrradsports handgefertigte Laufräder, dieses Buch zieht die Summe seiner Erfahrungen und seines Know-hows- und dies in verständlicher, methodisch kluger und gut aufbereiteter Form (optisch ansprechend, mit deutsch-englischem Fachwortschatz-Register). Komponenten, handwerkliche Fragen, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Tips werden den Freaks weiterhelfen. Damit ist aber zugleich die entscheidende Einschränkung ausgesprochen: Der Gegenstand ist ausserordentlich speziell, Leser werden sich nicht unter den Freizeitsportlern finden, sondern nur unter ausgefuchsten Profis oder aber technisch Interssierten sowie Liebhabern. Für diese liegt hiermit allerdings ein augezeichnetes Fachbuch vor, zu einem ansonsten nicht abgedeckten Segment. EKZ-Informationsdienst Haike Wirrmann