Donnerstag, Juli 05, 2012

Lesezeichen vom 2.7.2012

Leider haben sich durch eine Sondersendung vom Münchner Filmfest die Anfangszeiten der folgenden Sendungen verschoben, so dass ich nur die ersten fünf Minuten der aktuellen Lesezeichen-Ausgabe vom 02.07.2012 selbst gesehen habe. Ich will aber zumindest kurz die in der Sendung behandelten Bücher vorstellen:

Husch Josten: Das Glück von Frau Pfeiffer


Etwas exzentrisch sind sie alle. Ihr Leben ist bewegt von Bekenntnissen, Botschaften und Neuanfängen auf der Suche nach Glück das entbehrt nicht der Komik. Im bürgerlichen London zu Zeiten der Finanzkrise leben sie: Lee und Bruno, von Jugend an ein unzertrennliches Neurosengespann; Herold, der gerade als gekündigter glückloser Banker und Exgatte von Lee aus Singapur zurückkehrt; Carl und Hope, Psycho-Esoteriker und Stiefeltern von Bruno, dieser attraktiven Mischung aus Don Juan und Diogenes. Lee, die sich seit Jahren von ihrer wohlhabenden Herkunft voll explosiver Harmonie zu entledigen sucht, kennt er schon aus College-Jahren. Lee Curtin und Bruno Hornyak lernen, ausgelöst durch ein unfreiwillig mitgehörtes Mobiltelefonat, Frau Pfeiffer kennen: ein Lockruf aus einem musealen Stadthaus, wo Aurora Pfeiffer mit Haushälterin Emma lebt. Fast ein Jahrhundert alt, seit 26 Jahren schon ohne Philippe, den französischen Chirurgen, den sie geliebt und betrogen hat. Ihr Keller birgt ein Geheimnis. Einem skurrilen letzten Wunsch von Frau Pfeiffer können sich Lee und Bruno nicht entziehen. Sie beginnen, eine kluge Lebensbotschaft zu verstehen. Nach ihrem ungewöhnlichen Debüt In Sachen Joseph setzt Husch Josten ihre eigensinnige Suche fort: nach dem, was Freundschaft bedeutet und nach der Wahrheit von Gefühlen.

Titel Das Glück von Frau Pfeiffer : Roman / Husch Josten
Person(en) Josten, Husch
Ausgabe 1. Aufl.
Verleger Berlin : Berlin Univ. Press
Erscheinungstermin 27. Februar 2012
Umfang/Format 211 S. ; 22 cm
ISBN/Einband/Preis 978-3-86280-024-7 Pp. : EUR 19.90 (DE), EUR 20.50 (AT)
3-86280-024-5
Bestellnummer(n) 024
EAN 9783862800247
Schlagwörter London ; Frau ; Greisenalter ; Freundschaft ; Junge Frau ; Glück ; Suche ; Belletristische Darstellung

Thomas Kistner: Fifa-Mafia


"Fifa-Mafia" ist die Kriminalgeschichte des weltgrößten Sportverbandes. "Fifa-Mafia" erzählt, wie unter dem Denkmäntelchen, die schönste Nebensache und alle vier Jahre das größte Sportereignis der Welt zu den Menschen zu bringen, sich über die letzten vier Jahrzehnte eine weitgehend korrupte Clique an die Spitze dieses Verbandes gesetzt hat. "Fifa-Mafia" zeichnet die Entstehung des Netzwerkes des aktuellen Fifa-Präsidenten Sepp Blatter nach. "Fifa-Mafia" schildert die Tricks und Durchstechereien, mit denen lukrativste Rechte verschoben, finanzielle Kickbacks ergaunert, eigene Leute bezahlt und/oder in Position gebracht worden sind. "Fifa-Mafia" erzählt von schmutzigen Wahlkämpfen, schmutzigen WM-Vergaben, den hilflosen Sponsoren und der teils manipulativen, teils opportunistischen Politik. Der Weltfußball als ein einziger, gigantischer Interessenskonflikt. Thomas Kistner, Sportredakteur der „Süddeutschen Zeitung“, berichtet seit mehr als zwanzig Jahren über die kriminellen Machenschaften im und um das Milliardenunternehmen Fifa. Sein Buch ist die Summe dieser Recherche. So dicht, so kenntnisreich, so zwingend in der Analyse, ist die dunkle Seite dieses global auf Regierungsebene agierenden Verbandes nie zuvor erzählt worden. Dieses Buch ist ein gedruckter Indizienprozess. Thomas Kistner macht bislang unbekannte Seiten des Weltfußballs und seines Verbandes öffentlich, wie den Verlust des Bälle-Symbols der Fifa, die besondere Vernetzung dieses Verbandes nach Schweizer Vereinsrecht mit Interpol und Security-Firmen und die Entstehung eines neuen global ausgerichteten Sport-Sicherheitsdienstes in Katar. Kistner schildert erstmals die Jagd auf korrupte WM-Bewerber durch gescheiterte Konkurrenten, er berichtet von FBI-Ermittlungen rund um den Fußball und die Wettspielszene, von der Jagd auf eine CD mit sensiblen Bankdaten von hohen Fußballvertretern.

Titel Fifa-Mafia: Die schmutzigen Geschäfte mit dem Weltfußball / Thomas Kistner
Person(en) Kistner, Thomas
Verleger München : Droemer
Erscheinungstermin 2. Mai 2012
Umfang/Format 426 S. ; 22 cm
Parallele Ausgabe(n) Kindle eBook
Hörbuch
Anmerkungen Literaturangaben
ISBN/Einband/Preis 978-3-426-27586-3 Pp. : EUR 19.99 (DE), EUR 20.60 (AT)
3-426-27586-4
EAN 9783426275863
Schlagwörter Internationaler Fußballverband ; Organisiertes Verbrechen
Leseprobe droemer-knaur.de

William Hastings Burke: Hermanns Bruder


Der Nazi und der Judenretter Unterschiedlicher könnten zwei Brüder nicht sein: Hermann Göring, geboren 1893, ist rebellisch, hasst die Schule, findet seine Bestimmung im Soldatentum. Albert, geboren 1895, ist wohlerzogen und musisch veranlagt. Während Hermann sich der Hitler-Bewegung anschließt und zu einem der größten Nazi-Verbrecher wird, geht Albert ins Ausland, unterstützt die tschechische Widerstandsbewegung, verhilft Verfolgten zur Flucht. Die Liste der 34 Personen, die er gerettet haben soll, führt Jahrzehnte später den jungen Australier William Hastings Burke quer durch Deutschland, Europa und die USA. Er interviewt Zeitzeugen und Hinterbliebene und sucht zugleich nach dem, was die Deutschen heute ausmacht.
"Ein wunderbares Stück Literatur.“ Aliza Olmert

Titel Hermanns Bruder: Wer war Albert Göring? / William Hastings Burke. Aus dem Engl. von Gesine Schröder
Person(en) Burke, William Hastings ; Schröder, Gesine [Übers.]
Ausgabe 1. Aufl.
Verleger Berlin : Aufbau
Erscheinungstermin 14. Mai 2012
Umfang/Format 237 S. ; 22 cm
Parallele Ausgabe(n) Kindle eBook
Einheitssachtitel Thirty four ‹dt.›
ISBN/Einband/Preis 978-3-351-02747-6 Pp. : EUR 19.99 (DE), EUR 20.60 (AT), sfr 28.90 (freier Pr.)
3-351-02747-8
EAN 9783351027476
Schlagwörter Göring, Albert ; Biographie

Die Buchtipps aus der Reihe: "Das lesen unsere Leser" hier in aller Kürze:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen