Samstag, November 03, 2012

Frisch ausgepackt 03.11.2012

Und gleich weiter im Text mit ein wenig Gesundheit:

Stephan Pálos: Atem und Meditation


Der Mensch ist heute mehr denn je Stresssituationen ausgesetzt, die unter anderem zu körperlicher und seelischer Unausgeglichenheit führen.

Atemtherapie und Meditation dienen der Beruhigung und der Wiederherstellung des Gleichgewichts im menschlichen Körper. Dieses Buch vermittelt Ergebnisse der modernen Atemtherapie, wie etwa Grundkenntnisse aus der meditationspraxis und der klästerlichen Medizin, und vermittelt eine umfangreiche Einführung in den Sinn und das Wesen der Meditation. Es werden viele Heilungs- und Entspannungsübungen detailliert beschrieben, und die Körperübungen sind auch für den Laien leicht nachvollziehbar. Auszüge aus Quellentexten erschließen dem Leser zudem die Schätze der reichen fernästlichen Meditationstradition.

Palos war er zunächst in seinem Geburtsland Ungarn tätig, wo er im Rahmen des "Alexander Csoma de Körös Institute for Buddhology" (Kőrösi Csoma Sándor Buddhológiai Intézet) wirkte. Er wurde von Ernő Hetényi mit dem Initiationsnamen Sasanadhara in den von Lama Anagarika Govinda gegründeten Orden Arya Maitreya Mandala aufgenommen. In den sechziger Jahren zog er nach Deutschland, wo er unter anderem in München praktizierte, und verbrachte viel Zeit zu Forschungen in China und anderen Ländern Asiens. Er beschäftigte sich wissenschaftlich besonders mit der Atemtherapie und der Pharmakologie. In den siebziger Jahren lebte Palos als buddhistischer Mönch mit dem tibetischen Ordensnamen Tenzin Chöphel, im klösterlichen Tibet-Institut in Rikon in der Schweiz, wo er an der Übersetzung von Texten des tibetischen Philosophen Tsongkhapa arbeitete.

Titel Atem und Meditation : moderne chinesische Atemtherapie / Stephan Pálos
Person(en) Pálos, Stephan
Verleger München ; Landsberg am Lech : mvg-Verl.
Erscheinungsjahr 1994
Umfang/Format 237 S. : Ill. ; 19 cm
Gesamttitel MVG-Paperbacks ; 483
ISBN/Einband 3-478-08483-0 kart. 
Schlagwörter China ; Atemtherapie
Zustand gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/atem-und-meditation-p-1750.html

Arthur Hailey: Hotel


Fast drei Jahre arbeitete Hailey an dem Plan, einen Roman, eine "Insider-Story" über ein großes Hotel, seinen inneren Mechanismus, sein Schicksal zu schreiben. Als Hospitant lernte er zuvor alles kennen, was er an technischen Details für sein Buch brauchte. In Hotel erzählt Hailey die Geschehnisse fünf atemberaubender Tage im Leben eines Riesenhotels in einer der interessantesten Städte der USA, in New Orleans. Mit großer Kennerschaft vermittelt Hailey einen Einblick in das innere Gefüge eines internationalen Hotelbetriebs. Der Gast sieht nur die Fassade: repräsentative Speise- und Aufenthaltsräume, elegante Zimmerfluchten, ein lautloses Heer von Bediensteten. Wer aber hinter die Kulissen schauen kann, wie der Leser dieses Romans, erkennt einen Tummelplatz menschlicher Leidenschaften, ein Kaleidoskop von Schicksalen. Das Hotel wird zum Lebewesen, dessen Geschick sich nach eigenen Gesetzen erfüllt. Ausgezeichnete Milieukenntnis, virtuos geführte Handlungsfäden, ein vor Vitalität berstendes Panorama menschlicher Schicksale, eine bis zum Schluß sich steigendernde Spannung - wen wundert es, daß Hotel zu einem Welt-Bestseller wurde und daß die Filmzauberer von Hollywood dieses erregende Drama mit all seiner Farbe gleich mehrmals erfolgreich verfilmten.

Titel Hotel : Roman / Arthur Hailey. [Aus dem Amerikan. von Renate Steinbach]
Person(en) Hailey, Arthur
Ausgabe Ungekürzte Ausg., 300.-319. Tsd
Verleger Frankfurt/M ; Berlin : Ullstein
Erscheinungsjahr 1985
Umfang/Format 344 S. ; 18 cm
Gesamttitel Ullstein ; Nr. 22841
ISBN/Einband 3-548-02841-1 kart.
Zustand gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/arthur-hailey-hotel-p-1751.html

Arthur Hailey: Die Bankiers


"Dies ist ein Roman über das brutalste und erregendste Geschäft unserer Zeit - das Geschäft mit dem Geld", heißt es im Klappentext dieses äußerst aktuellen Romans.

"Die First Mercantile American Bank, eine der zwanzig größten Banken der Vereinigten Staaten, auf Tradition gegründet, scheint ein Hort der Sicherheit und Stabilität. Hinter der glänzenden Fassade aber herrschen Zwietracht, Unfähigkeit und Korruption.

Roscoe Heyward, Vizepräsident der Bank, ebenso skrupellos wie intelligent, kämpft mit allen Mitteln um den Präsidentenposten. Sein Rivale ist Alex Vandervoort, der durch die tragische Krankheit seiner Frau Celia und seine Verbindung mit der politisch engagierten Anwältin Margot Bracken genug eigene Probleme hat, aber dennoch das Gewissen der Bank verkörpert. Er versucht, das der Bank drohende Unheil abzuwenden. Vergeblich."

Titel Die Bankiers / Arthur Hailey. [Ins Dt. übertr. von Erwin Duncker]
Person(en) Hailey, Arthur
Ausgabe Ex-Libris-Ausg.
Verleger Frankfurt/Main ; Berlin : Ullstein
Erscheinungsjahr 1986
Umfang/Format 576 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel The moneychangers ‹dt.›
Anmerkungen Aus d. Amerikan. übers.
ISBN/Einband 3-550-08523-6 (falsch), HC mit Schutzumschlag
Zustand gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/arthur-hailey-die-bankiers-p-1752.html

Sidney Sheldon: 100 Karat - Diamanten-Dynastie


Sidney Sheldon erzählt vom Aufstieg der Blackwells, von den Diamantenfeldern in Südafrika, wo der Gründer der Dynastie als armer Digger begann, von den kleinen Straßen in Paris, den herrschaftlichen Wohnsitzen Englands und den Geschäften, die in Amerikas Chefetagen und Schlafzimmern gemacht werden. Aber im Mittelpunkt seines Romans um die Geheimnisse und Leidenschaften einer Familie steht Kate Blackwell, die ebenso schöne wie machtbesessene Konzernherrin.

Sie leitet einen internationalen Konzern. Der Kampf um Macht und Erfolg ist für sie ein tödliches Spiel, dem alles andere untergeordnet wird – und Kate Blackwell ist der Meisterspieler.





Titel Diamanten-Dynastie : "100 Karat" ; Roman / Sidney Sheldon
Person(en) Sheldon, Sidney
Ausgabe [5. Aufl.]
Verleger München : Blanvalet
Erscheinungsjahr 1986
Umfang/Format 431 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel Master of the game ‹dt.›
Anmerkungen Lizenz d. Bertelsmann-Verl., München
ISBN/Einband 3-7645-1264-4 Pp.
Zustand gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/sidney-sheldon-100-karat-diamantendynastie-p-1753.html

Doktor Finlays Praxis

Der zweite Band mit Erzählungen um den schottischen Landarzt Dr. Finlay. Mit großem erzählerischem Talent, humorvoll, berührend und ergreifend zugleich, berichtet der Autor aus der Landarztpraxis des Doktors im fiktiven Dorf Tannochbrae während der späten 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. Finlay ist ein charmanter Einzelgänger, der über die Jahre alle Dorfbewohnern mit ihren Marotten kennenlernt und etliche von ihnen über viele Jahre begleitete. Da er von Geburt bis Tod am Familienleben der Dorfbewohner beteiligt ist, entstehen warmherzige Beziehungen, die ihn an den Schicksalen der Einzelnen teilhaben lassen.

Archibald Joseph Cronin war ein schottischer Arzt und Schriftsteller. Daher sind seine Beschreibungen der Krankheiten und der Kuren, die Finlay seinen Patienten verschreibt, von großer sachlicher Genauigkeit und Farbigkeit. Spannendes Geschehen, lebensnahe Charaktere und ausgeprägte Sozialkritik kennzeichnen sein Erzählen.

Titel Doktor Finlays Praxis : Roman / A. J. Cronin. [Übers. von Hanna Teichmann]
Person(en) Cronin, Archibald J.
Verleger Stuttgart, Salzburg: Fackelverlag
Erscheinungsjahr [1969]
Umfang/Format 246 S. ; 8
Einheitssachtitel Further adventures of a black bag ‹dt.›
Anmerkungen Lizenz d. Zsolnay-Verl., Wien, Hamburg
Zustand gut erhalten, allerdings ohne Schutzumschlag
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/cronin-doktor-finlays-praxis-p-1754.html

Rolf Dircksen: Das kleine Vogelbuch


Aus der Einleitung: "Von Stimme und Gesang vermag dies kleine Buch nichts zu vermitteln, vom Leben auch jeweils nur einen kleinen Ausschnitt. Die Vogelgestalt selbst aber stellen die ausgewählten Bilder - Meisterproträts unserer Tierphotographen - plastisch vor des Beschauers Auge. Er sieht den Vogel hier viel besser, als es ihm meist in der Natur möglich ist, wenn er nicht gerade zu den begeisterten Waldläufern und Beobachtern gehört, die keine Mühe, keine Strapaze und keine Unbewuemlichkeit davon abhalten kann, ihren vielgeliebten Gefiederten auf der Spur zu bleiben.

So möge dies Buch ein Bild geben von der Schönheit und Vielfalt unserer Vogelgestalten. Es möge Herz und Sinn öffnen für diese liebenswerten Geschöpfe, die Notwendigkeit, sie zu hegen und zu pflegen. Es möge auch Anreiz sein, dem einen oder anderen Vogel in seiner wirklichen Welt nachzuspüren und damit die Brücke zu schlagen von unserem gehetzten und oft genug auch freudlosen Alltagsdasein zu der reichen, lebendigen Natur außer und um uns, der unversiegbaren Kraftquelle unseres Lebens."

Titel Das kleine Vogelbuch / Hrsg.: Rolf Dircksen
Person(en) Dircksen, Rolf
Ausgabe 60. - 69. Tsd.
Verleger Gütersloh : Bertelsmann
Erscheinungsjahr 1954
Umfang/Format 35 Bl. : 41 Bilder ; 8
Gesamttitel Das kleine Buch ; 45
ISBN/Einband Pp.
Zustand gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/rolf-dircksen-das-kleine-vogelbuch-p-1755.html

Zsolt von Harsany: Ungarische Rhapsodie


Der Lebensroman von Franz Liszt. Er war das Genie der großen Welt, Liebling und Geliebter der vornehmsten Frauen, Freund der bedeutendsten Musiker, Dichter und Politiker. Das Wunderkind aus dem kleinen ungarischen Ort Raiding gibt in Wien seine ersten Klavierkonzerte, wird von Beethoven auf dem Podium geküsst, reißt später die Pariser zum Entzücken hin, findet frühzeitig im Kreise des Hochadels Eingang, bereist Europa von London bis St. Petersburg, immer von rauschenden Erfolgen begleitet.

Mit der Treue eines Chronisten arbeitet Harsanyi das Kenn- und Kainszeichen des Genies Franz Liszt heraus. Die Sehnsucht nach dem Unerreichbaren im ewigen Kampf mit der Wirklichkeit, der Triumph des phänomenalen Könners und sein Fluch, der Liszt zu einem ewigen ruhelosen Wanderer zwischen Frauen und Erfolg macht. Sein bedeutendes und erfolgreichstes Werk.

Zsolt von Harsanyi gehört zu den meistgelesenen Romanciers der Welt. Seine Werke sind in alle Kultursprachen übersetzt. Sowohl seine großen historischen Roman-Gemälde als auch seine modernen Gesellschaftsromane zeichnen sich durch eine hervorragende Gestaltung der Charaktere, durch einen überlegenen Aufbau in der Handlung und durch außergewöhnliche Spannung aus.

Titel Ungarische Rhapsodie : der Lebensroman von Franz Liszt / Zsolt von Harsányi. [Aus dem Ungar. übertr. und bearb. von J. P. Toth und A. Luther]
Person(en) Harsányi, Zsolt
Verleger [München] : Bertelsmann-Lesering
Erscheinungsjahr 1961
Umfang/Format 824 S. ; 20 cm
Anmerkungen Lizenz des Esche-Verl., Leipzig
ISBN/Einband Halbleder (nur für Mitglieder)
Zustand gut erhalten, leichter Abrieb im Rücken, kein Schutzumschlag
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/zsolt-von-harsanyi-ungarische-rhapsodie-ein-franz-list-roman-p-1756.html

Josef C. Grund: Vom Schwäbischen Meer zum Königssee

Im Vorgarten der deutschen Alpen

Überragt von der gigantischen Gebirgsmauer, di emit den Allgäuer Alpen eginnt und sich über die Massive des Wetterstein und karwendel, über die Tegernseer, Schlierseer und Chiemgauer Berge bis zum majestätischen Watzmann im Berchtesgadener Winkel hinzieht, liegt zwischen Boden- und Königssee das deutsche Alpen- und Voralpenland.

Ein Garten Gottes, von der Natru mit verschwenderischer Fülle ausgestattet; Siedlungsgebiet seit uralter Zeit; Urlaubs- und Erholungsland dem Menschen von heute. Hier ließen die bayrischen Könige ihre Mörchenschlösser bauen; hier brauen und destillieren ehrwürdige Väter süffige Klosterbiere und edle Liköre, hier fliegen Weitenjäger über Riesenschanzen, werden Geigen gebaut und Szenen aus der Passion gespielt.

Das deutsche Alpen- und Voralpenland heißt Sie willkommen. Vertrauen Sie sich dem Autor dieses Buches an. Er hat für Sie nicht nur die schönsten Plätze ausgewählt, sondern stellt Ihnen auch die Menschen vor, denen dieses gesegnete Fleckchen Erde Heimat ist.

Josef Carl Grund ist als Schriftsteller international bekannt. Seine Bücher erschienen in 11 Sprachen.

Der interessierte Leser wird vor allem die ausgeählten Tipps für Autofahrer, Spaziergänger und Wintersportler begrüßen.

Titel Vom Schwäbischen Meer zum Königssee : im Vorgarten d. dt. Alpen / Josef C. Grund
Person(en) Grund, Josef Carl
Verleger Stuttgart : Stähle und Friedel
Erscheinungsjahr 1978
Umfang/Format 244 S. : Ill., Kt. ; 23 cm
ISBN/Einband 3-8116-7043-3, Hardcover mit Schutzumschlag
Schlagwörter Alpenvorland
Zustand gut erhalten, allerdings ein ca. 1cm langer Riss im Schutzumschlag
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/josef-grund-vom-schwaebischen-meer-zum-koenigssee-im-vorgarten-der-deutschen-alpen-p-1757.html

Nadine Gordimer: Ein Spiel der Natur


"Hillela ist ein außergewöhnliches Mädchen, und sie wächst zu einer kraftvollen, innerlich freien Frau heran. Der Titel spielt zunächst einmal auf den Zufall der unterschiedlichen Hautfarben an, aber es ist sicher ebenso richtig, den Titel auf die Hauptgestalt zu beziehen. Hillela ist wie durch ein Spiel der Natur ganz frei vom Rassismus ihrer Umgebung; schon als Mädchen muß sie ein Internat in Rhodesien verlassen, weil sie sich mit einem farbigen Jungen anfreundet. Später heiratet sie einen schwarzen Widerstandskämpfer aus Südafrika. Der Roman ist der Versuch, eine Frauengestalt zu schildern, die alle Schranken des kolonialen Afrika - Schranken auf seiten der Weißen ebenso wie auf seiten der Schwarzen - hinter sich läßt. Nadine Gordimer hat in Hillela nicht nur eine überzeugende Frau von großer Wärme, Sinnlichkeit und Freiheit geschaffen, sondern auch einen Menschen, der in dieser afrikanischen Welt der Gegensätze seinen Platz findet."


Titel Ein Spiel der Natur : Roman / Nadine Gordimer. Aus d. Engl. von Eva Schönfeld
Person(en) Gordimer, Nadine
Verleger Frankfurt am Main : Fischer-Goverts
Erscheinungsjahr 1987
Umfang/Format 534 S. ; 21 cm
Einheitssachtitel A sport of nature ‹dt›
ISBN/Einband/Preis 3-10-027011-8 Gewebe
Zustand gut erhalten, Widmung auf Vortitel
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/nadine-gordimer-ein-spiel-der-natur-p-1759.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen