Samstag, November 10, 2012

Frisch ausgepackt 10.11.2012

Und noch einmal Radsport. Ich bin noch mal meine Sammlung durchgegangen und habe geschaut, welche Bücher eigentlich bereits im Shakespeare-eigenen Katalog aufgelistet sind und welche ich damals nur in den Katalogen bei ebay und Amazon aufgeführt hatte.
Erstaunlicherweise fehlen im Shakespeare-Katalog noch etliche Titel, die seit Jahren bei mir herumstehen. Teilweise sogar solche Bücher, die noch original verschweißt sind - die ich also irgendwann einmal von den Verlagen direkt bestellt habe. Sträflich, weil ich schon lange nicht mehr über ebay, Abebooks und Co verkaufe. Zu hoch die Provisionen, zu klein der Gewinn.
Hier also eine weitere Auswahl an Radsport-Literatur, vom Jedermann-Rennen bis zur große Frankreich-Schleife, von der Psychologie des Radfahrens bis zur Geschichte des Rades:

Lars Boysen: Finisher - das Böse lauert überall...


Die Jeantex/Tour-Transalp gilt unter Hobby-Rennradsprtlern als größtes, schwerstes und schönstes Jedermann-Rennen in Europa. Es führt in sieben Tagesetappen über 18 Pässe von Oberammergau nach Garda (Transalp 2004). Wer bis dort durchhält, bekommt das begehrte Finisher-Trikot, das in der heimatlichen Trainingsgruppe für neidische Blicke und ungeheuren Respekt sorgt. Die Platzierung spielt nur eine untergeordnete Rolle, ankommen ist alles. Oder doch nicht?

Wer wüsste besser als ein Finisher der Transalp 2004, was in den Köpfen und Beinen der aus dem letzten Loch pfeifenden Freizeitsportler vorgeht, wenn sie endlose Pässe empor kurbeln oder am frühen Abend, mit Nudeln abgefüllt, in ihre Schlafsäcke sinken! Lars Boysen ("das zweite deutesche Radsporttalent nach Jan Ulrich" hieß es damals) berichtet von glühendem Ehrgeiz und brennenden Muskeln, von Pasta-Partys und Schlagen vor den Waschräumen, von der Unschuld der Berge und den Abgründen im Herzen harmloser Hobbyradler. Und von den Erfahrungen eines Nordmannes mit der italienischen Damenwelt ...

Spannende und zwerchfellerschütternde Kopfkissenlektüre für alle Radsportfreunde!

Titel Finisher : das Böse lauert überall ... ; [Radsport-Roman] / Lars Boysen
Person(en) Boysen, Lars
Ausgabe 1. Aufl.
Verleger Bielefeld : Delius Klasing
Erscheinungsjahr 2005
Umfang/Format 172 S. ; 21 cm
Parallele Ausgabe(n) Online-Ausg.: Boysen, Lars: Finisher
ISBN/Einband/Preis 3-7688-5225-3 kart. : EUR 12.00 (DE), EUR 12.40 (AT), sfr 21.90
Bestellnummer(n) 5225
EAN 9783768852258
Schlagwörter Österreichische Alpen ; Amateursportler ; Radrennsport ; Belletristische Darstellung
Zustand neuwertig
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/lars-boysen-finisher-p-1784.html

Hippolyt de Wesez: Erste deutsche illustrirte Vélocipède Broschüre


Der Nachdruck der wahrscheinlich ersten Radsport-Zeitschrift überhaupt von 1869, 78 Seiten stark, neu veröffentlicht im Hardcover von der Edition libri rari auf dickem Hochglanzpapier. Eine Rarität, denn bis zu diesem Neudruck war noch von genau zwei Exemplaren deren Existenz und Lagerort bekannt.

Ganz offensichlich war dieses Broschüre zu Werbezwecken gedacht. Friedrich Maurer, der sich wahrscheinlich hinter dem Pseudonym Hippolyt de Wesez verbarg, handelte in jener Zeit mit den gerade neu aufkommenden Fahrrädern und bringt in diesem Büchlein eine Geschichte des Rades von den ersten Laufrädern übder das auf dem Cover abgebildete Hochrad bis hin zu Absonderlichkeiten wie dem Dreier-Veloziped, von dem es in dem Buch ebenfalls ein Foto gibt.

Im zweiten Teil der Broschüre finden sich noch ein paar belletristische Texte. Alles in allem etwas für Leute, die sich für die Geschichte des Rades interessieren und Lust auf ein wohl verkleinertes Faksimile haben. Ein längeres Vorwort erklärt historische Einordnung, wissenschaftliche Ungenauigkeiten und anderes.

Titel Erste deutsche illustrirte Velocipede Broschüre
Person(en)
Hippolyt de Wesez
Verleger (Hannover:) Verlag Th. Schäfer (edition libri rari)
Erscheinungsjahr (1995)
Umfang/Format 206 x 139 mm. 77 (1) Seiten und ca. 8 unpaginierte Seiten Vorwort/Begleittext auf blau-grauem Papier. Farbig illustrierter OHardCover mit farbigen Vorsätzen (Deckelinnenseite mit Exlibris)
ISBN/Einband 3-88746-335-8Hardcover
Anmerkungen
Erschienen in der Reihe "Klassiker der Sportliteratur - Band 4" als Reprint der Originalausgabe von 1869, Wien
Zustand neuwertig
Schlagwörter:Fahrrad; Kulturgeschichte; Sport; Sportliteratur; Technik
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/erste-deutsche-illustrirte-velocipede-broschuere-von-hippolyt-de-p-1785.html

Michael P. Degen: Immer diese Radfahrer - Kleine Psychologie des Radfahrens


Die Radfahrbegeisterung schlägt hohe Wellen. Was bewegt Millionen von Bundesbürgern, aufs Fahrrad zu steigen? Der Psychologe Michael Degen hat das Phänomen untersucht und herausgefunden, dass Radfahren mehr ist als eine Fortbewegungsart auf Zweirädern: Es verleiht der Seele Flügel. Menschen auf Drahteseln sind Künstler des Alltags, die gegen die Kompliziertheit unserer Fortschrittskultur rebellieren, die sie als bedrohliche Einschränkung ihrer Entwicklungsmöglichkeiten erleben. Sie genießen die Wiederentdeckung einer überschaubaren Welt, die kinderleicht zu »erfahren« ist.

Der Autor analysiert jedoch nicht nur, was der Radler im Kopf (statt in den Beinen) hat, ergibt auch einen Überblick über die Geschichte des Fahrrads und die psychologischen Aspekte seiner Rolle in Literatur, Kunst und Werbung.


Titel Immer diese Radfahrer : kleine Psychologie d. Radfahrens / Michael P. Degen
Person(en) Degen, Michael P.
Verleger Hamburg : Rasch u. Röhring
Erscheinungsjahr 1989
Umfang/Format 190 S. : Ill. ; 21 cm
Anmerkungen Literaturverz. S. 189 - [191]
ISBN/Einband/Preis 3-89136-207-2 engl. brosch. : DM 29.80
Schlagwörter Radfahren ; Psychologie
Zustand neuwertig
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/michael-degen-immer-diese-radfahrer-p-1786.html

Bettina Feldweg (Hg.): Die besten Rad-Geschichten


Vom spektakulären Tour-de-France-Sieg zur abenteuerlichen Weltumrundung per Pedal, vom Radkrimi am Col de la Madeleine bis zum idyllischen Radausflug zweier Verliebter - sportlich und literarisch versammelt dieses Buch das Beste, was zum Thema Fahrradfahren geschrieben wurde.

Lance Armstrong, Tom Simpson, Jan Ullrich und Eddy Merckx - Radprofis, deren Texte die ganze Dramatik des Rennsports vermitteln; Abenteurer, die die Erde mit eigener Kraft erfahren, wie Bettina Selby, deren rotes Rad sie in den Himalaja trug, oder Axel Brümmer und Peter Glöckner, die gleich nach dem Mauerfall aufbrachen, um sich den Globus zu erstrampeln - sie alle zeigen die Faszination des Radfahrens von der sportlichen Seite. Daneben bietet diese Anthologie auch literarische Schlaglichter: etwa Maarten't Harts poetische Erinnerung an seinen stolz dahinradelnden Vater; Bernhard Schlinks melancholische Geschichte zweier Liebender, die zum ersten und einzigen Mal zusammen verreisen - für vier Tage mit den Fahrrädern aufs Land; oder Phillipe Delerms Verneigung vor der klaren Geometrie eines Rennrads

Titel Die besten Rad-Geschichten / hrsg. von Bettina Feldweg
Person(en) Feldweg, Bettina [Hrsg.]
Verleger München : Malik
Erscheinungsjahr 2003
Umfang/Format 314 S. ; 19 cm
ISBN/Einband/Preis 3-89029-254-2 Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 9783890292540
Schlagwörter Radfahren ; Literatur ; Anthologie
Zustand neuwertig, original verschweißt
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/bettina-feldweg-die-besten-radgeschichten-p-1787.html

Jörg Brokmann: Tour de France 98


Das Jahr, in dem die Tour de France endgültig zur Skandal-Tour verkam. Dopingsvorwürfe von Beginn an. Jan Ullrich, der Vorjahressieger, der Deutschland überhaupt erst wieder neugierig auf die Tour gemacht hat, schwer belastet, aber dennoch dabei. Das Festina-Team ausgeschlossen, TVM trat die Flucht an, zwei Fahrerstreiks. Die Tour auf dem besten Wege, zu platzen.

Dann das Duell zwischen Marco Pantani und Jan Ullrich in den Bergen. Pantani, der wenig später tot in seinem Hotel gefunden wurde, offensichtlich überdopt. Und Ullrich, dem man ebenfalls wenig später nachweisen konnte, er habe sich unterlaubter Substanzen bedient - auch wenn er das bis zum Schluss leugnete.

Ein wunderschöner Bildband trotz allem, der die einzelnen Etappen der Tour de France 1998 mit Karte und Höhenprofil anzeigt und daneben im zahlreichen Bildern und kurzen Texten Revue passieren lässt. Für Fans uns Sammler gleichermaßen geeignet.

Titel Tour de France 98 : [Helden, Höhepunkte und der große Skandal] / [Autoren: Jörg Brokmann ... Red.: Wolfgang Hilber. Fotos: Sportfoto Bongarts, Sportimage]
Person(en) Hilber, Wolfgang [Red.] ; Brokmann, Jörg
Organisation(en) Tour de France ‹1998›
Bongarts ‹Hamburg›
Verleger Köln : H-und-L-Verl.
Erscheinungsjahr 1998
Umfang/Format 106 S. : überw. Ill., Kt. ; 29 cm
Gesamttitel H + L aktuell
ISBN/Einband laminiertes Hardcover 
Schlagwörter Tour de France ‹1998› ; Bildband
Zustand neuwertig
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/joerg-brokmann-tour-de-france-98-p-1788.html

Jörg Brokmann: Tour de France '97 - Jan Ullrich und das Team


Und hier noch der Band aus dem Jahr 1997, dem Jahr, in dem Deutschland anfing, sich für die Tour zu interessieren. Erstmals zeichnete sich ab, dass ein Deutscher in der Lage sein könnte, die Tour zu gewinnen. Und als der damals 23jährige aus Merdingen auf den Champs-Èlysées über den Zielstrich fuhr, war ein Stück Radsportgeschichte geschrieben.

Das war das Jahr, als Doping noch nicht in aller Munde war und der große Tour-Skandal noch nicht losgetreten. Damals konnte man noch mitfiebern, und die Welle der Radsport-Begeisterung erfasste ganz Deutschland.

Auch dieser Band enthält mehr als 150 farbige Abbildungen, kleine Karten und bei den Bergetappen auch die Höhenverläufe, daneben die Porträts beliebter Tour-Stars sowie zuverlässige Tages- und Gesamtstatistiken. Ein schönes Geschenk für jeden Radsport-Fan.

Titel Tour de France '97 : Jan Ullrich und das Team ; triumphaler Weg zum Sieg / [kommentiert von Jörg Brokmann. Fotos: Sven Simon ... Red.: H. Watterott ...]
Person(en) Watterott, Herbert [Red.] ; Brokmann, Jörg
Organisation(en) Tour de France ‹1997›
Fotoagentur Sven Simon ‹Essen›
Verleger Köln : H-und-L-Verl.
Erscheinungsjahr 1997
Umfang/Format 109 S. : überw. Ill., Kt. ; 29 cm
Gesamttitel H + L aktuell
ISBN/Einband/Preis Pp.
Schlagwörter Ullrich, Jan ; Tour de France ‹1997› ; Team Deutsche Telekom ; Bildband
Zustand neuwertig, am unteren Rückenrand leicht angestoßen (s. Foto)
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/joerg-brokmann-tour-de-france-97-p-1789.html

Walter Rottiers: Rik van Steenbergen


Drei Mal Straßenweltmeister. Sechstagekönig, Klassiker- und Etappenjäger in Personalunion. Unglaubliche 1.600 Siege bei Bahn- und Straßenrennen aller Art. Rik van Steenbergen war der endschnellste Fahrer seier Generation. Ein gewiefter Taktiker, der mit seinem Erfolgshunger zum Idol für zahllose Radsportler wurde und Rivalen wie Fausto Coppi, Louison Bobet und Rik Van Looy erbitterte Duelle lieferte.

Walter Rottiers erzählt die Lebensgeschichte eines Rennfahrers, der Massen in seinen Bann zog: Die Jugendträume eines ungestümen Metzgereigehilfen. Die beispiellose Professionalität in 23 Jahren als Berufsfahrer. Der Absturz ins Millieu des Rotlichts und der Gauner. Und schließlich die volle Rehabilitation.



Titel Rik Van Steenbergen : das Ass der Asse / Walter Rottiers
Person(en) Rottiers, Walter
Verleger Bielefeld : Covadonga-Verl.
Erscheinungsjahr 2005
Umfang/Format 144 S. : Ill. ; 29 cm
ISBN/Einband/Preis 3-936973-15-6 Pp. : EUR 19.80 (DE), EUR 20.40 (AT), sfr 34.80
EAN 9783936973150
Schlagwörter Van Steenbergen, Rik ; Biographie
Zustand Neuware
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/walter-rottiers-rick-van-steenbergen-p-1790.html

Hagen Boßdorf: 50 Jahre Friedensfahrt

Die Berg- und Talfahrt eines Radrennens

1997 wurde die Internationale Friedensfahrt 50. Pünktlich zum Jubiläum der traditionsreichen "Tour de France des Ostens" präsentierte der ORB in diesem Film die größten Siege, die legendärsten Etappen, die schönsten Anekdoten am Rande des Geschehens: Sternstunden des Radsports in fünf Filmkapiteln. Historische Dokumente, selten Gezeigtes, Erinnerungen von Rennradlern, die dabei waren - ein Wiedersehen mit Sportlern wie Jan Vesely, Täve Schur, Klaus Ampler, Hans-Joachim Hartnick, Uwe Ampler und Steffen Wesemann.

Sportverlag Berlin / Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg
ORB-Dokumentation von Hagen Boßdorf
ISBN 3-328-00770-9
VHS-Video ohne Laufzeitangabe

Katalog-Link http://www.shakespeare-and-more.com/catalog/hagen-bossdorf-50-jahre-friedensfahrt-p-1791.html


Brigitte Roszak/Klaus Kickbusch (Hg.): Friedensfahrt


Die Idee hatte ich auch schon einmal, habe sie aber bisher nicht umgesetzt: Ein literarischer Wettbewerb anlässlich einer bestimmten großen Radtour wie der Tour de France, des Giros oder der Vuelta. Die besten Beiträge in einem Band versammeln, für die Literaturfreunde unter den Radsportfans.

Genau diese Idee ist aber schon uralt. 1953 haben die "Trybuna Ludu" (Polen) und das "Neue Deutschland" einen solchen Wettbewerb anlässlich der Friedensfahrt ausgerufen. Auch die tschechische "Rude Pravo" sprang noch auf den Zug auf, kam aber mit ihren Beiträgen so spät rüber, dass diese für das Buch nicht mehr genutzt werden konnten.

Dieselbe Anfrage ging übrigens auch an die Teilnehmer der Friedensfahrt selbst. Auf diese Weise sollten Blick von außen und von innen gleichermaßen präsentiert, "Dichtung und Wahrheit" gegenübergestellt werden. So finden sich in diesem Band neben den besten Erzählungen der Leser auch Berichte von Mannschaftsleiter, Trainer, Fahrern und einem Sportjournalisten.

Ich würde mir wünschen, dass jemand für eine der aktuellen Fahrten im Jahr 2013 diese Idee aufgreift!

Titel Friedensfahrt / [Unter d. Red. v. Brigitte Roszak ; Klaus Kickbusch zsgest.]
Person(en) Brigitte, Roszak
Ausgabe 1.-20. Tsd.
Verleger Berlin : Sportverl
Erscheinungsjahr 1954
Umfang/Format 209 S. : mit Abb. ; 8
ISBN/Einband Halbleinen
Zustand Seiten leicht nachgedunkelt, kleiner Knick im vorderen Einband, sonst gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/friedensfahrt-p-1792.html



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen