Sonntag, April 03, 2011

SWR Bestenliste April 2011

Um durch den Dschungel der Neuerscheinungen dieses Frühjahrs zu kommen, können Bestenlisten eine gute Hilfe sein. Zumal sie, wie hier bei der Bestenliste des SWR, auf die Beurteilung von gleich 30 Literaturkritikern und -kritikerinnen beruhen. Sie dürfen in freier Auswahl vier Buch-Neuerscheinungen nennen, denen sie "möglichst viele Leser und Leserinnen" wünschen, und ihnen Punkte geben (15,10,6,3). Die Addition dieser Punkte ergab für April 2011 folgendes Resultat (in Klammern die Position der März-Bestenliste):

Platz 1 (-) 61 Punkte

KARIN KERSTEN: An Schlaf war nicht zu denken

Titel: An Schlaf war nicht zu denken : Roman / Karin Kersten
Autorin: Kersten, Karin
Verleger: Tübingen : Klöpfer & Meyer
Erscheinungstermin: 28. Februar 2011
Umfang/Format: 270 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-86351-003-9
EAN: 9783863510039
Einband/Preis. Pp. : EUR 21.50
Leichtere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe bei amazon.de

Selbstverständlich ist Suchen das täglich Brot einer Agentur für Recherchen wie Sphinx. Mit Routine hat der neue Auftrag dennoch nichts zu tun. Dafür sorgt allein schon die Tatsache, daß das Suchobjekt eine Mutter ist und auch nicht irgendeine, sondern immerhin die Mutter Albert Chandelliers, der der beste Freund der Chefin Oda Lieberos ist. Und außerdem - trifft dieser so dringlich herbeigesehnte Auftrag nicht auf ein Häuflein Rechercheure, die bereits ein bißchen gerupft aus der langen Auftragsflaute hervorgegangen sind, wie Oda Lieberos bei der ersten Aufgabenbesprechung feststellen muß? Ist sie nicht selbst ein bißchen gerupft? Treten diese Individuen aus dem Wartestand, der die routiniert geübte Camouflage der drei Hauptfiguren bereits erheblich angekratzt hat, nicht unversehens in den Ausnahmezustand, der, reich an Schocks, gegen die Suchenden selber schlägt? "Erst gar keine Ereignissse, jetzt nur noch Ereignisse", sagt Lotte Matern, die rechte Hand der Chefin, nach einigen aufreibenden Tagen und Nächten, und der fuchsschlaue Leo Bonte, binnen Minuten von der Katze zur Maus befördert, ist am Ende gekennzeichnet nicht nur durch ein Veilchen. Oda Lieberos wiederum, Altphilologin, Schauspielerin, Altenpflegerin und langjährige Prinzipalin des Lübecker Taschentheaters, die die ererbte Agentur gewöhnlich souverän zusammenhält, muß im Verlauf der leidenschaftlichen Suche zusätzliche Verstandeskräfte mobilisieren, um nicht ihr eigenes Leben allzu radikal zu entrümpeln. Lotte Matern aber, die am Ende gar nicht mehr weiß, was Suchen ist und was Finden, erlebt mit schmerzlichem Erstaunen die Geburt des eigenen Denkens "aus schierer Lebensnotwendigkeit". Ein Auftrag also, der alle in seinen Bann schlägt.

Platz 2 (-) 58 Punkte

JOHN BURNSIDE: Lügen über meinen Vater

Titel: Lügen über meinen Vater / John Burnside. Aus dem Engl. von Bernhard Robben
Autor: Burnside, John ; Robben, Bernhard [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger. München : Knaus
Erscheinungstermin: 8. März 2011
Umfang/Format: 380 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel: A lie about my father <dt.>
ISBN: 978-3-8135-0315-9
EAN: 9783813503159
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.99
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Knaus Verlag

Eine Geschichte von alttestamentarischer Wucht – John Burnsides großer Text über seinen Hass auf den Vater

Am Ende wünscht John Burnside seinem Vater nur noch den Tod. Er hat für den Mann, der über Jahre die Familie terrorisiert, der lügt und säuft, einzig Hass übrig. Doch er verbirgt seine Gefühle und schweigt. Bis die Begegnung mit einem Fremden ihn zwingt, sich seinen Erinnerungen zu stellen und diese Geschichte von alttestamentarischer Wucht zu erzählen.

Der Vater war ein Nichts. Als Säugling auf einer Türschwelle abgelegt. Zeitlebens erfindet er sich in unzähligen Lügen eine Herkunft, will Anerkennung und Bedeutung. Er ist brutal, ein Großmaul, ein schwerer Trinker, ein Tyrann. Seine Verachtung zerstört alles, die Mutter, die Familie, John. Dieser hat als junger Mann massivste Suchtprobleme, landet in der Psychiatrie und erkennt in den eigenen Exzessen den Vater. Erst die Entdeckung der Welt der Literatur eröffnet ihm eine Perspektive. Nur einem Autor vom Kaliber John Burnsides kann es gelingen, eine solche, auch noch autobiographische Geschichte in Literatur zu überführen. So ist dieses Buch ein radikal wahrer Blick in die menschlichen Abgründe und zugleich eine Feier der Sprache.

Platz 3 (3) 56 Punkte

ARIS FIORETOS: Der letzte Grieche

Titel: Der letzte Grieche : Roman / Aris Fioretos
Aus dem Schwed. von Paul Berf
Autor: Fioretos, Aris ; Berf, Paul [Übers.]
Verleger: München : Hanser
Erscheinungstermin: 7. Februar 2011
Umfang/Format: 415 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel: Den siste greken <dt.>
ISBN: 978-3-446-23633-2
Bestellnummer(n): 505/23633
EAN: 9783446236332
Einband/Preis: Pp. : EUR 24.90
Leichtere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Hanser Verlag

Jannis Georgiadis, Sohn eines Bauern aus Griechenland, verlässt seine Heimat Mitte der sechziger Jahre, um seiner Jugendliebe nach Schweden zu folgen. Vorübergehend findet er dort das Paradies: Er träumt von einem Studium der Hydrologie und verliebt sich in das schwedische Kindermädchen. Doch als sich viel zu früh ein Kind einstellt, scheitert nicht nur eine der Zukunftsvisionen des griechischen Gastarbeiters. Aris Fioretos' Geschichte über Familie, Migration, Erinnerungen und Lebenslügen ist ein virtuoser Roman über das 20. Jahrhundert in Europa.

Platz 4 (-) 44 Punkte

MICHEL HOUELLEBECQ: Karte und Gebiet

Titel: Karte und Gebiet : Roman / Michel Houellebecq
Aus dem Franz. von Uli Wittmann
Autor: Houellebecq, Michel ; Wittmann, Uli [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Köln : DuMont
Erscheinungsjahr: 2011
Umfang/Format: 416 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel: La carte et le territoire <dt.>
ISBN: 978-3-8321-9639-4
EAN: 9783832196394
Einband/Preis: Pp. : EUR 22.99
Leichtere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim DuMont Verlag

Michel Houellebecq, Enfant terrible der Literaturszene, hat das Buch geschrieben, das niemand erwartet hätte. Karte und Gebiet ist ein großer Wurf: ein doppelbödiges, selbstironisches Vexierspiel, ein gewichtiger Roman, der zugleich wie schwerelos wirkt. Houellebecq erweist sich darin als begnadeter Erzähler, der alle Spekulationen ins Leere laufen lässt. Jed Martin ist Künstler. In seinen ersten Arbeiten stellt er Straßenkarten und Satellitenbilder gegenüber, zum Durchbruch verhelfen ihm jedoch Porträts. Einer der Porträtierten: "Michel Houellebecq, Schriftsteller".

Doch dann geschieht ein grausames Verbrechen: ein Doppelmord, verübt auf so bestialische Weise, dass selbst die hartgesottenen Einsatzkräfte schockiert sind. Die Kunst, das Geld, die Arbeit. Die Liebe, das Leben, der Tod: Davon handelt dieser altmeisterliche Roman, der auch hierzulande bereits als literarische Sensation gefeiert wird. Michel Houellebecqs neustes Werk ist ein vollendeter Geniestreich von überraschender Zartheit. Der einstige Agent provocateur erscheint darin gereift und auf so humorvolle Weise melancholisch wie nie. Karte und Gebiet wird nicht nur die Freunde Houellebecqs begeistern, sondern auch manchen seiner Feinde.

„'Karte und Gebiet' ist ein großes Buch über die Gegenwart, voller Erkenntnis, voller Schmerz. Houllebecq hat all seine 'Elementarteilchen' mitgenommen und sämtliche Capricen, alles Kokette und Stilisierte abgestreift. Er hat sie in einen völlig anderen Kosmos überführt, in ein Meisterwerk.“ (Helmut Böttiger)

Platz 5 (-) 36 Punkte

CLEMENS J. SETZ: Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes

Titel: Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes : Erzählungen / Clemens J. Setz
Autor: Setz, Clemens J.
Ausgabe: 1., neue Ausg.
Verleger: Berlin : Suhrkamp
Erscheinungstermin: 14. März 2011
Umfang/Format: 350 S.
ISBN: 978-3-518-42221-2
Bestellnummer(n): 42221
EAN: 9783518422212
Einband/Preis: Gb. : ca. EUR 19.90
Leichtere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Suhrkamp Verlag

Eines Tages ist es da. Steht am Ende einer Sackgasse mitten in der Stadt. Es ist ein großes Kind. Den Blick hält es demütig zu Boden gesenkt, seine Haut ist rissig. Tagsüber versammeln sich die Bewohner der Stadt um dieses Kind, veranstalten Kundgebungen und Konzerte. Nachts schlagen sie auf es ein, mit Fäusten, Stöcken und Ketten – auf die Skulptur aus weichem, niemals trocknendem Lehm, auf das "Mahlstädter Kind". Der Künstler hat es ihnen zur Vollendung überlassen, hat ihnen die Aufgabe übertragen, es »in die allgemein als vollkommen empfundene Form eines Kindes zu bringen«. Zuerst treibt die Kunstbegeisterung die Bewohner der Stadt, dann kommen sie als Pilger ihrer Wut, verlieren prügelnd die Kontrolle über sich und beinahe auch ihren Verstand.

Nach den beiden von der Kritik bejubelten und mit Preisen ausgezeichneten Romanen "Söhne und Planeten" und "Die Frequenzen" legt der österreichische Autor Clemens J. Setz nun einen Band mit Erzählungen vor. Es sind Geschichten gespickt mit grotesken Ideen und subtilem Horror, voller gewalttätiger Momente und zärtlicher Gesten. Wie in den Romanen präsentiert sich Setz auch in der kurzen Form als scharfer Beobachter der menschlichen Natur und einfühlsamer, geradezu liebevoller Porträtist ihrer Eigenarten.

Der Autor erhielt für das Buch den Preis der Leipziger Buchmesse 2011.

„Das alles hat einen sehr großzügigen Zuschnitt, ist ein bisschen Literaturoper, Thesentheater und Menschheitsgleichnis. Manchmal macht man sich Sorgen, ob dem jungen Autor die riesigen Gewänder nicht doch ein bisschen groß sind. Aber vielleicht ist es auch gut, sich zu große Kleider zu kaufen, wenn man noch wächst.“ (Iris Radisch)

Platz 6 (-) 30 Punkte

ABBAS KHIDER: Die Orangen des Präsidenten

Titel: Die Orangen des Präsidenten : Roman / Abbas Khider
Autor: Khider, Abbas
Ausgabe: Orig.-Veröff., Erstausg., 1. Aufl.
Verleger: Hamburg : Ed. Nautilus
Erscheinungstermin: 2. März 2011
Umfang/Format: 155 S. ; 22 cm
ISBN: 978-3-89401-733-0
EAN: 9783894017330
Einband/Preis: Pp. : EUR 16.00
Schlagwörter: Irak ; Abiturient ; Festnahme ; Gefängnis ; Willkür ; Geschichte 1989-1991
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe bei der Edition Nautilus

Nasrija, Irak, 1989: Am Tag der letzten Abiturprüfung wird Mahdi zu einem Ausflug eingeladen. Sein Klassenkamerad Ali hat sich ein Auto ausgeliehen, und die beiden wollen das Ende der Schulzeit feiern. Doch es ist das falsche Auto, und Ali kennt die falschen Leute die beiden werden ohne Anklage und Prozess inhaftiert. Mahdi stehen zwei Jahre Gefängnisalltag bevor, Hunger, Folter, Grausamkeiten, Zynismus: Zum Geburtstag Saddam Husseins wird den Häftlingen eine Amnestie in Aussicht gestellt doch dann bekommt jeder nur eine Orange als Geschenk. Mahdi rettet sich in dieser Hölle durch seine Begabung zum Geschichtenerzählen. Drastisch, tragikomisch und ergreifend berichtet er Episoden aus seiner Kindheit und Jugend, besonders von der Freundschaft mit dem Taubenzüchter Sami und dem Geschichtslehrer und Literaturübersetzer Razaq. Der Roman lässt ein eindrucksvolles Bild des Irak der achtziger und neunziger Jahre entstehen. Nach seinem fulminanten, viel beachteten Debüt legt Abbas Khider hier seinen zweiten Roman vor.

Platz 7 (-) 28 Punkte

SILKE SCHEUERMANN: Shanghai Performance

Titel: Shanghai Performance : Roman / Silke Scheuermann
Autorin: Scheuermann, Silke
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Frankfurt, M. : Schöffling
Erscheinungstermin: 15. Februar 2011
Umfang/Format: 310 S. ; 22 cm
ISBN: 978-3-89561-373-9
EAN: 9783895613739
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.95
Schlagwörter: Schanghai ; Kunstgalerie ; Performancekünstlerin ; Freundin ; Belletristische Darstellung
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Schöffling Verlag

Die berühmte Performance-Künstlerin Margot Wincraft arbeitet mit Models auf der ganzen Welt. Eines Tages nimmt sie überraschend das Angebot einer unbekannten Galerie in Shanghai an. Ihre Assistentin Luisa kann dem Projekt nicht viel abgewinnen. Für sie ist China als Kunstmarkt passé, in der jungen Galeristin, die alles für Margot organisiert, wittert Luisa eine Konkurrentin. Zu allem Überfluss hat sich ihr Freund auch noch von ihr getrennt, und schuld daran ist sie selbst mit ihren leichtfertigen Seitensprüngen. Und so versteht sie auch nicht, warum Margot in der Megacity Shanghai beginnt, sich immer seltsamer zu verhalten.

SHANGHAI PERFORMANCE ist ein schillernder Roman über Sehen und Gesehenwerden, Kunst und Identität sowie eine Gesellschaft, die ihren ganz eigenen Regeln folgt. Silke Scheuermann reflektiert über Frauenbilder in Zeiten der Globalisierung, über moderne weibliche Lebensläufe und erzählt auf spannende Weise von einer »ewigen Tragödie der Schuld«.

Platz 8-9 (-) 27 Punkte

PETER STAMM: Seerücken

Titel: Seerücken : Erzählungen / Peter Stamm
Autor: Stamm, Peter
Verleger: Frankfurt, M. : S.Fischer
Erscheinungstermin: 10. März 20111
Umfang/Format: 189 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-10-075133-1
EAN: 9783100751331
Einband/Preis: Pp. : EUR 18.95
Leichtere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim S. Fischer Verlag

Peter Stamm erzählt ungeheuer kunstvoll und scheinbar so einfach von Leben, die nicht gelebt, die aufgeschoben, erinnert und schließlich verpasst werden. In lakonischen Sätzen und unauffällig stimmungsvollen Szenen findet er leicht lesbar, aber schwer verdaulich die kaum spürbaren Eruptionen, die sich im Rückblick als Erdbeben erweisen. Die Einsamkeit im gemeinsamen Urlaub. Ein verlassenes Hotel in den Bergen. Ein Mädchen im Wald. Ein Pfarrer, der die Vögel füttert. Die erste Liebe mit Gewicht.

Peter Stamm zeigt sich auch in "Seerücken" wieder als Meister der Kurzgeschichte.

Platz 8-9 (-) 27 Punkte

WOLF WONDRATSCHEK: Das Geschenk

Titel: Das Geschenk / Wolf Wondratschek
Autor: Wondratschek, Wolf
Verleger: München : Hanser
Erscheinungstermin: 7. März 2011
Umfang/Format: 170 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-446-23679-0
Bestellnummer(n): 505/23679
EAN: 9783446236790
Einband/Preis: Pp. : EUR 17.90
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Hanser Verlag

Chuck, der Held aus Wolf Wondratscheks berühmtem Gedichtband "Chuck's Zimmer", ist erwachsen geworden. Er hat sich selbst ein Geschenk gemacht und einen Sohn gezeugt, der jetzt 14 ist und die gleichen Symptome zeigt, die Chuck zum Rebellen werden ließen: Er möchte mit der Elternwelt nichts zu tun haben. Er mault und muffelt und hört nicht zu, wenn der Vater mit großem Pathos seine Wahrheiten verkündet. Wiederholt sich das Problem der 68er-Generation? Wolf Wondratschek versucht, durch die komische und traurige Erzählung der Geschichte des Vaters etwas über den Sohn herauszufinden. Der Sohn bleibt natürlich ein "Geschenk", auch wenn er den Vater an die Grenzen der Verzweiflung treibt.

Platz 10 (8) 25 Punkte

PAUL MURRAY: Skippy stirbt

Titel: Skippy stirbt : Roman / Paul Murray
Aus dem Engl. von Rudolf Hermstein und Martina Tichy Autor: Murray, Paul ; Hermstein, Rudolf [Übers.] ; Tychi, Martina [Übers.] Verleger: München : Kunstmann
Erscheinungstermin: 10. Januar 2011
Umfang/Format: 22 cm
Einheitssachtitel: Skippy dies <dt.>
ISBN: 978-3-88897-700-8
EAN: 9783888977008
Einband/Preis: kart. in Kassette : EUR 26.00
Schlagwörter: Dublin ; College ; Außenseiter ; Freundschaft ; Verlieben ; Belletristische Darstellung
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Ruprecht Van Doren ist ein übergewichtiges Genie, seine Hobbies sind komplexe Mathematik und die Suche nach außerirdischer Intelligenz. Mit Daniel Skippy Juster teilt er sich ein Zimmer im Turm des Seabrook College, einer altehrwürdigen Dubliner Institution, in der sich keiner so richtig für die beiden interessiert. Aber als Skippy sich in Lori verliebt, eine Frisbee spielende Schönheit aus der Mädchenschule gegenüber, haben auf einmal alle möglichen Leute Interesse auch Carl, Teilzeit-Drogendealer und offizieller Schulpsychopath. Während seine Lehrer mit der Modernisierung kämpfen und Ruprecht versucht, ein Portal in ein paralleles Universum zu öffnen, steuert Skippy, im Namen der Liebe, auf einen Showdown zu in Form eines fatalen Doughnut-Wettessens, das nur eine Person überleben wird ...

»Skippy stirbt« ist eine Tragikomödie von epischer Dimension, die von großer Freundschaft und der ersten, unerwiderten Liebe erzählt, von tiefer Einsamkeit und tragischem Verlust, von der fundamentalen Traurigkeit und dem existentiellen Hochgefühl des Erwachsenwerdens und ein grandioser Gesell­schaftsroman, der uns wie durch ein Kaleidoskop die heutige Zeit entdecken lässt.

* Paul Murray: Skippy stirbt
Ausschnitte gelesen von Karl-Rudolf Menke. SWR-Bestenliste März 2010 (5:06 min)

Platz 10-11 (-) 25 Punkte

RAHEL LEVIN VARNHAGEN: Rahel

Titel: Rahel : Ein Buch des Andenkens für ihre Freunde / Rahel Varnhagen
Autorin: Varnhagen, Rahel ; Hahn, Barbara [Hrsg.] ; Kronauer, Brigitte
Organisation(en): Deutsche Akadamie für Sprache und Dichtung ; Wüstenrot Stiftung
Verleger: Göttingen, Niedersachs : Wallstein
Erscheinungstermin: März 2011
Umfang/Format: 3070 S.
ISBN: 978-3-8353-0528-1
EAN: 9783835305281
Einband/Preis: Leinen. : EUR 69.00
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Erstmals in der bis heute unveröffentlichten letzten Fassung: Eine monumentale Autobiographie in Briefen, das unaufhörliche Gespräch und Selbstgespräch der radikalen Selbstdenkerin Rahel Levin Varnhagen.Rahel Levin Varnhagen, die große jüdische Salonière aus Berlin, unterhielt über Jahre hinweg einen lebhaften, oft leidenschaftlichen Briefwechsel mit einer Vielzahl von Freunden, Bekannten und Gästen ihres Salons, in dem Menschen unterschiedlichster Stände und Weltanschauungen zusammentrafen. Ihre Briefe fesseln noch heute durch Unmittelbarkeit und Spontaneität und sind Zeugnisse ihrer Verbundenheit mit vielen Geistesgrößen der Zeit, darunter Clemens und Bettina Brentano, Jean Paul, Kleist, die Brüder Schlegel und Humboldt, Tieck, Schleiermacher, Heine und viele andere. Gemeinsam mit ihren Aufzeichnungen bilden sie das opus magnum dieser faszinierenden Frau. Bereits die ersten beiden Ausgaben dieses Werkes, kurz vor und bald nach Rahel Levins Tod von ihrem Mann Karl August Varnhagen von Ense herausgegeben, fanden großen Widerhall. In der Folge bereitete Varnhagen eine erheblich erweiterte Fassung zur Veröffentlichung vor - ein Vorhaben, das nie verwirklicht wurde. Barbara Hahn hat es nun unternommen, die umfangreiche Ausgabe nach dem Manuskript der Sammlung Varnhagen (Krakau) zu rekonstruieren. Erschlossen werden die knapp 1600 Briefe und Aufzeichnungen durch ein Nachwort der Herausgeberin, ein kommentiertes Verzeichnis der Briefpartner, ein Briefverzeichnis sowie ein detailliertes Personen- und Werkregister. In einem einleitenden Essay stellt Brigitte Kronauer Leben und Wirken einer der bedeutendsten Frauen des 19. Jahrhunderts vor.

Persönliche Empfehlung im April von Jochen Hieber (Frankfurt):

LENA GORELIK : Lieber Mischa

Titel: Lieber Mischa : ... der Du fast Schlomo Adolf Grinblum Glück geheißen hättest, es tut mir so leid, daß ich Dir das nicht ersparen konnte ; Du bist ein Jude ... / Lena Gorelik
Autorin: Gorelik, Lena
Verleger: München : Graf
Erscheinungstermin: 2. März 2011
Umfang/Format: 184 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-86220-012-2
EAN: 9783862200122
Einband/Preis: Pp. : EUR 18.00

Buch ansehen bei amazon.de

Klar sind Juden gerissen, meint Lena Gorelik, sonst hätten sie nicht überlebt. In ihrem neuen Buch zeigt sie, wie man entspannt mit den üblichen Klischees umgeht. Denn für sie ist jüdische Identität längst nicht mehr nur an den Holocaust gekoppelt.

Lena Gorelik gehört der neuen Generation junger Juden in Deutschland an, die sich über ihre Zukunft, nicht über ihre Vergangenheit definieren wollen. Dazu passt perfekt, dass sie gerade Mutter geworden ist: In ihrem neuen Buch erklärt Lena Gorelik ihrem Sohn nicht nur präventiv, wie er sich später einmal ihrer mütterlichen Fürsorge entziehen kann. Sondern auch, warum bei Festen immer viel geweint wird, obwohl seine Eltern nicht gläubig sind. Warum sein Großvater lieber Sudokus macht als in der Thora liest. Warum er auf seine Nase und seine Ohren stolz sein kann. Wie er die Weltherrschaft erlangt, auch wenn er kein Rothschild ist. Wie er es auf die Liste der 10 coolsten Juden der Welt schafft und wie er sich Leute charmant vom Leib hält, die mit Leuchten in den Augen sagen: Waas, du bist wirklich Jude?!

„Seit gut einem Jahr ist Lena Gorelik Mutter eines Sohnes, genauer: eine jüdische Mutter, die keine jüdische Mutter sein will, es mit ironischer Emphase aber dann doch ist – und dies in Deutschland, wohin die 1981 in Sankt Petersburg Geborene als kleines Mädchen kam. Ihr halsbrecherisch titelbarockisierender Buchbrief dürfte die wundersamste Erziehungsfibel sein, die ein Einjähriger je erhielt. Der Junge ist zu beneiden. Alle Leser dieses lustvoll aufklärerischen Breviers voller Arabesken und Anekdoten sind es auch.“ (Jochen Hieber)
Copyright SWR
Die Bestenliste im Internet:
www.swr.de/bestenliste

Kommentare:

  1. In dem lobenswerten und vielschichtigen Roman "Die Orangen des Präsidenten" vermittelt der Autor, der selbst zwei Jahre in iranischen Gefängnissen verbracht hat, dem Leser sehr eindrucksvoll die Zeit während des Golfkrieges, die sein Protagonist, der 8-jährige Mahdi Muhsin während des Irak-Iran-Krieges gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Info, Beatrix! Ich schließe daraus, dass du den Roman gelesen hast und er dir gefiel.

    AntwortenLöschen