Mittwoch, November 21, 2012

Frisch ausgepackt 21.11.2012

Ich hatte ja angekündigt, ab Mittwoch mal wieder eine Reihe von Krimis udn Thrillern hier vorzustellen. Allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass dies zu einem derart deutlichen Anstieg der Zugriffszahlen bereits am Vormittag führen würde. Darum hier ein Wort in eigener Sache: Das Komplettverzeichnis aller lieferbaren gebrauchten Krimis und Thriller im Antiquariat "Shakespeare and more" findet ihr hier. Generell versuche ich immer, einen Kommentar oder zumindest den Klappentext zum Buch abzugeben. Aber angesichts des Berges an zu katalogisierenden Titeln komme ich im Augenblick nicht immer dazu.

Heute beispielsweise ging ein Teil des frühen Nachmittags für eine große Auswahl an Bänden von Christine Brückner drauf. Das ist Massenware mit unzähligen Auflagen. Hier jeden Titel einzeln zu beschreiben, würde einfach zu viel Zeit kosten und wenig Mehrwert bieten. Ebenso bei einigem anderen Kram, den ich heute bereits katalogisiert habe. (Für diejenigen, die es eilig haben: Bevor ich ein Paket Bücher hier im Blog präsentiere, stelle ich sie immer bereits im Katalog ein. Wer auf Schnäppchenjagd gehen will, sollte also einfach ab und zu unter Neu reingekommen vorbeischauen.)

Das Beschreiben von Büchern und die Recherche nach Infos zu Autoren hebe ich mir meist für den Abend auf, wenn das Tagwerk weitestgehend vollbracht ist. So kann es passieren, dass eine Ladung "Frisch eingestellt" hier im Blog erst gegen Mitternacht veröffentlicht wird, kurz bevor ich das Licht ausmache und tot ins Bett falle. Dass ich bereits vormittags eine Liste von Büchern hier blogge, wird die absolute Ausnahme bleiben. Aber jetzt zu den versprochenen Krimis und Thrillern:


Carol O'Connell: Das Judaskind


"Die beiden Schuldmädchen Sadie und Gwen sind am hellichten Tag spurlos verschwunden. Nur Sadies Fahrrad steht verlassen an einer Bushaltestelle, und die Polizei vermutet zunächst, die beiden seien ausgerissen. Aber der junge Ermittlungsbeamte Rouge Kendall hegt Zweifel an diesem Verdacht. Der Fall weckt in ihm Erinnerungen an ein Verbrechen, das sein Leben entscheidend prägte: Vor 15 Jahren wurde, ebenfalls zur Weihnachtszeit, seine Zwillingsschwester entführt und schließlich ermordet aufgefunden. Damals wurde der Priester Paul Marie des Mordes verdächtigt und inhaftiert. Doch dieser beteuert bis heute seine Unschuld. Wurde Paul Marie zu Unrecht verurteilt? ist der Täter von damals identisch mit dem Kidnapper von Sadie und Gwen? Treibt er erneut sein Unwesen? Die mutmaßliche Entführung der beiden Mädchen wird zu einem brisanten Fall, in den sogar das FBI eingeschaltet wird.
Während die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, werden die beiden Mädchen in einem unterirdischen Verlies gefangen gehalten. Hunger, Todesangst und Dunkelheit versetzen sie allmählich in einen Zustand, in dem die Grenzen zwischen Wahn und Wirklichkeit mehr und mehr verschwimmen. Die Suche nach den Kindern wird zu einem dramatischen Wettlauf mit der Zeit ...
" (Verlagstext)

Ich habe das Buch selber noch nicht gelesen, schließe aber aus den Online-Rezensionen, dass es sich hier in erster Linie um einen Psychothriller handelt, die Spannung sich also weniger aus der Action resultiert als aus der Charakterzeichnung - und damit aus der Frage, wie weit der Leser sich auf die Figuren einlässt.

Carol O'Connell (geb. 1947) ist eine New Yorker Autorin, die mit ihrem Debütroman Mallorys Orakel schlagartig bekannt wurde.

Titel Das Judaskind : Roman / Carol O'Connell. Aus dem Amerikan. von Renate Orth-Guttmann
Person(en) O'Connell, Carol
Ausgabe Dt. Erstausgabe
Verleger München : Goldmann
Erscheinungsjahr 2000
Umfang/Format 442 S. ; 18 cm
Gesamttitel Goldmann ; 44706
Einheitssachtitel Judas child ‹dt›
ISBN/Einband/Preis 3-442-454706-2 kart.
Zustand Lesespuren im Rücken, Eselsohr im Kartoneinband hinten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/carol-oconnell-das-judaskind-p-1892.html

David Goodis: Straße ohne Wiederkehr


David Goodis liebe ich sehr. Ich katalogisiere diesen Band auch nur für den Katalog von 'Shakespeare and more', weil ich ihn doppelt habe. Goodis gilt als der Poet unter den Krimiautoren. Er ist lakonisch, dunkel, aber auch witzig. Und seine Storys sind gut. Viele von ihnen sind verfilmt worden, etwa "Das unbekannte Gesicht" mit Bogart in der Hauptrolle, "Schießen Sie auf den Pianisten" unter der Regie von Francois Truffaut oder eben "Straße ohne Wiederkehr" von Samuel Fuller. Die Bücher von Goodis erschienen in Deutschland ursprünglich in der "Schwarzen Serie" von Bastei-Lübbe. Später hat sich der Unionsverlag noch mal an ihnen versucht.

Zum Inhalt: Eigentlich sollte es für Whitey, den Mann mit den schlohweißen Haaren, eine Nacht werden wie jede andere: Er würde in der Gosse liegen und so lange trinken, bis der Schlaf ihn umfinge. Durch einen Zufall aber stösst er auf die Spur jener Frau, deretwegen er alles verlor. Seine Liebe zu Celia, der Frau eines Gangsters, hatte ihn, den einst gefeierten Sänger, seelisch und körperlich ruiniert. Und doch will er sie noch jetzt, als ausgestossener Clochard, wiedersehen. Wie ein Gespenst zieht Whitey durch eine Nacht voller Alpträume. Er kommt unter Mordverdacht, gerät in eine trostlose Welt von Hass und Korruption, doch seine wahnsinnige Liebe treibt ihn weiter ...

Empfehlenswert für alle, die wissen, was ein "film noir" ist und an dessen Atmosphäre ihren Spaß haben. David Goodis hat sich den Underdogs verschrieben, ähnlich vielleicht im Grundton wie Tom Waits. Goodis' Figuren schliddern fast immer zufällig in ihre Abenteuer. Für mich der Geheimtipp schlechthin.

Titel Strasse ohne Wiederkehr : der Roman zum Film ; [der Originalroman zum grossen Film von Samuel Fuller] / David Goodis
Person(en) Goodis, David
Ausgabe Dt. Erstveröff., dt. Lizenzausg., 1. Aufl.
Verleger Bergisch Gladbach : Bastei-Verl. Lübbe
Erscheinungsjahr 1989
Umfang/Format 220 S. ; 18 cm
Gesamttitel Bastei-Lübbe-Taschenbuch ; Bd. 13245 : Allgemeine Reihe
ISBN/Einband/Preis 3-404-13245-9 kart.
Zustand Remittendenzeichnung am unteren Schnitt, sonst gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/david-goodis-strasse-ohne-wiederkehr-p-1893.html

Per Wahlöö: Das Lastauto/Libertad!/Die Generale


Berühmt geworden ist Per Wahlöö mit den Romanen um Kommissar Beck von der Stockholmer Polizei. Die zehn Originalromane sind mehrfach verfilmt worden und auch die Reihe, die derzeit immer mal wieder durch die öffentlich-rechtlichen Medien geistert "Kommissar Beck - Die neuen Fälle" geht ursprünglich auf Wahlöö und seine Co-Autorin Maj Sjöwall zurück. Allerdings waren Wahlöö/Sjöwall als Team sehr gesellschaftskritisch, was man der aktuellen Verfilmung kaum anmerkt.

Die drei in diesem Band vereinten Romane gehören zum Frühwerk von Wahlöö. Ende der 1950er Jahre entstanden als erste literarische Arbeiten zunächst Fernseh- und Radiospiele. Nach seinem erster, 1959 erschienen Roman Foul Play folgten Das Lastauto 1962 und Libertad! 1963. Durchgängiges Thema aller drei Romane, auch in Generale (1965) ist das Verhältnis des Individuums zur politischen Macht. Ganz offensichtlich stehen diese Romane unter dem Einfluss seiner Erfahrungen als Journalist im Spanien der Franco-Ära, das er während des Bürgerkriegs bereiste. 1956 wurde er aufgrund seines politischen Engagements des Landes verwiesen und kehrte nach Schweden zurück.

Hier noch die passenden Klappentexte: Das Lastauto stammt noch aus den Tagen des spanischen Bürgerkriegs, und so sieht es auch aus. Aber es fährt noch und dient unterschiedlichen Zwecken: Es transportiert Wein und Fisch; es transportiert auch Waffen. Und natürlich auch Menschen ... Lebende und Tote. (Das Lastauto)

Er sieht ängstlich aus, dachte der General. Die Leute sind ängstlich, sogar hier. Zehn Sekunden später war der General Orestes de Larrinaga tot. Es lag mit offenen Augen und zerfetztem Bdrustkorb auf dem marmorfußboden. Rote Flecken breiteten sich auf dem Uniformstoff aus wie auf weißem Löschpapier. Orestes de larrinaga war Resident der Provinz eines fiktiven südamerikanischen Staates. Nun ist Manuel Ortega, derzeit Botschafter in Stockholm, aufgefordert worde, diesen Posten zu übernehmen. er steht vor der Wahl, abzulehnen und damit seine Karriere zu verzögern oder anzunhemen – und damit riskiert er vielleicht sein leben.. Ortega ist kein soldat, aber er kennt als Beamter seine Pflicht, er nimmt an und reist in seine Heimat. Und die ist ihm fremd geworden. (Libertad!)

Er hatte gedacht, am Bau eines Paradieses auf Erden mitgewirkt zu haben – und jetzt steht er deshalb vor dem » Sonder-Kriegsgericht« der Putschisten, die das Paradies alles andere als paradiesisch gefunden haben. (Die Generale)

Titel Das Lastauto / Per Wahlöö [beigefügte Werke: Libertad! u. Die Generale]
Person(en) Wahlöö, Per
Verleger Reinbek bei Hamburg : Rowohlt
Erscheinungsjahr 1995
Umfang/Format 247 S. ; 19 cm
Gesamttitel Rororo ; 3222 : Thriller
ISBN/Einband/Preis 3-499-43222-6 kart.
Zustand minimaler Randabrieb, sonst gut bis sehr gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/per-wahloeoe-das-lastauto-libertad-die-generale-p-1894.html

Michael Dibdin: Così fan tutti/Schwarze Trüffel


Und gleich noch ein Sammelband. Michael Dibdin (geb. 1947) ist Kosmopolit. Aufgewachsen in Schottland, unterrichtete er mehrere Jahre lang an der Universität von Perugia. Hier entstand auch die Idee für seine später preisgekrönte Krimiserie um den italienischen Kommissar Aurelio Zen. Inzwischen lebt Dibdin in Seattle.

Hier die Verlagsinfos zu Così fan tutti:

Der nach Neapel strafversetzte Aurelio Zen betrachtet seine Arbeit überwiegend als komische Oper frei nach Mozart. Statt sich nach Polizistenart um Verbrecher zu kümmern, droht er der Vielfalt der weiblichen Reize zu erliegen. Doch als in alarmierender Zahl dubiose Geschäftsmänner, korrupte Politiker und stadtbekannte Mafiosi von der Bildfläche verschwinden, wird Aurelio aus heiterem Himmel in eine hochbrisante Affäre verwickelt. Irgend jemand scheint politische Säuberung allzu wörtlich zu nehmen …

Manchem Rezensenten erscheint der Plot ein wenig schräg und verworren, aber Neapelkenner schätzen die genaue Beschreibung der Stadt. Und Dibdin schläg einen Ton an, der auch solchen Lesern gefällt, die weniger nach Krimis als nach Neapel-Romanen gesucht haben. Dabei zeugt die Idee, den strafversetzten Zen seine neue Umgebung in vollen Zügen genießen zu lassen, vom augenzwinkernden Humor des Autors. Hier noch mal ein paar Zitate aus dem Verlagstext: Seine Vermieterin Valeria lockt mit ihren Reizen, ihre süßen Töchter sind auch nicht ohne, seine Frau will Geld und Scheidung, und seine Geliebte im Rom ist schwanger. Das gibt dem Krimi um korrupte Politiker und verschwundene Geschäftsleute einen doppelten Boden.

Der zweite Roman dieses Doppelbandes spielt im Piemont: Aldo Vincento war der größte und einflußreichste Weinbauer eines kleines Dorfes im Piemont. Nun ist er tot, offenbar von seinem eigenen Sohn Manlio ermordet. Da somit die Herstellung des von Kennern geschätzten »Barbaresco« gefährdet ist, bittet man Aurelio Zen, den Fall rasch zu klären und allen Hinweisen nachzugehen, die Manlio entlasten könnten – zumal dieser die Tat hartnäckig bestreitet. Zen stochert in einem Nebel aus falschen Anschuldigungen, sorgsam gehüteten Geheimnissen und alten Feindschaften, während sich ihm die Wahrheit immer weiter zu entziehen scheint.

Auch hier sei vorausgesetzt, dass der ruhige, unaufgeregte Erzählton Dibdins wahrscheinlich nicht jedem liegen wird. Und jene Leser, die im Internet täglich die Zahl der gerade verschlungenen Seiten veröffentlichen (ja, die gibt's - hab mich auch gewundert), werden mit dem vielschichtigen Kommissar Zen ihre Schwierigkeiten haben. Der reagiert nämlich selten so, wie man es von ihm erwartet. Was toll ist, wenn man sich auf ihn einlässt, ärgerlich, weil er damit so gar nicht ins gängige Schwarz-Weiß-Bild passt. Wie immer ist auch hier die Gegend, in der Zen ermittelt, liebevoll und treffend charakterisiert. Für alle Italienfans empfehlenswert.

Titel Così fan tutti / [Aus dem Engl. von Ellen Schlootz]
Beigefügte Werke Schwarzer Trüffel / [aus dem Engl. von Martin Hielscher]. Zwei Romane in einem Band / Michael Dibdin
Person(en) Dibdin, Michael
Ausgabe Einmalige Sonderausg.
Verleger München : Goldmann
Erscheinungsjahr 2003
Umfang/Format 285, 347 S. ; 19 cm
Gesamttitel Goldmann ; 13343
Einheitssachtitel Così fan tutti ‹dt›
ISBN/Einband 3-442-13343-2 kart.
Sprache(n) Deutsch (ger), Originalsprache(n): Englisch (eng)
Schlagwörter Piemont ; Dorf ; Winzer ; Mord ; Belletristische Darstellung
Zustand Lesespuren im Rücken, Ecken des Einbands leicht gewellt. Gelesenes aber intaktes Exemplar
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/michael-dibdin-cosi-fan-tutti-schwarze-trueffel-p-1895.html

Pernille Rygg: Der Schmetterlingseffekt


Pernille Rygg (geb. 1963) ist wie ihre Heldin Igi Heitmann Psychologin und beschäftigt sich vor allem mit Chaostheorie. In einem Zeitungsinterview sagte sie einmal: "Ich identifiziere mich mit Außenseitern. Meine Hauptperson Igi ist nicht besonders tüchtig, und das bin ich auch nicht. Ich finde Menschen, die ein bisschen vom geraden Weg abweichen, sind interessanter, das macht sie verletzlicher und bescheidener. Aber Igi ist jedenfalls mutiger als ich."

Klappentext: Die Psychologin Igi Heitmann weiß aus ihrer tagtäglichen Arbeit, dass es gefährlich sein kann, zu viele Fragen zu stellen. Doch als sie in dieser kalten, windigen Oktobernacht im Büro ihres Vaters sitzt, sieht sie keinen anderen Ausweg, als akribisch nachzuforschen, was der zeitlebens erfolglose Privatdetektiv in seinen letzten Tagen so getrieben hat. Sein plötzlicher Tod lässt ihr keine Ruhe. War es vielleicht Mord? Sie wird jedenfalls den Verdacht nicht los, dass es bei seinem Ableben nicht mit rechten Dingen zuging. In seinem Nachlass stößt sie auf eine Kette mit einem Schmetterlingsanhänger. Als sie der Besitzerin Siv Underland das Stück zurückgeben will, findet sie die Frau tot in ihrer einsam gelegene Hütte vor. Die Polizei glaubt an Selbstmord, was Igi bezweifelt, denn sie weiß aus den Unterlagen ihres Vaters, dass dieser auf der Suche nach Sivs ehemaliger Babysitterin war, die vor vielen Jahren unter mysteriösen Umständen verschwand. Igi ahnt einen Zusammenhang und beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln.

Wieder so ein Roman, der die Leser spaltet. Die Verschlinger werden sich an Ryggs gewagten Metaphern die Zähne ausbeißen, weil diese einfach das Lesetempo verlangsamen und fordern, sich auf die Bilder einzulassen, die Pernille da malt. Auch das Setting der emanzipierten Psychologin, die einen bisexuellen Freund hat und sich nun als Detektiv versucht, ist für manche gewöhnungsbedürftig. Der Plot sei ausbaufähig, wenn auch nicht unspannend. Klingt ein wenig nach Anfängerfehlern, und tatsächlich ist dies der erste Roman der norwegischen Autorin. Wer Skandinavienkrimis mag, sollte einen Versuch wagen.

Titel Der Schmetterlingseffekt / Pernille Rygg. Aus dem Norweg. von Gabriele Haefs
Person(en) Rygg, Pernille
Ausgabe Neuveröff., 1. Aufl.
Verleger München : Goldmann
Erscheinungsjahr 1999
Umfang/Format 315 S. ; 19 cm
Gesamttitel Goldmann ; 72486 : btb
ISBN/Einband 3-442-72486-4 kart.
Zustand Lesespuren im Rücken, insgesamt aber gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/pernille-rygg-der-schmetterlingseffekt-p-1896.html

Stanley Ellin: Die geordnete Welt des Mr. Appleby


Stanley Ellin (1916-1986) war einer der wichtigsten Autoren der Kriminalliteratur der amerikanischen Nachkriegsgeschichte. 1956 erhielt er den Edgar Allan Poe Award für die auch in diesem Sammelband vorhandene beste Kriminalkurzgeschichte The Blessington Method (Die Segensreich-Methode). Diese Kurzgeschichte ist eine Anmerkung zu den Sozialrechten der älteren Personen. Ebenfalls in diesem Band enthalten sind die Geschichten:
  • Die geordnete Welt des Mr. Appleby (The orderly world of Mr. Appleby)
  • Hochleistungswerkzeuge GmbH (The cat's paw)
  • Der Augenblick der Entscheidung (The moment of decision)
  • Robert (Robert)
  • Du kannst nicht ein Leben lang ein kleines Mädchen sein (You can't be a little girl all your life)

Insgesamt drei Mal erhielt er den Edgar-Allan-Poe-Award, einmal den wichtigsten französischen Krimipreis, den Grand prix de littérature policière, und schließlich ein paar Jahre vor seinem Tod den Grand Master Award, die höchste Auszeichnung der Mystery Writers of America (MWA) für besondere Leistungen im Krimi-Genre und gleichbleibend hohe Qualität seiner Werke.

Für jeden, der sich selbst am Genre Kurzkrimis versucht, ohnehin Pflichtlektüre, für alle anderen Krimiliebhaber ein literarischer Spaß. Nicht umsonst sind drei der sechs Geschichten dieses Bandes von Arno Schmidt übersetzt worden.

Titel Die geordnete Welt des Mr. Appleby : Kriminalstories / Stanley Ellin. Aus d. Amerikan. von Arno Schmidt u. Kristin Wallstroem
Person(en) Ellin, Stanley
Ausgabe Orig.-Ausg.
Verleger Frankfurt am Main : Fischer-Taschenbuch-Verl.
Erscheinungsjahr 1988
Umfang/Format 148 S. ; 18 cm
Gesamttitel Fischer ; 8286
Anmerkungen Lizenz d. Scherz-Verl., Bern, München
ISBN/Einband/Preis 3-596-28286-1 kart.
Zustand gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/stanley-ellin-die-geordnete-welt-des-mr-appleby-p-1897.html

Patricia Duncker: Der tödliche Zwischenraum


Patricia Duncker, geb. 1951 in Jamaika, siedelte mit dreizehn Jahren nach England über, studierte Philosophie und Literaturwissenschaften. Sie lehrt Literaturwissenschaften und Creative Writing an der Universität von East Anglia (Ostengland) und lebt in London und in Südfrankreich. "Der tödliche Zwischenraum" ist ihr dritter Roman.

Klappentext: Toby, 18 Jahre alt, lebt in einer englischen Kleinstadt, geborgen im Schoß einer ungewöhnlichen Familie, genauer gesagt eines kleinen Matriarchats. Dazu gehört seine Mutter Iso, eine begabte und erfolgreiche Malerin, Tante Luce und deren Geliebte Liberty. Toby ist perfekt eingepasst in diesen Amazonenstaat. Mit dem Geliebten der Mutter bricht plötzlich das männliche Element ein als existentielle Ruhestörung. Im doppelten Kampf um die Liebe der Mutter und die ihres Geliebten entwickelt sich Toby zum fanatischen Spitzel, der jeden ihrer Schritte bewacht und vor allem alles daran setzt, die wahre Identität Roehms aufzudecken.

Rezensionen zu diesem Roman sind selten. In einer heißt es: "Vor allem morbide, sexuelle Gegebenheiten abseits der Norm werden hier beeindruckend verpackt und mögen dem Einen oder Anderen die Sprache verschlagen, während man tief in seinem Innern nach der Erkenntnis und den Zusammenhängen sucht."

Titel Der tödliche Zwischenraum : Roman / Patricia Duncker. Aus dem Engl. von Barbara Schaden
Person(en) Duncker, Patricia
Verleger Berlin : Berlin-Verl.
Erscheinungsjahr 2003
Umfang/Format 295 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel The deadly space between ‹dt›
ISBN/Einband 3-8270-0466-7 Hardcover mit Schutzumschlag und Lesebändchen
EAN 9783827004666
Sprache(n) Deutsch (ger), Originalsprache(n): Englisch (eng)
Schlagwörter Großbritannien ; Heranwachsender ; Eifersucht ; Liebhaber ; Mutter ; Belletristische Darstellung
Zustand leichter Riss im Einband, sonst gut bis sehr gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/patricia-duncker-der-toedliche-zwischenraum-p-1898.html

Perri O'Shaughnessy: Verletzung der Privatsphäre


Perri 0'Shaughnessy ist der Künstlername für das Autorinnenduo Pamela und Mary 0'Shaughnessy. Mary hat Literatur studiert und als Redakteurin gearbeitet, Pamela die Harvard Law School absolviert und ist Anwältin für Straf- und Zivilrecht. Beide Schwestern leben in Kalifornien und schreiben zusammen erfolgreiche Kriminalromane.

Als Anwältin Nina Reilly die Verteidigung der Filmemacherin Terry London übernimmt, ist sie davon überzeugt, daß der Fall leicht lösbar sein würde. Die Journalistin hatte eine Dokumentation über das rätselhafte Verschwinden eines jungen Mädchens gedreht. Deren Eltern gaben eine schriftliche Genehmigung zur Ausstrahlung des Filmes, doch plötzlich ziehen sie die Einwilligung zurück und klagen auf Verletzung der Privatsphäre. Juristisch ist die Lage eindeutig, doch Nina Reilly beginnt plötzlich an ihrer undurchschaubaren Mandantin zu zweifeln. Als diese dann eines Tages ermordet aufgefunden wird, überschlagen sich die Ereignisse ... (Klappentext)

Titel Verletzung der Privatsphäre : Roman / Perri O'Shaughnessy. Aus dem Amerikan. von Chris Hirte
Person(en) O'Shaughnessy, Perri
Verleger Berlin : Verl. Volk und Welt
Erscheinungsjahr 1998
Umfang/Format 460 S. ; 22 cm
Einheitssachtitel Invasion of privacy ‹dt›
ISBN/Einband 3-353-01119-6 Hardcover mit Schutzumschlag
Zustand sehr gut erhalten
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/perri-oshaughnessy-verletzung-der-privatsphaere-p-1899.html

Philip Kerr: A five year plan


Hier zum Abschluss noch ein Tipp für diejenigen, die Bücher am liebsten im Original lesen: Philip Kerr, geb. 1965 in Schottland, wechselt oft zwischen den Genres Thriller und Science Fiction, was die Financial Times dazu veranlasste, ihn als 'Englands Antwort auf Michael Chrichton' zu bezeichnen. Nach seinem Studium der Jura und der Rechtsphilospie arbeitet Philip Kerr tagsüber in einer Werbeagentur und schreibt nachts an seinen Romanen. Bereits sein erstes Buch wird ein solcher Erfolg, dass er die Hauptfigur zu einer Serie verbrät. Fortan widmet er sich ganz seinem Autorendasein.

Zu diesem Buch: Daves Plan ist ebenso aberwitzig wie genial: Auf hoher See will er ganz groß abkassieren - Drogengelder der russischen Mafia, das in Europa gewaschen werden soll. An Bord lernt er Skipperin Kate kennen und lieben, ohne zu ahnen, dass sie FBI-Agentin ist.

Zum Stil heißt es in einer Rezension von Jane Adams: Was dann passiert, nachdem sich ihre Wege kreuzen, ist der Stoff, aus dem komische, heftige und auf seltsame Weise romantische Ganoventhriller gemacht werden. Die Wendungen kommen schnell genug hintereinander, um sogar eingefleischte Elmore-Leonard-Fans zufrieden zu stellen, und die Handlung wendet sich Betrügereien, falschen Identitäten und missverstandenen Motiven zu, ohne dass der Humor der Action einen Abbruch tut.

Titel A five year plan / Philip Kerr
Person(en) Kerr, Philip
Ausgabe 1st Edition
Verleger London: Arrow Books
Erscheinungsjahr 1997
Umfang/Format 324 S. ; 18 cm
ISBN/Einband 0-09-325718-1 kart.
Zustand gut erhalten, wirkt ungelesen. Remittendenstempel am unteren Schnitt
Katalog-Linkhttp://www.shakespeare-and-more.com/catalog/philip-kerr-five-year-plan-p-1900.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen