Dienstag, Januar 15, 2013

Neuerscheinungen rund um Shakespeare Januar 2013

Was gibt es Neues von unserem Barden aus Stradford? Ein paar Schulbücher - incl. einer freien Interpretation des "Sommernachtstraums" für Schüler der 9. und 10. Klasse. Dann ein wenig Liebeslyrik aus Shakespeares Feder, gelesen von Jan Josef Liefers. Vieles, was einmal wieder jeglicher Informationen der Verlage entbehrt. Aber mit einer Gemeinsamkeit: Sie alle sollen im Januar 2013 auf den Markt kommen:

Jan Josef Liefers: From Shakespeare with love

Fangen wir mit Jan Josef Liefers an. Der Titel "From Shakespeare with love" klingt erst einmal vielversprechend. Das Cover stimmt romantisch und lädt zum Verschenken ein. Auf der Verlagshomepage gibt es rudimentäre Infos: 1 CD, 50 Minuten Spielzeit. Weitere Informationen zum Inhalt: "Die Liebe aus Shakespeares leichter Feder, gelesen von Jan Josef Liefers."
Immerhin kann man bei einem Preis von 5,- Euro (bei amazon) nicht viel falsch machen.
Über Jan Josef Liefers verrät der Verlag: »Jan Josef Liefers, 1964 in Dresden geboren, ging nach einer Tischlerlehre an der Semperoper 1983 an die Ernst-Busch-Schauspielschule nach Berlin. Danach spielte er drei Jahre am Deutschen Theater. Nach der Wende wechselte er ans Thalia Theater Hamburg. Seinen Durchbruch beim Film schaffte er 1996 mit seiner Rolle in "Rossini".« Für diejenigen, die ihn nicht ohnehin aus dem Tatort Münster kennen.
Die CD ist, wenn ich das richtig sehe, bereits 2007 im Kreuz Verlag erschienen und nun vom Herder Verlag übernommen worden. Die Verlagsinfos damals waren auch nicht viel informativer: "Liebe, Ladies, Lovers, Lust und Leidenschaft wie man sie nur bei Shakespeare finden kann: die zauberhaftesten Sonette, die romantischsten Passagen aus den Komödien und die schelmischsten Anmerkungen zum größten der Gefühle. Unnachahmlich interpretiert von Jan Josef Liefers."
Da die CD des Kreuz Verlags damals 70 Minuten Spielzeit hatte, die Version bei Herder aber nur 50 Min., kann die Aufnahme nicht identisch sein. Wer noch mal der Playlist der alten CD von 2007 schauen will, findet sie unter: Neuerscheinungen rund um Shakespeare Feb. 2007 Hier die bibliografischen Daten der neuen CD:

Titel Jan Josef Liefers liest - From Shakespeare with love [Tonträger] / William Shakespeare
Person(en) Shakespeare, William
Ausgabe 1., neue Ausg.
Verleger Freiburg im Breisgau : Verlag Herder
Erscheinungstermin
8. Januar 2013
Umfang/Format 1 CD (50 Min.)
ISBN/Einband/Preis 978-3-451-35024-5 CD Hörbuch : EUR 5.00 (DE), EUR 5.00 (AT), sfr 7.90 (freier Pr.)
3-451-35024-6
EAN 9783451350245
Katalog-Linkhttp://www.amazon.de/gp/product/3451350246/

Buchtextposter: Romeo und Julia

Wer den kompletten Text von "Romeo und Julia" bei sich im Zimmer hängen möchte, hat jetzt in drei Sprachen Gelegenheit dazu. Das Buchtextposter stammt vom Verlag "Text-Arts", der sich auch bereits vieler anderer Klassiker wie "Alice im Wunderland" oder "Sherlock Holmes" angenommen hat. Die Idee ist sicher lustig - wie weit die Texte tatsächlich auch für Brillenträger lesbar sind, ist fraglich.
 Hier der Verlagstext: "Dieses Poster beinhaltet den gesamten Text des Werkes "Romeo und Julia" auf nur einer Seite. Der Text ist so angeordnet, dass aus den leeren Stellen ein wunderbares Bild in dezentem Schwarz und Weiß entsteht. Durch die hohe Auflösung des Druckes ist jeder einzelne Buchstabe lesbar - dadurch wird dieses Poster im wahrsten Sinne des Wortes zum "Hingucker". Das Bild ist im Format 79,8 cm x 59,8 cm erhältlich. Dieses Format wurde gewählt, um optimal in einen Rahmen der gängigen Größe 60 cm x 80 cm zu passen."

Katalog-Links
Text deutschhttp://www.amazon.de/gp/product/B00A2AJ3R4/
Text französischhttp://www.amazon.de/gp/product/B00AOFZHEK/
Text englischhttp://www.amazon.de/gp/product/B00AOFZG7S/

 

Textbook: The Merchant of Venice and Romeo and Juliet

Das Textbook hatte Diesterweg, wenn ich nicht völlig falsch liege, bereits für Dezember angekündigt. Anscheinend hat es da mit der Fertigstellung nicht ganz geklappt. Immerhin hat Diesterweg ein paar Informationen gepostet:
«Die sorgfältig annotierte Ausgabe konzentriert sich auf die wichtigsten Szenen in den beiden Shakespeare-Stücken "The Merchant of Venice" und "Romeo and Juliet" . Die Auszüge werden durch Erklärungen verbunden, um das Gesamtverständnis zu fördern. Interpretatorische Arbeitsansätze werden optimal mit lebendigen Aufgaben und detailliertem Hintergrundmaterial kombiniert.»
Mir gefällt das Szenenbild mit Lenny DiCaprio in der Baz Luhrmann-Verfilmung von "Romeo and Juliet" als Titel. Wirkt modern. Bin aber nicht sicher, ob sich die Schüler durch dieses Cover werden austricksen lassen. 

Titel Textbook: The Merchant of Venice and Romeo and Juliet
(Diesterwegs Neusprachliche Bibliothek - Englische Abteilung)
Person(en) Shakespeare, William
Ausgabe 1., neue Ausg.
Verleger Hamburg: Moritz Diesterweg Verlag
Erscheinungstermin
26. Januar 2013
Umfang/Format 208 Seiten
ISBN/Einband/Preis 978-3425048055 ; Taschenbuch ; 9.95 Euro (DE)
Katalog-Linkhttp://www.amazon.de/gp/product/3425048058/

Genia Gütter: Ein Sommernachtstraum

Ich hatte oben ja bereits angekündigt, dass eine neue Bearbeitung des "Sommernachtsraums" für Schüler in Januar auf den Markt kommt. Würde ich ja zu gerne sehen, wie das ein Jahrgang auf die Bühne bringt. Immerhin ist das Stück voll mit mehr oder minder direkten anzüglichen Anspielungen und Situationen. Aber vielleicht sind die Schüler heute auch weniger verklemmt als bei uns damals. Oder Genia Gütters Neubearbeitung hat alle Fallen vorsorglich eliminiert. Was schade wäre. Hier die Verlagsinfo zu Gütters Überarbeitung:
«Eine der meistgespielten Komödien - fix und fertig für die Schulbühne!Praxiserprobte Bearbeitungen von Theaterstücken, die die besonderen Gegebenheiten des Schultheaters berücksichtigen, sind Mangelware. Erst recht, wenn ein großer Klassiker auf die Bühne gebracht werden soll. In der neuen Reihe "Theaterstücke fürs Gymnasium" werden Sie nun fündig: Eine der meistgespielten Shakespeare-Komödien liegt hier fix und fertig für die Schulbühne bearbeitet vor. So wurde der Text zum "Sommernachtstraum" teilweise in moderne Sprache übertragen, ohne zu weit vom Original abzurücken. Zudem wurde die Handlung so gerafft, dass das Stück eine Spieldauer von ca. 60 Minuten nicht übersteigt.
Alle wesentlichen Teile des Dramas sind trotz der Kürzungen erhalten geblieben. Die Textvorlage wird durch Anmerkungen und Hilfestellungen für die Inszenierung ergänzt.»

Titel Ein Sommernachtstraum : Frei nach Shakespeare für die Schulbühne (9. und 10. Klasse) / Genia Gütter
Person(en) Gütter, Genia
Ausgabe 1., neue Ausg.
Verleger Buxtehude : Persen Verlag in AAP Lehrerfachverlag
Erscheinungstermin
1. Januar 2013
Umfang/Format 44 S.
ISBN/Einband/Preis 978-3-403-23245-2 Geh. : EUR 7.90 (DE), EUR 7.90 (AT), sfr 12.50 (freier Pr.)
3-403-23245-X
EAN 9783403232452
Katalog-Linkhttp://www.amazon.de/gp/product/340323245X/

 

Saskia Zinsser-Krys: »Though this be madness, yet there is method in 't«: Geisteskrankheit im elisabethanischen und jakobäischen Drama 

Wahrscheinlich nur für eine kleine, feine Gemeinde interessant ist die Untersuchung von Saskia Zinsser-Krys zum Thema Geisteskankheit im elisabethanischen und jakobäischen Drama. Hier der Verlagstext:
«Bereits unter der Regentschaft von Elisabeth I. im England des 16. Jahrhunderts erwachte das medizinische Interesse am menschlichen Geist und seinen Verwirrungen. In physiologisch-psychologischen Traktaten führten Philosophen, Mediziner und Kirchenmänner geistige Erkrankungen auf ein Ungleichgewicht der vier Säfte des menschlichen Körpers, eine komplexe, dreigeteilte Seele, exzessive Leidenschaften oder schockartige Impulse von außen zurück. In Bedlam – dem einzigen Irrenhaus Londons – wurde es Mode, die geistig verwirrten Insassen zu begaffen. Auch im Schauspiel schlug sich der Volkssport des metaphorischen Sezierens der geistig Anderen bald nieder. Thomas Kyd, John Marston, William Rowley, John Webster und William Shakespeare würzten ihre Stücke mit verrückten Königen, Jungfrauen, Rächern und den kuriosen Patienten imaginärer Irrenanstalten.
Saskia Zinsser-Krys arbeitet nicht nur die medizinischen Theorien der englischen Renaissance auf, sondern verdeutlicht auch deren Einfluss auf das frühe moderne Drama zwischen 1580 und 1625. Die Autorin spannt einen weiten Bogen vom sehr frühen Stück „The Spanish Tragedy“ über die eher unbekannten Werke „Antonio’s Revenge“, „The White Devil“ und „The Changeling“ bis hin zu Shakespeares Klassikern „King Lear“ und „Hamlet“.
»


Titel »Though this be madness, yet there is method in ’t« : Geisteskrankheit im elisabethanischen und jakobäischen Drama / Saskia Zinsser-Krys
Person(en) Zinsser-Krys, Saskia
Ausgabe 1., Aufl.
Verleger Marburg : Tectum
Erscheinungsjahr 2013
Umfang/Format 188 S. ; 210 mm x 148 mm
ISBN/Einband/Preis 978-3-8288-3088-2 Pb. : EUR 24.90 (DE), EUR 24.90 (AT), sfr 30.90 (freier Pr.)
Bestellnummer(n) 3088
EAN 9783828830882
Sprache(n) Deutsch (ger), Englisch (eng)
Katalog-Linkhttp://www.amazon.de/gp/product/3828830889/

 

Ernst Sieper: Shakespeare und seine Zeit

Und damit wären wir wohl auch wieder bei den Nachdrucken angekommen, über die ich mich gelegentlich so gern aufrege. Also: Kein neues Buch, sondern diesmal der Nachdruck eines Bandes aus dem Jahr 1913. Wie immer hat der Salzwasser-Verlag auf seiner Homepage noch keine Infos über das Buch.  Verleger sind echt ein komisches Völkchen. Da der Verlag bisher keine Daten weitergegeben hat, spare ich mir die detektivische Suche nach bibliografischen Angaben. Falls jemand das Buch tatsächlich sucht: Es ist wieder lieferbar. Umfang: ca. 156 Seiten, Preis: 22,90 Euro (DE)

Katalog-Linkshttp://www.amazon.de/gp/product/3846013900/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen