Samstag, Mai 05, 2012

SWR Bestenliste Mai 2012

Mal wieder viel zu wenig Zeit, um all die Bücher zu lesen, die im Augenblick lesenswert sind. Viele Klappentexte der neuen SWR Bestenliste Mai 2012 klingen so, als ob sie auf dem schnellsten Weg in mein Bücherregal wandern sollten. Wie immer habe ich die Empfehlungen der Jury mit den bibliographischen Daten, mit Hinweisen auf parallele Ausgaben und vor allem - soweit vorhanden - mit Links zu Leseproben angereichert. Viel Spaß beim Schmökern.

Platz 1 (-) 55 Punkte

ANTONIO PENNACCHI: Canale Mussolini

Warum war Mussolini so beliebt? Antonio Pennacchi erzählt den Faschismus in Italien erstmals aus einer neuen Perspektive. Die Peruzzi, Bauern aus der Provinz Ferrara, hegten Anfang des 20. Jahrhunderts noch sozialistische Sympathien. Bald jedoch leisten sie dem Duce überzeugte Gefolgschaft und arrangieren sich mit dem System. Ein Onkel hat gute Beziehungen nach Rom, die Großmutter flirtet sogar mit Mussolini. Pennacchi erzählt eine große Familiensaga über den gewöhnlichen Faschismus und seine Faszination. Sein provokanter, unheimlicher Roman setzt einer ganzen Region ein unvergessliches literarisches Denkmal.

Titel Canale Mussolini: Roman
/ Antonio Pennacchi. Aus dem Ital. von Barbara Kleiner
Person(en) Pennacchi, Antonio ; Kleiner, Barbara [Übers.]
Verleger München : Hanser
Erscheinungsjahr 6. Februar 2012
Umfang/Format 446 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel Canale Mussolini ‹dt.›
Parallele Ausgabe(n) Buch
eBook
Leseprobe Hanser Verlag
ISBN/Einband/Preis 978-3-446-23860-2 Pp. : EUR 24.90 (DE), EUR 25.60 (AT), sfr 34.90 (freier Pr.)
3-446-23860-3
Bestellnummer(n) 505/23860
EAN 9783446238602

Platz 2 (1-2) 51 Punkte

PÉTER NÁDAS: Parallelgeschichten

Zwanzig Jahre nach seinem international gefeierten Buch der Erinnerung legt Péter Nádas sein Opus maximum vor.

Als die Parallelgeschichten 2005 in Ungarn erschienen, wurden sie als ein «Krieg und Frieden des 21. Jahrhunderts» begrüßt. 1989, im Jahr des Mauerfalls, findet der Student Döhring beim Joggen im Berliner Tiergarten eine Leiche. Mit dieser kriminalistischen Szene beginnt der Roman, eröffnet zugleich aber auch die weitgespannte Suche nach dem düsteren Geheimnis einer Familie. Es ist die Geschichte der Budapester Familie Demén und ihrer Freunde, deren persönliche Schicksale mit der ungarischen und deutschen Vergangenheit verknüpft werden. Die historischen Markierungen sind die ungarische Revolution 1956, die nachrevolutionäre Zeit, der ungarische Nationalfeiertag am 15. März 1961 und, rückblickend, die Deportation der ungarischen Juden 1944/45 und die Vorkriegszeit der dreißiger Jahre in Berlin.

Der Roman entwirft ein Panorama europäischer Geschichte, in einer überwältigenden Fülle von Geschichten, die keine realistische Konstruktion zu einer Story vereinen könnte. Die eine große Metaerzählung des Romans jedoch bilden die Geschichten der Körper, die für Nádas zum Schauplatz der Ereignisse werden. Der männliche und weibliche Körper und seine Sexualität prägen die Lebenswirklichkeit der Personen, sie sind das «glühende Magma», das «in der Tiefe ihrer Seele oder ihres Geistes ruhende Zündmaterial», das die Parallelgeschichten zur Explosion bringt. Aufgrund seines analytischen Scharfblicks und der Kraft seiner Personengestaltung stellt die internationale Kritik Péter Nádas neben Proust. Wenn dessen großer Roman am Beginn einer literarischen Moderne steht, dann mag diese in den Parallelgeschichten ihre Vollendung finden.

Titel Parallelgeschichten / Péter Nádas. Aus dem Ungar. von Christina Viragh
Person(en) Nádas, Péter ; Viragh, Christina [Übers.]
Ausgabe 1. Aufl.
Verleger Reinbek bei Hamburg : Rowohlt
Erscheinungstermin 16. Februar 2012
Umfang/Format 1723 S. ; 22 cm
Parallele Ausgabe(n) Buch
eBook
Einheitssachtitel Párhuzamos történetek ‹dt.›
ISBN/Einband/Preis (Buch) 978-3-498-04695-8 Pp. : EUR 39.95 (DE), EUR 41.10 (AT), sfr 53.90 (freier Pr.)
3-498-04695-0
EAN 9783498046958
Schwierigkeitsgrad Mittelschwere Lektüre

Platz 3 (9-10) 41 Punkte

DEA LOHER: Bugatti taucht auf

Dea Lohers Roman nimmt Existenzielles in den Blick, er fragt nach dem Sinn des Lebens angesichts eines vollkommen sinnlosen Todes und findet Bilder von großer Eindringlichkeit.Zwei Handlungskreise verknüpft Dea Loher miteinander, denen beiden reale Begebenheiten zugrunde liegen: Ein junger Mann wird während der Fasnacht 2008 in Locarno von einer Gruppe Jugendlicher geschlagen, getreten und schließlich umgebracht. Aber je minutiöser die Rekonstruktion der Tat aus dem Puzzle der Zeugenaussagen versucht wird, umso schillernder und unschärfer wird, was wirklich (und warum) geschehen ist. Die oder den Schuldigen zu finden ist trotz der klaren Beweislage schwieriger als gedacht, und gesühnt ist die Tat damit bestenfalls ansatzweise. Ein Freund der Familie des Opfers sucht einen anderen Weg: Er erinnert sich an ein Autowrack, das seit 75 Jahren auf dem Grund des Lago Maggiore liegt: Ein Bugatti Brescia 22. So sagt man wenigstens. Alle bisherigen Versuche der Bergung waren nicht von Erfolg gekrönt. Und nun wird das Tauchen in die Tiefen auch der eigenen Abgründe ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang.

Titel Bugatti taucht auf : Roman / Dea Loher
Person(en) Loher, Dea
Verleger Göttingen : Wallstein-Verl.
Erscheinungsjahr 2012
Umfang/Format 206 S. ; 21 cm
erhältlich als Buch
Hörprobe Ausschnitte gelesen von Doris Wolters. SWR-Bestenliste April 2012 (4:23 min)
ISBN/Einband/Preis (Buch) 978-3-8353-1054-4 Pp. : EUR 19.90 (DE), EUR 20.50 (AT), sfr 28.90 (freier Pr.)
EAN 9783835310544
Schwierigkeitsgrad Mittelschwere Lektüre


Platz 4 (-) 40 Punkte

MAURIZIO MAGGIANI: Himmelsmechanik

In den Tälern voller Kastanienwälder leben die Menschen der norditalienischen Garfagnana in einer eingeschworenen Gemeinschaft. Seit Generationen in Armut, aber reich an freiheitlichen Traditionen, an Anmut, Zorn und Liebe. Der namenlose Erzähler ist einer von hier. Er wird spät noch Vater, und seine Erinnerungen sind das Vermächtnis dieser Traditionen, die er seiner ungeborenen Tochter mitgibt: Geschichten von seiner Mutter, der Duse, einer Akkordeon spielenden Dorflehrerin; von der als Witwe geborenen Santarellina, der besten Freundin der Duse; vom Omo Nudo, Überlebender des KZ Sachsenhausen, der nackt und zu Fuß in sein Dorf zurückgekehrt ist, oder von Malvina, promovierte Astrophysikerin, die nun das feindselige Haus ihres Großvaters bewohnt. Und auch die Geschichte von Nita, der jungen Frau des Erzählers, die als Fremde kam und im Revier eine neue Familie gefunden hat in diesem abgelegenen Winkel der Welt, in dem doch die ganze Welt anwesend ist.

Titel Himmelsmechanik : Roman / Maurizio Maggiani. Aus dem Ital. übers. von Andreas Löhrer
Person(en) Maggiani, Maurizio ; Löhrer, Andreas [Übers.]
Ausgabe Dt. Erstausg., 1. Aufl.
Verleger Hamburg : Ed. Nautilus
Erscheinungstermin 29. Februar 2012
Umfang/Format 341 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel Meccanica celeste ‹dt.›
Parallele Ausgabe(n) Buch
eBook
Leseprobe Nautilus Verlag
ISBN/Einband/Preis 978-3-89401-751-4 Pp. : EUR 22.00 (DE), EUR 22.70 (AT)
EAN 9783894017514
Schlagwörter Garfagnana ; Mann ; Mittleres Lebensalter ; Tochter ; Erzählung ; Belletristische Darstellung

Platz 5 (-) 38 Punkte

ULLA LENZE: Der kleine Rest des Todes

Seit ihr Vater bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückt ist, ist auch Ariane irgendwie nicht mehr da. Und die rauschende Stille der indischen Palaniberge, in denen sie Monate in einem Zen-Kloster verbracht hat, scheint Lichtjahre entfernt. Spätestens als sie eines Morgens unter dem Fenster ihres Liebhabers erwacht, weiß sie, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Doch wie ließe sich vernünftig und gradlinig leben, wenn doch der Tod sich nicht ins Leben einfügen will, wenn doch immer ein Rest bleibt: die Erinnerung an ein letztes Winken am Bahnsteig, die befremdliche Präsenz der gespeicherten Nachrichten des Anrufbeantworters und die quälende Frage, ob der eigene Vater bei vollem Bewusstsein verbrannt ist. Während sich Mutter und Schwester um die bürokratische Abwicklung des Todesfalls kümmern, ist Ariane auf der Suche nach Halt. Doch der Ex-Freund ist frisch verliebt, der standesgemäße Liebhaber aus akademischen Kreisen nicht bereit, sich durch große Emotionen die Laune verderben zu lassen, und ihre ehemals beste Freundin verschwindet immer wieder so schnell, wie sie aufgetaucht ist. Schließlich muss Ariane erkennen, dass nur sie selbst es ist, die sich helfen kann, und begibt sich auf eine Reise mitten ins Zentrum ihrer Ängste. Mit ihren poetischen, gestochen scharfen Bildern rückt Ulla Lenze so nah an die Grenzerfahrung des Abschieds und des Selbstverlusts heran, dass diese physisch präsent und greifbar wird. Atemlos folgt man der Ich-Erzählerin, wünscht ihre Rettung herbei und weiß doch, dass sie gerade jetzt so nah an den Dingen ist, wie man nur in tiefster Trauer, in der tiefsten Krise sein kann.

Titel Der kleine Rest des Todes : Roman / Ulla Lenze
Person(en) Lenze, Ulla
Ausgabe 1. Aufl.
Verleger Frankfurt, M. : Frankfurter Verl.-Anst.
Erscheinungsjahr 1. März 2012
Umfang/Format 155 S. ; 21 cm
Parallele Ausgabe(n) Buch
eBook
Leseprobe schnupperbuch.de
ISBN/Einband/Preis 978-3-627-00179-7 Pp. : EUR 18.90 (DE), EUR 19.60 (AT), sfr 28.50 (freier Pr.)
3-627-00179-7 (falsch)
EAN 9783627001797

Platz 6 (-) 33 Punkte

JAVIER SEBASTIÁN: Der Radfahrer von Tschernobyl

Alle vier Jahre tagt in Paris die Internationale Generalkonferenz für Maß und Gewicht. Doch für den spanischen Delegierten und namenlosen Erzähler dieses außergewöhnlichen Romans nimmt die Konferenz eine unvorhersehbare Wendung: Den Standardkilostein als Eichmaß im Gepäck, wird er in einem Fastfood- Restaurant Zeuge davon, wie ein alter Mann ausgesetzt wird. Mehr oder weniger unfreiwillig nimmt er sich des Fremden an, auf dessen Unterarm eine geheimnisvolle Tätowierung in kyrillischen Buchstaben prangt. Als sich herausstellt, dass es sich bei dem Alten um den Atomphysiker Wassili Nesterenko handelt, dank dessen Intervention damals in Tschernobyl noch Schlimmeres verhindert werden konnte, verwischen sich die Grenzen zwischen Fiktion und Fakten vollends: Sebastián entführt uns aus Paris nach Prypjat, der Retortenstadt in unmittelbarer Nähe des Reaktors, und erzählt eindringlich die Schicksale seiner Bewohner. Sie verdanken Nesterenko oder Wassja, wie der Radfahrer von Tschernobyl von ihnen liebevoll genannt wird nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Zukunft: Unbeeindruckt von der staatlichen Repression tut Nesterenko alles dafür, den Opfern von Tschernobyl den Alltag nach der Katastrophe wenigstens ein bisschen zu erleichtern.

Titel Der Radfahrer von Tschernobyl : Roman / Javier Sebastián. Aus dem Span. von Anja Lutter
Person(en) Sebastián, Javier ; Lutter, Anja [Übers.]
Verleger Berlin : Wagenbach
Erscheinungsjahr 2. März 2012
Umfang/Format 218 S. ; 22 cm
Gesamttitel Quartbuch
Einheitssachtitel El ciclista de Chernóbil ‹dt.›
ISBN/Einband/Preis 978-3-8031-3242-0 Pp. : EUR 19.90 (DE), EUR 20.50 (AT), sfr 28.50 (freier Pr.)
3-8031-3242-8
EAN 9783803132420
Schlagwörter Tschernobyl ; Reaktorunfall ; Bewohner ; Alltag ; Belletristische Darstellung

Platz 7 (-) 31 Punkte

WALTER KAPPACHER: Land der roten Steine

Die Canyons in den USA: eine Welt voller Einsamkeit und Stille. Wessely, ein Arzt aus dem Salzburger Land, bricht in die Vereinigten Staaten auf, um im Alter über seine Zukunft nachzudenken. Mit Everett, dem wortkargen Fahrer des Jeeps, dringt er immer tiefer in eine Einsamkeit vor, in der er hofft, sich selbst zu finden. Doch findet man das erhoffte neue Leben, wenn man nur aus dem alten aufbricht? Walter Kappacher schreibt einen Roman, wie ihn heute keiner mehr schreiben kann: einen Roman, der ganz auf die Macht der Bilder und auf die Macht der Sprache vertraut, der Heimat und Fremde in eine überraschende und tiefe Beziehung setzt.

Titel Land der roten Steine: Roman/ Walter Kappacher
Person(en) Kappacher, Walter
Verleger München : Hanser
Erscheinungsjahr 6. Februar 2012
Umfang/Format 157 S. ; 21 cm
Leseprobe Hanser Verlag
ISBN/Einband/Preis 978-3-446-23861-9 Pp. : EUR 17.90 (DE), EUR 18.40 (AT), sfr 25.90 (freier Pr.)
3-446-23861-1
Bestellnummer(n) 505/23861
EAN 9783446238619
Schlagwörter Österreicher ; Älterer Mann ; Reise ; Colorado Plateau ; Cañon ; Erinnerung ; Belletristische Darstellung

Platz 8 (-) 30 Punkte

BERND CAILLOUX: Gutgeschriebene Verluste

Berlin 2005. Im Schöneberger Café Fler, einem Asyl der Übriggebliebenen aus dem alten Westberlin, sitzt ein Mann von sechzig Jahren. Kein Eigenheim, keine Familie, keine Rentenansprüche. Statt dessen eine junge, vielleicht letzte Liebe, die ihn zu lange aufgeschobenen Reisen in die eigene Vergangenheit bewegt … Zweimal stand er im Blitzlicht der Geschichte: das erste Mal um 1968, als Miterfinder des Disco-Stroboskops und Hippie-Businessman; das zweite Mal Ende der Siebziger, als Irrwisch in der jungen Mauerstadt-Bohème mit ihren künftigen Weltstars, Opfern und Verrätern. Davor, dazwischen und dahinter liegen Schattenzeiten, wo sich die verborgenen, aber nicht weniger spektakulären Dramen dieses Lebens abspielen: als in den Endwirren des Weltkriegs verlassener Säugling mit Familienspuren bis nach Buchenwald; als Drogenzauberlehrling, dessen Blut auch über drei Jahrzehnte nach dem letzten Schuß noch rebelliert; und nicht zuletzt als konsequenter Anti-Bourgeois in bourgeoiser Gegenwart, der seine kleinen Weigerungen immer teurer zu bezahlen hat. Aber macht sie das nicht um so kostbarer? Mit elegantem Understatement, doch ohne Rücksicht auf Verluste zieht Bernd Cailloux die Lebensbilanz von einem, der von Bilanzen nie viel wissen wollte.

Titel Gutgeschriebene Verluste : Roman mémoire / Bernd Cailloux
Person(en) Cailloux, Bernd
Ausgabe 1. Aufl.
Verleger Berlin : Suhrkamp
Erscheinungsjahr 13. Februar 2012
Umfang/Format 270 S. ; 21 cm
Parallele Ausgabe(n) Buch
eBook
Leseprobe bic-media.com
ISBN/Einband/Preis 978-3-518-42279-3 Pp : EUR 21.95 (DE), ca. EUR 22.60 (AT), ca. sfr 31.50 (freier Pr.)
3-518-42279-0
Bestellnummer(n) 42279
EAN 9783518422793
Schlagwörter Berlin ; Älterer Mann ; Erinnerung ; Lebenslauf ; Geschichte 2005 ; Belletristische Darstellung

Platz 9 (-) 27 Punkte

PATRICK ROTH: Sunrise - Das Buch Joseph

Der Mann der Maria, Joseph von Nazaret, ist der Held dieses Romans; Patrick Roth gibt ihm eine Geschichte.Patrick Roth erzählt die unerhörte Geschichte des Joseph von Nazaret als die eines Zweifelnden, er erzählt von Josephs tiefem Glauben und seinem Ungehorsam wider Gott. Zugleich spürt "Sunrise" der Möglichkeit eines Neuanfangs nach.

Jerusalem im Jahre 70 nach Christus: Römische Truppen drohen die Schutzmauern zu durchbrechen. Die Belagerung der heiligen Stadt bildet den Ausgangspunkt dieses bildmächtigen Romans, dessen Bogen sich bis in die Zeit vor Jesu Geburt spannt. Im Mittelpunkt der Ereignisse steht Joseph, der Mann der Maria, von dem die Evangelien berichten, dass er Träumen gehorchte, als er Frau und Kind annahm. Patrick Roth entwirft ihm ein Leben voller Spannungen, ein Drama zwischen Mensch und dem Numinosen. Dreizehn Jahre nach Jesu Geburt fordert Gott ein äußerstes Opfer von Joseph. "Wo ist da Gerechtigkeit, dass ich s verstünde?" klagt er angesichts des ungründlichen Willens Gottes. Wird Joseph dieses Opfer wirklich auf sich nehmen können?

In raffiniert ineinander verwobenen Passagen zwischen Traum und Realität dringt der Roman in Erfahrungsräume vor, in denen vermeintliche Gewissheiten brüchig werden.

Patrick Roths Erzählkunst geht von existenziellen Erfahrungen aus und zeugt von einer außergewöhnlichen Sprachkraft. Ein ästhetisches Erlebnis.

"Die Literatur darf das Erhabene und das Pathos reiten wie ein Sternenross - wenn sie kann. Und Roth kann es wie niemand sonst."
Hubert Winkels, Die Zeit

Titel Sunrise : das Buch Joseph ; Roman / Patrick Roth
Person(en) Roth, Patrick
Verleger Göttingen : Wallstein-Verl.
Erscheinungsjahr März 2012
Umfang/Format 509 S. ; 21 cm
Parallele Ausgabe(n) Buch
eBook
Leseprobe Wallstein Verlag
ISBN/Einband/Preis 978-3-8353-1051-3 Pp. : EUR 24.90 (DE), EUR 25.60 (AT), sfr 35.90 (freier Pr.)
EAN 9783835310513
Schlagwörter Josef ‹von Nazareth› ; Belletristische Darstellung

Platz 10 (6) 26 Punkte

PATRICK MODIANO: Im Café der verlorenen Jugend

Paris in den 60er Jahren: Schon als junges Mädchen ist Louki aus der Wohnung der Mutter, einer Platzanweiserin im Moulin Rouge, immer wieder weggelaufen. Den Vater hat sie nie gesehen. Ihren Mann, einen wohlsituierten Immobilienmakler, verließ sie ein Jahr nach der Heirat wieder. Mit ihrem Geliebten, dem angehenden Schriftsteller Roland, streift sie tagelang durch die große Stadt. Im Café Le Condé, dem "Café der verlorenen Jugend", glaubt Louki Zuflucht zu finden, während der Detektiv ihres Mannes schon ihre Spur aufgenommen hat.

Mit „Im Café der verlorenen Jugend“ hat Patrick Modiano einen seiner schönsten Romane geschrieben. Die Kritik feierte ihn als „den größten zeitgenössischen Schriftsteller Frankreichs“ (Lire).

Titel Im Café der verlorenen Jugend : Roman / Patrick Modiano. Aus dem Franz. von Elisabeth Edl
Person(en) Modiano, Patrick ; Edl, Elisabeth [Übers.]
Verleger München : Hanser
Erscheinungstermin 27. Februar 2012
Umfang/Format 157 S. ; 19 cm
Parallele Ausgabe(n) Buch
eBook
Hörbuch
Leseprobe Hanser Verlag
Einheitssachtitel Dans le café de la jeunesse perdue ‹dt.›
ISBN/Einband/Preis (Buch) 978-3-446-23856-5 Pp. : EUR 16.90 (DE), EUR 17.40 (AT), sfr 23.90 (freier Pr.)
3-446-23856-5
Bestellnummer(n) 505/23856
EAN 9783446238565
Schlagwörter Paris ; Kaffeehaus ; Junge Frau ; Liebesbeziehung ; Schriftsteller ; Geschichte 1960 ; Belletristische Darstellung
Schwierigkeitsgrad Mittelschwere Lektüre


Persönliche Empfehlung

Im Mai von Iris Radisch (Hamburg):

RAYMOND CARVER: Beginners

Raymond Carver ist vielleicht der berühmteste Autor amerikanischer Short Stories im zwanzigsten Jahrhundert. Die Lakonie der Aussparung, die minimalistischen Details und wortkargen Dialoge prägten eine ganze Generation von Autoren - besonders durch Carvers zweiten, Kult gewordenen Erzählband "Wovon wir reden, wenn wir von Liebe reden". Dieses Buch wurde jedoch in einer Version veröffentlicht, in der sein Lektor teilweise extreme Eingriffe vorgenommen hatte. Raymond Carver wünschte sich selbst eine Ausgabe des ungeschnittenen Manuskripts. Dieses wird nun zum ersten Mal auf Deutsch publiziert wird: eine Weltsensation.

„Der echte, unlektorierte Carver ist umwerfend - weniger cool, dafür viel lebendiger, dramatischer, widersprüchlicher als der Kultautor, den wir bisher kannten.“ (Iris Radisch)

Titel Beginners: Uncut - Die Originalfassung
von Wovon wir reden, wenn wir von Liebe reden / Raymond Carver. Aus dem Amerikan. von Manfred Allié ...
Person(en) Carver, Raymond ; Allié, Manfred [Übers.]
Verleger Frankfurt, M. : S. Fischer
Erscheinungsjahr 2012
Umfang/Format 360 S. ; 21 cm
ISBN/Einband/Preis 978-3-10-010150-1 Pp. : EUR 21.99 (DE), EUR 22.70 (AT), sfr 33.50 (freier Pr.)
3-10-010150-2
EAN 978310010150


Quelle: www.swr.de/bestenliste

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen