Sonntag, Januar 06, 2013

Wanderbuchaktion mit Interviewmöglichkeit

Ein paar Exemplare vom "Ende der Leichtigkeit" stehen noch bei mir im Regal. Daher kam mir während eines Spaziergangs durch den regennassen Wald die Idee, eine Wanderbuchaktion ins Leben zu rufen.

Die meisten von euch wissen ja, wie so etwas funktioniert: Jeweils bis zu 5 Leute teilen sich ein Exemplar des Romans. Ich schicke es an den oder die Erste. Nach Lektüre und Rezension geht es dann weiter an den jeweils Nächsten auf der Liste. Und so weiter, bis alle fünf Blogger das Buch durch haben. Leser Nr. 5 kann schließlich das dann schon ein wenig zerlesene Exemplar behalten.

Der Vorteil für mich als Autor: Ich muss für 5 Rezensionen nur ein Rezensionsexemplar berappen, was meinem ohnehin schmalen Autorenbudget gut tut.

Der Vorteil für Euch: Außer den Portokosten fürs Weitersenden (seit dem 1.1. also 1,- Euro) entstehen euch keine Kosten. Ich befürchte nämlich, dass meine Verlegerin trotz Absprache nur sehr wenig Rezensionsexemplare auf den Markt geworfen hat. Zumindest weiß ich von einzelnen Rezensenten, die zunächst eine Zusage von ihr erhalten haben, später jedoch nie ein Exemplar bekamen. Kein schöner Stil, aber jenseits meine Einflussmöglichkeit.

Da ich die Wanderbuchatkion selbst koordiniere, kann so ein Flop hierbei nicht vorkommen. D.h., jeder, der mitmachen will, erhält auch (früher oder später, je nach Lesetempo der anderen) das Exemplar. Einzige Bedingungen sind eben die Rezension im Blog und das Weiterversenden des Buchs an die nächste Adresse auf der Liste.

Für diejenigen, die über den Roman nichts wissen: Es ist kein leichter Stoff, also nichts für die schnelle Unterhaltung. Das Thema ist sexuelle Gewalt. Es geht um Vergewaltigung, und zwar sowohl aus der Sicht der Opfer wie der Täter. Wer sich erst einmal ein wenig mehr informieren will, mag sich gern auf der Website zum Buch das-ende-der-leichtigkeit.de umsehen oder sich die Hörproben von Youtube herunterladen.

Wer mitmachen will, kann einfach unten einen Kommentar setzen oder mir per E-Mail an info@shakespeare-and-more.de eine Nachricht schicken. Sobald fünf Leute zusammen sind, schicke ich das Buch los. Nach oder bei Bedarf auch während der Lektüre stehe ich euch für Fragen zur Verfügung. Und wer auf seinem Blog ein Interview mit mir abdrucken will, kann das dann auch gern tun, sprich: mir die Fragen irgendwie zukommen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen