Sonntag, Mai 01, 2011

SWR Bestenliste Mai 2011

Da ist sie wieder, die SWR Bestenliste mit den aktuellen Lieblingsbüchern der Jury. Neu ist, dass sich die Macher der Bestenliste um weitere Hintergrundinfos zu den Büchern bemühen, die sie in der Liste verlinken. Und dass sie nach Möglichkeit Hörproben erstellen, die dann ebenfalls verlinkt sind. Ein Superservice, wie ich finde.

Wie immer beruht die Bestenliste des SWR auf den Beurteilungen von 30 Literaturkritikern und -kritikerinnen. Sie dürfen in freier Auswahl vier Buch-Neuerscheinungen nennen, denen sie "möglichst viele Leser und Leserinnen" wünschen, und ihnen Punkte geben (15,10,6,3). Die Addition dieser Punkte ergab für Mai 2011 folgendes Resultat (in Klammern die Position der April-Bestenliste):

1. (2.) 73 Punkte

JOHN BURNSIDE: Lügen über meinen Vater

Titel: Lügen über meinen Vater / John Burnside. Aus dem Engl. von Bernhard Robben
Autor: Burnside, John ; Robben, Bernhard [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger. München : Knaus
Erscheinungstermin: 8. März 2011
Umfang/Format: 380 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel: A lie about my father <dt.>
ISBN: 978-3-8135-0315-9
EAN: 9783813503159
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.99
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Knaus Verlag

Mehr zum Buch auf swr.de

Eine Geschichte von alttestamentarischer Wucht – John Burnsides großer Text über seinen Hass auf den Vater

Am Ende wünscht John Burnside seinem Vater nur noch den Tod. Er hat für den Mann, der über Jahre die Familie terrorisiert, der lügt und säuft, einzig Hass übrig. Doch er verbirgt seine Gefühle und schweigt. Bis die Begegnung mit einem Fremden ihn zwingt, sich seinen Erinnerungen zu stellen und diese Geschichte von alttestamentarischer Wucht zu erzählen.

Der Vater war ein Nichts. Als Säugling auf einer Türschwelle abgelegt. Zeitlebens erfindet er sich in unzähligen Lügen eine Herkunft, will Anerkennung und Bedeutung. Er ist brutal, ein Großmaul, ein schwerer Trinker, ein Tyrann. Seine Verachtung zerstört alles, die Mutter, die Familie, John. Dieser hat als junger Mann massivste Suchtprobleme, landet in der Psychiatrie und erkennt in den eigenen Exzessen den Vater. Erst die Entdeckung der Welt der Literatur eröffnet ihm eine Perspektive. Nur einem Autor vom Kaliber John Burnsides kann es gelingen, eine solche, auch noch autobiographische Geschichte in Literatur zu überführen. So ist dieses Buch ein radikal wahrer Blick in die menschlichen Abgründe und zugleich eine Feier der Sprache.

2. (4.) 55 Punkte

MICHEL HOUELLEBECQ: Karte und Gebiet

Titel: Karte und Gebiet : Roman / Michel Houellebecq
Aus dem Franz. von Uli Wittmann
Autor: Houellebecq, Michel ; Wittmann, Uli [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Köln : DuMont
Erscheinungsjahr: 2011
Umfang/Format: 416 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel: La carte et le territoire <dt.>
ISBN: 978-3-8321-9639-4
EAN: 9783832196394
Einband/Preis: Pp. : EUR 22.99
Leichtere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim DuMont Verlag

Mehr zum Buch auf swr.de

Michel Houellebecq, Enfant terrible der Literaturszene, hat das Buch geschrieben, das niemand erwartet hätte. Karte und Gebiet ist ein großer Wurf: ein doppelbödiges, selbstironisches Vexierspiel, ein gewichtiger Roman, der zugleich wie schwerelos wirkt. Houellebecq erweist sich darin als begnadeter Erzähler, der alle Spekulationen ins Leere laufen lässt. Jed Martin ist Künstler. In seinen ersten Arbeiten stellt er Straßenkarten und Satellitenbilder gegenüber, zum Durchbruch verhelfen ihm jedoch Porträts. Einer der Porträtierten: "Michel Houellebecq, Schriftsteller".

Doch dann geschieht ein grausames Verbrechen: ein Doppelmord, verübt auf so bestialische Weise, dass selbst die hartgesottenen Einsatzkräfte schockiert sind. Die Kunst, das Geld, die Arbeit. Die Liebe, das Leben, der Tod: Davon handelt dieser altmeisterliche Roman, der auch hierzulande bereits als literarische Sensation gefeiert wird. Michel Houellebecqs neustes Werk ist ein vollendeter Geniestreich von überraschender Zartheit. Der einstige Agent provocateur erscheint darin gereift und auf so humorvolle Weise melancholisch wie nie. Karte und Gebiet wird nicht nur die Freunde Houellebecqs begeistern, sondern auch manchen seiner Feinde.

„'Karte und Gebiet' ist ein großes Buch über die Gegenwart, voller Erkenntnis, voller Schmerz. Houllebecq hat all seine 'Elementarteilchen' mitgenommen und sämtliche Capricen, alles Kokette und Stilisierte abgestreift. Er hat sie in einen völlig anderen Kosmos überführt, in ein Meisterwerk.“ (Helmut Böttiger)

3. (5.) 52 Punkte

CLEMENS J. SETZ: Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes

Titel: Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes : Erzählungen / Clemens J. Setz
Autor: Setz, Clemens J.
Ausgabe: 1., neue Ausg.
Verleger: Berlin : Suhrkamp
Erscheinungstermin: 14. März 2011
Umfang/Format: 350 S.
ISBN: 978-3-518-42221-2
Bestellnummer(n): 42221
EAN: 9783518422212
Einband/Preis: Gb. : ca. EUR 19.90
Leichtere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Suhrkamp Verlag

Hörprobe auf swr.de

Mehr zum Buch auf swr.de

Eines Tages ist es da. Steht am Ende einer Sackgasse mitten in der Stadt. Es ist ein großes Kind. Den Blick hält es demütig zu Boden gesenkt, seine Haut ist rissig. Tagsüber versammeln sich die Bewohner der Stadt um dieses Kind, veranstalten Kundgebungen und Konzerte. Nachts schlagen sie auf es ein, mit Fäusten, Stöcken und Ketten – auf die Skulptur aus weichem, niemals trocknendem Lehm, auf das „Mahlstädter Kind“. Der Künstler hat es ihnen zur Vollendung überlassen, hat ihnen die Aufgabe übertragen, es »in die allgemein als vollkommen empfundene Form eines Kindes zu bringen«. Zuerst treibt die Kunstbegeisterung die Bewohner der Stadt, dann kommen sie als Pilger ihrer Wut, verlieren prügelnd die Kontrolle über sich und beinahe auch ihren Verstand.

Nach den beiden von der Kritik bejubelten und mit Preisen ausgezeichneten Romanen "Söhne und Planeten" und "Die Frequenzen" legt der österreichische Autor Clemens J. Setz nun einen Band mit Erzählungen vor. Es sind Geschichten gespickt mit grotesken Ideen und subtilem Horror, voller gewalttätiger Momente und zärtlicher Gesten. Wie in den Romanen präsentiert sich Setz auch in der kurzen Form als scharfer Beobachter der menschlichen Natur und einfühlsamer, geradezu liebevoller Porträtist ihrer Eigenarten.

Der Autor erhielt für das Buch den Preis der Leipziger Buchmesse 2011.

„Das alles hat einen sehr großzügigen Zuschnitt, ist ein bisschen Literaturoper, Thesentheater und Menschheitsgleichnis. Manchmal macht man sich Sorgen, ob dem jungen Autor die riesigen Gewänder nicht doch ein bisschen groß sind. Aber vielleicht ist es auch gut, sich zu große Kleider zu kaufen, wenn man noch wächst.“ (Iris Radisch)

4. (-) 43 Punkte

PETER HANDKE: Der Große Fall

Titel: Der große Fall : Erzählung / Peter Handke
Autor: Handke, Peter
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Berlin : Suhrkamp
Erscheinungstermin: 19. März 2011
Umfang/Format: 278 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-518-42218-2
Einband/Preis: Pp. : EUR 24.90 (DE)
Bestellnummer(n): 42218
EAN: 9783518422182
Schlagwörter: Großstadt ; Schauspieler ; Selbstreflexion ; Zivilisationsflucht ; Annäherung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Suhrkamp Verlag

Hörprobe auf swr.de

Mehr zum Buch auf swr.de

„Jener Tag, der mit dem Großen Fall endete, begann mit einem Morgengewitter.“ Die Geschichte eines müßiggängerischen Schauspielers, an einem einzigen Tag, vom Morgen bis tief in die Nacht: Das Gehen durch eine sommerliche Metropole, von den Rändern bis in die Zentren. Die Begegnungen: mit den Läufern, den Obdachlosen, den Paaren, dem Priester, den Polizisten. Ein Weg mitten durch Nachbarnkriege, vorbei an überlebensgroßen Leinwandpolitikern, dann inmitten von Untergrundfahrern aus einer anderen Welt. Wetterleuchten in der Stadtmitte.

Und das Gesicht einer Frau.

5. (8.-9.) 37 Punkte

PETER STAMM: Seerücken

Titel: Seerücken : Erzählungen / Peter Stamm
Autor: Stamm, Peter
Verleger: Frankfurt, M. : S.Fischer
Erscheinungstermin: 10. März 20111
Umfang/Format: 189 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-10-075133-1
EAN: 9783100751331
Einband/Preis: Pp. : EUR 18.95
Leichtere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim S. Fischer Verlag

Mehr zum Buch auf swr.de

Peter Stamm erzählt ungeheuer kunstvoll und scheinbar so einfach von Leben, die nicht gelebt, die aufgeschoben, erinnert und schließlich verpasst werden. In lakonischen Sätzen und unauffällig stimmungsvollen Szenen findet er leicht lesbar, aber schwer verdaulich die kaum spürbaren Eruptionen, die sich im Rückblick als Erdbeben erweisen. Die Einsamkeit im gemeinsamen Urlaub. Ein verlassenes Hotel in den Bergen. Ein Mädchen im Wald. Ein Pfarrer, der die Vögel füttert. Die erste Liebe mit Gewicht.

Peter Stamm zeigt sich auch in „Seerücken“ wieder als Meister der Kurzgeschichte.

6. (-) 31 Punkte

JOHN CHEEVER: Die Lichter von Bullet Park

Titel: Die Lichter von Bullet Park : Roman / John Cheever
Aus dem Amerikan. von Thomas Gunkel
Autor: Cheever, John ; Gunkel, Thomas [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Köln : DuMont
Erscheinungstermin: 9. März 2011
Umfang/Format: 254 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel: Bullet Park <dt.>
ISBN: 978-3-8321-8068-3
Einband/Preis: Pp. : EUR 19.99 (DE)
EAN: 9783832180683
Schlagwörter: New York <NY> ; Vorort ; Oberschicht ; Sucht ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe auf bic-media.com

Mehr zum Buch auf swr.de

Willkommen in Bullet Park, einer kleinen aufgeräumten Vorstadt im Umland von New York. Hier werden Ordnung und gute Nachbarschaft großgeschrieben: Eine adrette Bahnstation mit leeren Sitzbänken, Vorgärten mit kurz getrimmtem Rasen, hellweiße Häuser, zum Trocknen aufgehängte Wäsche, ein paar freundliche Cocktailpartys. Ja, Bullet Park ist der ideale neue Wohnort für Paul Hammer und seine anspruchsvolle Gattin! Was sie nicht wissen: In Bullet Park ist nichts, wie es scheint. Paul Hammer trifft auf Eliot Nailles, den netten, nachdenklichen Nachbarn, der Tabletten schluckt und seine Frau und seinen Sohn so liebt, dass er sich selbst bisweilen zu vergessen droht. Das kann nicht gut gehen ...

Die Lichter von Bullet Park ist einer der ganz großen Romane des 20. Jahrhunderts, eine Hymne an die amerikanische Vorstadt ebenso wie ein zeitlos zynischer Abgesang auf den viel beschworenen American Dream in einem Atemzug zu nennen mit Richard Yates Zeiten des Aufruhrs und F. Scott Fitzgeralds Der große Gatsby. Ausgebuffter als Cheever ist keiner, und wie in den viel besungenen Storys besticht er durch seinen präzisen poetischen Ton und den gnadenlos genauen Blick.

7. (-) 30 Punkte

JULIAN SCHÜTT: Max Frisch

Biographie eines Aufstiegs 1911 - 1945 Punkte

Titel: Max Frisch : Biographie eines Aufstiegs ; 1911 - 1954 / Julian Schütt
Autor: Schütt, Julian
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Berlin : Suhrkamp
Erscheinungstermin: 14. März 2011
Umfang/Format: 592 S. ; 22 cm
Anmerkungen: Literaturangaben
ISBN: 978-3-518-42172-7
Einband/Preis: Pp. : ca. EUR 22.90
Bestellnummer(n): 42172
EAN: 9783518421727
Schlagwörter: Frisch, Max ; Biographie 1911-1954

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Suhrkamp Verlag

Mehr zum Buch auf swr.de

Max Frisch ist der meistgelesene Schriftsteller der Schweiz, in Deutschland verkaufen sich seine Bücher in Millionenauflage. Nun zeichnet die bisher gründlichste Biographie Frischs Aufstieg bis in die Mitte der fünfziger Jahre seines Jahrhunderts nach. Julian Schütt, einer der besten Kenner von Leben und Werk des Schweizer Autors, wertet dafür erstmals alle zugänglichen Quellen aus, darunter zahlreiche bislang unbekannte Briefe, Notate und Dokumente, und er hat mit vielen Zeitgenossen und Weggefährten des Dichters gesprochen.

Lebendig und anschaulich erzählt er, wie Max Frisch zum Weltautor wurde. Beide Weltkriege suchen ihn heim, auch wenn seine Heimat, die Schweiz, verschont bleibt. Der erste Krieg trübt die eigene Kindheit, beschädigt das Familienleben, der zweite zertrümmert sein schriftstellerisches Selbstverständnis. Fortan setzt er sich verschiedensten Realitäten aus, solange sie noch »glühende Objekte« sind: den Ruinen der kriegs­versehrten Länder genauso wie der Liebe.

Er holt das exakte Beobachten nach, sodaß er bald auffällt und die Beobachteten irritiert. Es entstehen längst zu Klassikern gewordene Werke wie „Graf Öderland“, das „Tagebuch 1946-1949“ und „Stiller“. In ihnen zeigt Max Frisch auf einzigartige Weise, daß Politik und Literatur keine Gegensätze sein müssen – dabei geht er, der große Identitätssucher, stets vom Ich und oft vom eigenen Ich aus, obwohl er es jedesmal als Glück empfindet, wenn er sich fremd ist.

8. (-) 28 Punkte

CHRISTIAN UETZ: Nur Du, und nur Ich

Titel: Nur Du, und nur ich : Roman in sieben Schritten / Christian Uetz
Autor: Uetz, Christian
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Zürich : Secession-Verlag für Literatur
Erscheinungsjtermin: 1. März 2011
Umfang/Format: 98 S. ; 21 cm
ISBN: 978-3-905951-06-6
EAN: 9783905951066
Einband/Preis: Pp. : EUR 17.95 (DE)
Schlagwörter: Partnerwahl ; Liebe ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Secession Verlag

Hörprobe auf swr.de

Mehr zum Buch auf swr.de

Es beginnt, wie es häufig beginnt. Einer sieht eine, und schon fängt es an. Sie verbringen Zeit miteinander, und dann wollen sie nicht von einander lassen. Bis dieses Wollen sie verlässt, und zwar einseitig. Aber nicht ganz, damit es auch immer schön möglich bleibt, das Wollen-Können bald wieder, wenn sie Lust dazu hat. „Ich rufe Dich an, mach's gut, bis bald.“ - „Ja, schon gut, mach's gut.“ Und dann steht dann einer da, hat unendlich viel Kraft in sich und auch über für diese Geschichte, die da gerade erst angehoben hat, ihm Alles zu bedeuten. Aber wohin mit der Kraft? - Zu ihr!

Sprachgewaltig, trunken vor Lust an der Sprache, selbstverloren im Sehnen nach ihr, geht Christian Uetz in sieben Schritten der Liebe nach, wortwörtlich und im Worte, nicht Halt machend vor den Toren unserer Religion, den Strategien der Technik, des Marktes, der Macht des Geldes, die er heftig liebend ins Kreuzfeuer seiner Wortkunst nimmt. Er taucht in den sprachlichen Untergrund des einsam Liebenden, und dort beginnt er Schritt für Schritt mit dem Balztanz der Liebe und schreitet dabei aus in die Welt: und er führt uns vor Augen ein Sehen, das vor Liebe alles andere als blind macht. Schritt für Schritt, wie gesagt, eine Annäherung an die grosse Geliebte, um sich mit ihr hinzugeben endlich der einen grossen letzten Nacht der Liebe...

In seiner bekannten wortschöpferischen Sprachgewalt hat Christian Uetz seinen ersten Roman geschrieben, eine sprachliche Feuerwerksode an die Liebe, eine liebende Hingabe an die Sprache.

9. (10.-11.) 23 Punkte

RAHEL LEVIN VARNHAGEN: Rahel

Ein Buch des Andenkens für ihre Freunde

Titel: Rahel : Ein Buch des Andenkens für ihre Freunde / Rahel Varnhagen
Autorin: Varnhagen, Rahel ; Hahn, Barbara [Hrsg.] ; Kronauer, Brigitte
Organisation(en): Deutsche Akadamie für Sprache und Dichtung ; Wüstenrot Stiftung
Verleger: Göttingen, Niedersachs : Wallstein
Erscheinungstermin: März 2011
Umfang/Format: 3070 S.
ISBN: 978-3-8353-0528-1
EAN: 9783835305281
Einband/Preis: Leinen. : EUR 69.00
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Mehr zum Buch auf swr.de

Erstmals in der bis heute unveröffentlichten letzten Fassung: Eine monumentale Autobiographie in Briefen, das unaufhörliche Gespräch und Selbstgespräch der radikalen Selbstdenkerin Rahel Levin Varnhagen.Rahel Levin Varnhagen, die große jüdische Salonière aus Berlin, unterhielt über Jahre hinweg einen lebhaften, oft leidenschaftlichen Briefwechsel mit einer Vielzahl von Freunden, Bekannten und Gästen ihres Salons, in dem Menschen unterschiedlichster Stände und Weltanschauungen zusammentrafen.

Ihre Briefe fesseln noch heute durch Unmittelbarkeit und Spontaneität und sind Zeugnisse ihrer Verbundenheit mit vielen Geistesgrößen der Zeit, darunter Clemens und Bettina Brentano, Jean Paul, Kleist, die Brüder Schlegel und Humboldt, Tieck, Schleiermacher, Heine und viele andere. Gemeinsam mit ihren Aufzeichnungen bilden sie das opus magnum dieser faszinierenden Frau. Bereits die ersten beiden Ausgaben dieses Werkes, kurz vor und bald nach Rahel Levins Tod von ihrem Mann Karl August Varnhagen von Ense herausgegeben, fanden großen Widerhall.

In der Folge bereitete Varnhagen eine erheblich erweiterte Fassung zur Veröffentlichung vor - ein Vorhaben, das nie verwirklicht wurde. Barbara Hahn hat es nun unternommen, die umfangreiche Ausgabe nach dem Manuskript der Sammlung Varnhagen (Krakau) zu rekonstruieren. Erschlossen werden die knapp 1600 Briefe und Aufzeichnungen durch ein Nachwort der Herausgeberin, ein kommentiertes Verzeichnis der Briefpartner, ein Briefverzeichnis sowie ein detailliertes Personen- und Werkregister. In einem einleitenden Essay stellt Brigitte Kronauer Leben und Wirken einer der bedeutendsten Frauen des 19. Jahrhunderts vor.

10.-12. (6.) 22 Punkte

ABBAS KHIDER: Die Orangen des Präsidenten

Titel: Die Orangen des Präsidenten : Roman / Abbas Khider
Autor: Khider, Abbas
Ausgabe: Orig.-Veröff., Erstausg., 1. Aufl.
Verleger: Hamburg : Ed. Nautilus
Erscheinungstermin: 2. März 2011
Umfang/Format: 155 S. ; 22 cm
ISBN: 978-3-89401-733-0
EAN: 9783894017330
Einband/Preis: Pp. : EUR 16.00
Schlagwörter: Irak ; Abiturient ; Festnahme ; Gefängnis ; Willkür ; Geschichte 1989-1991
Mittelschwere Lektüre

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe bei der Edition Nautilus

Mehr zum Buch auf swr.de

Nasrija, Irak, 1989: Am Tag der letzten Abiturprüfung wird Mahdi zu einem Ausflug eingeladen. Sein Klassenkamerad Ali hat sich ein Auto ausgeliehen, und die beiden wollen das Ende der Schulzeit feiern. Doch es ist das falsche Auto, und Ali kennt die falschen Leute die beiden werden ohne Anklage und Prozess inhaftiert. Mahdi stehen zwei Jahre Gefängnisalltag bevor, Hunger, Folter, Grausamkeiten, Zynismus: Zum Geburtstag Saddam Husseins wird den Häftlingen eine Amnestie in Aussicht gestellt doch dann bekommt jeder nur eine Orange als Geschenk. Mahdi rettet sich in dieser Hölle durch seine Begabung zum Geschichtenerzählen. Drastisch, tragikomisch und ergreifend berichtet er Episoden aus seiner Kindheit und Jugend, besonders von der Freundschaft mit dem Taubenzüchter Sami und dem Geschichtslehrer und Literaturübersetzer Razaq. Der Roman lässt ein eindrucksvolles Bild des Irak der achtziger und neunziger Jahre entstehen. Nach seinem fulminanten, viel beachteten Debüt legt Abbas Khider hier seinen zweiten Roman vor.

(-) 22 Punkte

PETER KURZECK: Vorabend

Titel: Vorabend / Peter Kurzeck
Autor: Kurzeck, Peter
Verleger: Frankfurt, M. ; Basel : Stroemfeld
Erscheinungsjahr: 2011
Umfang/Format: 1015 S. ; 21 cm
Gesamttitel: Kurzeck, Peter: Das alte Jahrhundert ; 5
ISBN: 978-3-86600-079-7
EAN: 9783866000797
Einband/Preis: Pp. : EUR 39.80 (DE)
Schlagwörter: Oberhessen ; Schriftsteller ; Erinnerung ; Geschichte 1946-1975 ; Belletristische Darstellung


Buch ansehen bei amazon.de

Mehr zum Buch auf swr.de

Seit Mitte der neunziger Jahre arbeitet Peter Kurzeck an dem großen autobiographisch-poetischen Projekt „Das alte Jahrhundert“. Die ersten vier Bände sind bereits erschienen: Übers Eis (1997), Als Gast (2003), Ein Kirschkern im März (2004) und Oktober und wer wir selbst sind (2007). Über das Autobiographische hinaus entsteht eine faszinierende Zeitgeschichte. (Norbert Wehr im WDR)"Im Jahr 1982 in Frankfurt-Eschersheim ein langes Wochenende im Herbst. Der Erzähler ist mit Frau und Kind bei Freunden zu Besuch. Vielleicht das letzte Wochenende, bevor die Freunde nach Südfrankreich ziehen. Der Erzähler ist müde. Will schlafen. Um ihn her der Nachmittag und die vertrauten Stimmen und dazu die Stimmen in seinem Kopf. Und dann muß er erzählen! Eine lange Reise. Und wir begleiten ihn in das Land seiner Kindheit. Das Oberhessen aus der Zeit nach dem Krieg und bis in die Siebziger Jahre. Gestern noch hier und jetzt ein versunkenes Land, eine Sage. Man muß die ganze Gegend erzählen, die Zeit! Und dazu die Menschen. Kleinbauern, Handwerker und Gießereiarbeiter. Die Oberdorfwitwen, die alten Leute und ihre Geschichten. Und die Kinder, als wir alle noch Kinder waren. Die alten Kaufläden. Flohmarkt- und Flüchtlingsgeschichten. Wie es bei der Arbeit zugeht.

Lebensläufe, Vergangenheiten, die Zeit. Was die Zeit mit uns macht. Das Fernsehen. Die Liebe. Drei Paargeschichten. Wie man mitten im Pferdefuhrwerk- und Dampflokzeitalter als Sechsjähriger in Lollar am Güterbahnhof bei der amtlichen Waage steht (neben einer großen Pfütze) und weiß vom Hörensagen, die Erde ist eine Kugel. Ein langer Herbstnachmittag und er ist sechs und muß sich alle Stimmen und Farben und jede Einzelheit merken. Und hat keine Wahl, wird ein Dichter. Wenn man auf einem Berg wohnt, führt jeder Heimweg am Ende mühsam bergauf.

Die Nachkriegs-, die Not-, die Hunger-, die Hamster-, die Schwarzmarkt- und dann die neue und immer noch eine neuere neue Zeit. Der Fortschritt. Und fängt dann zu fahren an. Baustellen, der Straßenbau, Autobahnen, Schnellstraßen und Autobahnzubringer. Staatssekretäre, Ehrenjungfrauen und das Weltbild der Igel. Eine vergessene alte Landstraße, die leer in der Sonne liegt. Supermärkte, Einkaufsfahrten, Räubergeschichten, ein gelungener Amoklauf und die langen Sommer der späten Sechziger Jahre. Ein ganzes Zeitalter und jeder Augenblick fängt zu reden an."

„Der Proust der Bundesrepublik heißt Peter Kurzeck. [...] Die Entfaltung des Augenblicks war immer die Kurzeck-Spezialität. Das stete Murmeln der Zeit, die Ausfaltung des Bewußtseins, der vergebliche Wettlauf mit der Komplexität des Hörens, Fühlens, Tastens und Schmeckens, des Sehens und der Erinnerung: so viel in einem Moment!“ (Elke Schmitter)

Der Roman ist für Oktober 2012 als Hörbuch angekündigt:

4 Audio CDs
Sprecher: Peter Kurzeck
Verlag: Stroemfeld
Erscheinungstermin: Oktober 2012
ISBN-13: 978-3866000896

(-)

DAVID VANN: Im Schatten des Vaters

Titel: Im Schatten des Vaters / David Vann
Aus dem Amerikan. von Miriam Mandelkow
Autoren: Vann, David ; Mandelkow, Miriam [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Berlin : Suhrkamp
Erscheinungstermin: 20. Februar 2011
Umfang/Format: 184 S. ; 21 cm
Einheitssachtitel: Sukkwan Island <dt.>
Einband/Preis: Pp. : EUR 17.90 (DE)
ISBN: 978-3-518-42229-8
Bestellnummer(n): 42229
EAN: 9783518422298
Schlagwörter: Alaska ; Wildnis ; Vater ; Sohn ; Abenteuer ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Leseprobe beim Suhrkamp Verlag

Mehr zum Buch auf swr.de

Eine abgelegene Insel im südlichen Alaska, die nur per Boot oder Wasserflugzeug zu erreichen ist, mit nichts in Sicht außer wilden Wäldern und schroffen Bergen. Hier hat Jim eine Holzhütte gekauft, um dort ein Jahr mit seinem dreizehnjährigen Sohn Roy, den er kaum kennt, alleine zu leben. Aber Jim ist jämmerlich unvorbereitet auf das Leben in der Wildnis: auf Bären, peitschenden Regen und Schnee und vor allem auf die Einsamkeit. Nachts muß der zunehmend verschreckte Roy das verzweifelte Schluchzen seines Vaters mitanhören. Roy will nichts als fort von der Insel, aber er fürchtet sich vor dem, was passiert, wenn er geht. Und so bleibt er, bis das Schicksal des Vaters und sein eigenes mit einem erschütternden Ereignis besiegelt ist.

Mit dieser unvergeßlichen Geschichte über ein verheerendes Abenteuer tief in der Wildnis von Alaska ist David Vann eine bemerkenswert scharfsichtige Darstellung der komplizierten und spannungsgeladenen Beziehung zwischen Vätern und Söhnen gelungen. Er hat sich damit einen festen Platz unter den besten jungen amerikanischen Autoren erobert. Sein Roman wurde unter anderem mit dem Grace Paley Prize, dem California Book Award, dem Prix des Lecteurs de L'Express, und dem Prix Medicis Étranger ausgezeichnet.

Dieser Roman ist auch als Hörbuch erhältlich:

5 CDs, Gesamtlänge 336 Minuten
Ungekürzte Lesung
Sprecher: Christian Brückner
Verlag: Parlando Edition
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 14. Februar 2011
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3941004177

Persönliche Empfehlung im Mai
von Agnes Hüfner (Düsseldorf):

PIERRE MICHON: Die Grande Beune

Titel: Die Grande Beune / Pierre Michon
Aus dem Französischen von Katja Massury
Mit einem Nachw. von Jürg Laederach
Autor: Michon, Pierre ; Massury, Katja [Übers.]
Ausgabe: 1. Aufl.
Verleger: Berlin : Suhrkamp
Erscheinungstermin: 17. April 2011
Umfang/Format: 102 S. ; 18 cm
Gesamttitel: Bibliothek Suhrkamp ; Bd. 1463
Einheitssachtitel: La Grande Beune <dt.>
Einband/Preis: Pp. : EUR 12.90 (DE)
ISBN: 978-3-518-22463-2
Bestellnummer(n): 22463
EAN: 9783518224632
Schlagwörter Frankreich <Südwest> ; Dorf ; Lehrer ; Geschichte 1961 ; Belletristische Darstellung

Buch ansehen bei amazon.de

Mehr zum Buch auf swr.de

Der Erzähler dieser packenden, knappen Geschichten erinnert sich an die erste Stelle als Lehrer, die er 1961 an dem Fluß der Grande Beune, in einem Dorf in Frankreichs Südwesten antrat. Er begegnet zwei Frauen, der älteren Hélène und der jungen Yvonne. Von Yvonne träumt er Tag und Nacht, ihr stellt er nach. Pierre Michon, einer der Meister der französischen Gegenwartsliteratur, hat »Die Grande Beune« in einer unerhört sinnlichen und kunstvollen Sprache geschrieben. Bereits das Motto Andrej Platonovs schlägt den Ton an: »Die Erde schlief nackt und gepeinigt wie eine Mutter, der die Decke herabgeglitten war.«

„1961. Der Icherzähler ist 20 Jahre alt, Junglehrer in einem Provinznest am Ufer der Beune, in der Nähe der Höhlen von Lascaux. In der Erde die altsteinzeitlichen Felsmalereien, auf der Erde die Tabakverkäuferin, eine 'Königin', deren 'Nylonstrümpfe meinen Geist erfüllten'. Michon erzählt die Geschichte eines von brutalen Sexualfantasien übermächtigten Mannes.“ (Agnes Hüfner)

Quelle der SWR Bestenliste Mai 2011: www.swr.de/bestenliste

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen